Steht deine erste Reise bevor, und du fragst dich welche Fotoausrüstung für deine Reise die Richtige ist? Gar nicht so leicht zu beantworten! Wir dachten, vielleicht hilft es dir, wenn wir dir einfach mal zeigen, was wir auf unseren Reisen immer mit dabei haben. Deshalb haben wir unser gesamtes Fotoequipment einmal übersichtlich aufgelistet. Je nach Reiseziel haben wir natürlich aber nicht immer alles dabei, geht es für uns beispielsweise in die Berge macht ein Unterwassergehäuse wenig Sinn. Ist ja logisch, ne? Abgesehen von diesen Ausnahmen, Reisen wir allerdings meist schon mit der gesamten, hier aufgezählten Fotoausrüstung. Jap, das ist ziemlich viel! Das haben wir also davon, uns als selbstständige Fotografen bezeichnen zu dürfen. Ganz wichtig ist, dass das hier aufgezählte Kameraequipment zwar für uns perfekt ist, gerade aber, wenn du erst mit der Fotografie beginnst, muss deine Fotoausrüstung nicht direkt solch einen riesigen Funktionsumfang haben! So genug um den heißen Brei herumgeredet, los geht’s!

 

Kameras

Zur Sony Alpha 6500*

Zur Canon 6D Mark II

Wir nutzen zwei Kameras unterschiedlicher Hersteller, Sony und Canon, da wir so die Möglichkeit haben, die Vorteile beider Systeme nutzen zu können. Unsere Sony ist als spiegellose Systemkamera klein, handlich, und ein absolutes Biest, wenn es um die Qualität von Videoaufnahmen geht. Unsere Canon Vollformat-Kamera nimmt hingegen als klassische Spiegelreflexkamera deutlich mehr Platz in der Tasche ein. Dennoch möchten wir auf die Canon Kamera nicht verzichten, denn sie ist unglaublich robust und zuverlässig. Du hast auf Reisen selten die Möglichkeit deine Akkus zu laden? Du möchtest auch mal im Regen noch shooten? Beides haben wir unserer Canon Kamera schon mehrfach angetan, und sie hat es immer klaglos weggesteckt. (Bitte nicht mit der Sony testen, das geht schief! Kleiner Tipp aus Erfahrung!) Welche Kamerasystem für dich perfekt ist, hängt also ganz davon ab, was du mit deiner Kamera vor hast.

Zur Canon 6D Mark II*

 

Objektive

Der große Nachteil zweier unterschiedlicher Kamerasysteme ist, dass die Objektive natürlich nicht ohne Weiteres auf beiden Kamerasystemen nutzbar sind. So haben sich bei uns mit der Zeit so einige Objektive angesammelt, sodass wir je nach Reiseziel entscheiden, welche Objektive mit in die Kameratasche dürfen.

 

Canon Objektive

 

Festbrennweite •  50 mm f1.8 Canon EF Objektiv

➤  Zum Canon EF 50 mm f1.8*

Diese Festbrennweite ist unser Immerdrauf-Linse auf allen Reisen. Durch die große Offenblende ist das Objektiv perfekt für Portraitfotos oder B-Roll-Aufnahmen für unsere Vlogs. Die Fotos die wir mit diesem Objektiv geschossen haben könnt ihr bei uns im Feed meist schon an ihrem tollen Bokeh (dem verschwommenen Hintergrund) erkennen. Das Objektiv ist nicht nur unglaublich hochweitig, sondern auch für einen absoluten Traumpreis zu erwerben. Absolute Empfehlung!

 

Festbrennweite •  35 mm f2.0 Yonguo EF Objektiv

➤  Zum Yonguo EF 35 mm f2.0*

Diese 35 mm Festbrennweite nutzen wir immer dann, wenn wir mit der 50 mm Festbrennweite zu nah am Geschehen wären. Da das Objektiv immer noch recht lichtstark ist kommt es deshalb oft in Gebäuden, Menschentrauben oder zur Erzeugung des klassischen Travellooks zum Einsatz.

Unser Tipp: 35 mm sind die optimale Brennweite, wenn es darum geht Reisefotos im Reportagestil zu erstellen, die dem Betrachter das Gefühl geben mitten drin zu sein.

 

Zoomobjektiv • 70-200 mm f2.8 Canon EF

➤  Zum Canon EF 70-200 mm f2.8*

Diese 70-200 mm  Objektiv von Canon ist so etwas wie der heilige Gral unter den Zoomobjektiven. Es ist unglaublich schnell, scharf und bietet mit der Offenblende von 2.8 auch bei etwas weniger Licht noch die Möglichkeit tolle Bilder zu schießen. Wir verwenden es hauptsächlich für die (Wild-)tierfotografie oder für bestimmte Landschaftsaufnahmen.

Miri beim Fotografieren

 

Sony Objektive

 

Zoomobjektiv • 24-105 mm f4.0 Sony SEL

➤  Zum Sony SEL 24-105 mm f4.0*

Unser Immerdrauf-Objektiv für die Sony! Mit der Brennweite von 24-105 ist die Linse eine klassisches „Reiseobjektiv“ und dafür gedacht, möglichst einen großen Anwendungsbereich abzudecken. Genau das tut das Objektiv auch, sodass es auf jeder unserer Reisen im Gepäck ist. Das Objektiv können wir dir empfehlen, wenn statt mehrerer Festbrennweiten ein Objektiv suchst, welches du fast überall gut verwenden kannst. Beachte jedoch: Ein Zoomobjektiv ist immer irgendwo ein Kompromiss! In diesem Fall ist das Objektiv nicht besonders lichtstark, sodass du bei schlechten Lichtbedingungen schneller „grieselige“ Bilder bekommen wirst.

 

Festbrennweite • Sigma Art 35 mm f1.4

➤  Zum Sigma Art 35 mm f1.4*

Unser absoluter Liebling! Mit der unfassbaren Blendenöffnung von 1.4 kannst du mit diesem Objektiv selbst bei den schlechtesten Lichtbedingungen noch unfassbar hochwertige Bilder erstellen. Aber nicht nur das: Die Linse ist gestochen scharf und erzeugt ein unglaublich tolles Bokeh. Perfekt für das Mittendrin-Gefühlt bei Reiseaufnahmen, Portraits oder für tolle B-Roll-Aufnahmen.

Hinweis: Als hauptberufliche Fotografen ist es für uns wichtig mit dem besten Fotoequipment zu arbeiten, um unseren Kunden optimale Ergebnisse liefern zu können. Für Anfänger & Hobbyfotografen gibt es sicherlich aber kostengünstigere Objektive, welche ähnliche Ergebnisse liefern werden.

 

Einfaches Kitobjektiv • Sony Kit 16-50 mm f3.5-5.6

➤  Zum Sony 16-50 mm f3.5 – 5.6*

Das 16-50mm Kitobjektiv nutzen wir hauptsächlich zum Vloggen. Da es nicht besonders lichtstark ist, kommt es in schlechten Lichtbedingungen zwar schnell an seine Grenzen, dafür ist es schön klein und leicht, und somit optimal für unsere Reisevlogs!

 

Filter & Filterzubehör

 

ND – Filter

ND- Filter nutzen wir für Langzeitbelichtungen und zum Filmen. Da eigentlich all unsere Objektive unterschiedlich große Durchmesser haben, wird es schnell zu einem sehr teuren Unterfangen für jedes Objektiv die verschiedenen ND-Filterstufen parat zu haben. Wir haben uns deshalb entschieden, dieses Problem mit einem Satz Adapter-Ringe zu beheben, sodass wir die verschiedenen Durchmesser nun gut überbrücken können. Super sind, insbesondere zum Filmen, übrigens auch variable ND-Filter, welche verschiedene ND-Filter Stärken in einem kombinieren.

Unsere ND-Filter: 

Hoya Pro ND1000 58mm*

Hoya Pro ND32 58mm*

variabler ND-Filter: K&F Concept Slim Fader ND 2-400 49mm*

variabler ND-Filter: K&F Slim Fader Nano-X ND 52mm*

Grauverlaufsfilter weich Cokin P121S grau ND 8*

Aufgenommen mit einem ND-1000 Filter

 

Polfilter

Hast du schon einmal versucht durch eine Glasscheibe zu fotografieren, und festgestellt, dass auf dem Bild mehr von dir, als deinem Motiv zu sehen ist? Genau hierfür kannst du super einen Polfilter nutzen! Polfilter helfen dir dabei Spiegelungen zu reduzieren z.B.  an der Wasseroberfläche oder Fensterscheiben. Das kann bei klaren Gewässern sehr schön wirken, da du dann richtig tief in das Wasser hineinschauen kannst, oder eben, wenn du durch ein Fester shooten möchtest.

Unsere Polfilter: 

Hoya 49mm CIR-Pl Slim*

 

Schutzfilter

Wir haben unsere Fotoausrüstung wirklich überall dabei, egal wie staubig, nass oder ungemütlich es werden könnte. Damit unsere Objektive so gut wie möglich geschützt sind, achten wir darauf möglichst immer einen Schutzfilter (durchsichtigen UV-Filter) auf das Objektiv zu schrauben.

Unsere Schutzfilter: 

walimex pro Slim MC UV 67mm* (für das Sigma Art 35 mm f1.4)

walimex pro Slim MC UV 77mm* ( für das Sony SEL 24-105 mm f4.0 & Canon 70-200mm 2.8)

 

Filterzubehör

Step-Up/Down Adapterringe*

Filterhalter für Grauverlaufsfilter* und Adapterring für Grauverlaufsfilter 58 mm*

Filtercontainer* für verschiedene Größen

Stative

Je nach Reiseart und Reiseziel entscheiden wir uns ob wir das große Rollei-Stativ mit in unsere Backpacks packen oder es lieber zuhause lassen. Das Stativ ist zwar relativ leicht, nimmt aber in unseren Backpacks meist relativ viel Platz weg. Es zuhause zu lassen, bedeutet allerdings für uns auch, dass wir viel eingeschränktere Möglichkeiten haben Langzeitbelichtungen oder Fotos von uns beiden zu schießen. Meist gar keine leichte Entscheidung!

Rollei

Carbon-Stativ Rollei C50i*

Unser Rollei ist relativ leicht und super robust. Und genau das ist uns für ein Stativ auch sehr wichtig. Mit etwas Pflege übersteht das Rollei Stativ selbst Salzwasser und Sand und steht selbst im Sturm immer noch sehr ruhig. Lediglich extreme Langzeitbelichtungen könnten dann schwierig werden. Da dieses Problem aber nur durch ein deutlich schwereres Stativ zu beheben wäre, sind wir rundum zu frieden, und möchten dir das Stativ gern weiterempfehlen.

 

Gorillapod inklusive Handyhalterung

kaleido mantona Flexstativ*

Dieses Ministativ begleitet uns seit unseren allerersten Reisen und ist wirklich der Oberhammer. Du kannst es wirklich überall, irgendwie dran klemmen, befestigen oder draufstellen. Wenn du ein bisschen kreativ bist findest du selbst ohne ein „großes“ Stativ überall einen Platz,  um ein paar Selbstauslöser-Aufnahmen oder Langzeitbelichtungen zu machen. Außerdem nutzen wir es zum Vloggen: Dann biegen wir die drei Beine einfach zu einem Griff nach vorn, und fertig ist. Also wirklich ein kleines Allround-Talent.

 

Schwebestativ

Neewer Handstabilisator*

Ein Schwebestativ nutzt man beim Filmen um bewegte Aufnahmen geschmeidig und ohne Wackler aufzunehmen. Super cool eigentlich, soweit zumindest die Theorie. Tatsächlich benutzen wir das Schwebestativ aber so gut wie nie, da es uns für Reisen mit Backpack oder Tagestouren einfach zu unhandlich ist. Da aber eigentlich alle unserer Reisen in einer dieser Kategorien fallen, muss es fast immer zuhause bleiben.

 

Action-Kamera

GoPro Hero* (unser Modell gibt es inzwischen nicht mehr)

Micro-SD-Karte mit 128GB*

GoPro Zubehör im Bundle mit praktischer Tasche*

Unsere alte GoPro hatten wir lange Zeit für alle erdenklichen Abenteuer im Einsatz. Sei es beim Bungy, unter Wasser, beim Skifahren, Surfen oder aus dem Auto heraus. Inzwischen haben wir sie tatsächlich immer seltener im Einsatz, da uns die Qualität der Bilder oft nicht ausreicht oder wir, wie mit dem Sony-Unterwassergehäuse, auf andere Alternativen umgestiegen sind.

Kamerataschen

Kamera-Rucksack

LOWE Pro Kamerarucksack*

Unser großer Kamerarucksack ist auf allen Reisen dabei, denn hier können wir unser gesamtes Fotoequipment gut und sicher verstauen. Auf Reisen teilen wir das dann meist so auf, dass wir beide neben unserem Backpack mit einem kleinen Handgepäck-Stück dabeihaben. Das ist bei einem von uns beiden dann dieser Kamerarucksack. All das andere Handgepäck wie Bücher, Essen für unterwegs und co. finden dann in der anderen Tasche Platz.

Kamera-Umhängetasche

Cosyspeed Camslinger Kameratasche*

Ok, gleich vorweg: Diese Tasche ist der absolute Wahnsinn! Hier wurde wirklich alles bedacht, was für uns Fotografen unterwegs wichtig ist: Die Kamera ist stoßsicher verstaut, und je nachdem wie die Situation es erfordert kannst du die Tasche einhändig öffnen (super, wenn man Outdoor unterwegs ist), oder sie so verschließen, dass unbefugte Hände keine Chance haben (super in der Stadt).

Objektiv-Hüllen

Neopren – Objektivbeutel*

Um unsere Objektive auch mal ohne den großen Kamerarucksack im normalen Tagespackpack oder Seebeutel zu transportieren nutzen wir diese flauschigen Objektivhüllen. Das Neopren ist wirklich dick und polstert super, und die Hüllen nehmen gleichzeitig super wenig Platz weg. Einziges Manko: Da diese kleinen Taschen oben offen sind, kann bei falscher Lagerung Schmutz an das Objektiv gelangen.

 

Kamerazubehör

Unterwassergehäuse für Sony 6500 inkl. Öl und Blasebalg

Unterwassergehäuse für die Sony 6000er Reihe*

Seit wir dieses Unterwassergehäuse besitzen, können wir mit unserer Sony 6500 sogar schwimmen gehen! Wir lieben es mit dem Gehäuse und der Sony tolle Livestyle-Shots aus dem Wasser heraus zu fotografieren. Das Gehäuse ist laut Hersteller Wasserdicht bis etwa 60 Meter (würden wir vielleicht nicht unbedingt ausreizen), besitzt ein einen eingebauten Feuchtigkeitssensor und ist auch sonst super easy zu bedienen. Lediglich beim zuklappen, solltest du unbedingt darauf achten, dass kein Schmutz auf dem Dichtungsring ist, und dieser immer gut eingefettet bleibt.

 

Ladeschale & Akkus

Sony – Ladeschale für zwei Akkus*

Ersatz-Akku Sony 6500 (2x)*

Ersatzakku Canon 6D Mark II*

 

Da die Sony-Akkus ja bekanntlich ziemlich schwach sind haben wir uns diese Ladeschale zugekauft. So können wir gleichzeitig zwei Akkus aufladen und sind schneller wieder einsatzbereit. Aus gleichem Grund haben wir für die Sony auch insgesamt drei Akkus. Bei der Canon halten die Akkus zwar selbst im Dauereinsatz tagelang, aber auch hier haben wir uns mal einen Ersatzakku zugelegt.

 

Fernauslöser

Fernauslöser*

Möchten wir den Himmel oder die Sterne fotografieren, nutzen wir diesen Fernauslöser an der Canon. Damit ist es ganz einfach möglich Verschlusszeiten von mehr als 30 Sekunden einzustellen und die Kamera ohne Drücken des Auslösers (Verwacklungsgefahr!) zu nutzen.

Mikro

Rode Video Mic*

Lavalier Ansteck-Mikrofon*

Für unsere Vlogs nutzen wir ein externes Mikrofon an der Kamera, denn nur so könnt ihr uns auch bei Wind und Wetter gut verstehen. Das Mikro klemmen wir bei Ausflügen dann einfach oben auf die Kamera und nehmen es auch zum fotografieren nicht ab. So ist die Kamera jederzeit vlog-bereit. Für Interviews oder längere Aufnahmen mit dem Handy benutzen wir außerdem das super coole Lavalier Ansteck-Mikro.

Speicherkarten

SD-Karte 64GB (2x)*

Micro-SD-Karte 128GB (1x)*

Micro-SD-Karten-Adapter*

Jede halbwegs professionellen Kameras produziert heute mit jedem Bild eine unglaubliche Datenmenge, an welche vor einigen jähren noch nicht zu denken war. Für die Geschwindigkeit deiner Kamera sind deshalb gute und schnelle Speicherkarten unglaublich wichtig. Sind diese zu alt, ist die Schreibgeschwindigkeit der Karten meist viel zu langsam. Fotografierst du zusätzlich noch im RAW Modus oder filmst, wird deine Kamera schnell unglaublich langsam. Fotografierst du in RAW oder möchtest die Kamera zum Filmen nutzen solltest du darauf achten, dass deine Speicherkarten mindestens eine Schreibgeschwindigkeit von 150 MB/s haben.

Reinigung

Mikrofasertuch für die Linse

Brillenputztücher*

Gegen Staub auf der Linse, Dreck auf dem Bildschirm, und sonstige Notfälle aller Art haben wir immer ein Mikrofasertuch und mehrere feuchte Brillenputztücher dabei. Je nach Situation bist du mit diesen beiden Möglichkeiten eigentlich immer gut ausgestattet. Ein Reinigungsset für den Sensor nutzen wir nicht, dafür bringen wir unsere Kameras lieber zu einer professionellen Reinigung. Selbst wenn man den Sensor natürlich auch leicht selbst reinigen könnte, ist das bei etwas Vorsicht beim Objektivwechsel eigentlich selten notwenig, und uns auch etwas zu gruselig.

 Equipment zur Bildbearbeitung

 

Laptop MacBook Pro

MacBook Pro 13´´*

MacBook Adapter für Karten & USB-/HDMI-Anschlüsse*

Unterwegs arbeiten wir von unseren beiden MacBooks. Hierfür benutzen wir das MacBook Pro 13´´ von 2018. Dieses ist ausgestattet mit 16GB RAM und einem Festplattenspeicher von 256GB. Für die Bildbearbeitung und den Videoschnitt von unterwegs ist das absolut ausreichend, allerdings laufen dann die Lüfter auch schon mal etwas lauter. Zuhause nutzen wir deshalb lieber einen leistungsstärkeren Rechner. Zusätzlich zu dem 2018er MacBook Pro haben wir unterwegs auch immer noch ein älteres MacBook Pro von 2011 dabei, welches wir aber nicht mehr zur Bildbearbeitung nutzen. Wir nutzen es hauptsächlich zum Schreiben unserer Blogartikel und Arbeiten an unserer Website.

 

Festplatten

2TB LaCie Festplatten (4x)*

Schutzhülle für Festplatten*

Um unsere „rohen“ Fotodateien  und Videoclips zu sichern nutzen wir externe HDD Festplatten mit jeweils 2 TB Speicherplatz. Auf diese speichern wir die Bilder und Videos nach jedem Shooting oder Tagesausflug. Anschließend Klonen wir diese Festplatten so, dass alle Bilder auf mehreren externen Festplatten gesichert sind. Nachdem wir mehrere verschiedene Festplatten-Hersteller durchprobiert haben, sind wir nun bei den stoßfesten USB-C Festplatten von LaCie gekommen, und sind super zufrieden. Dies sind bei weitem die robustesten externen Festplatten die wir bisher hatten, was uns, angesichts der Tatsache, dass all unsere Werke darauf liegen, auch wirklich jeden Cent wert ist.

Hinweis: Speichere deine Bilder niemals, wirklich niemals nur auf einer externen Festplatte. Diese gehen schneller als du glaubst, und sind teilweise aus dem Nichts heraus defekt, und dann sind im schlimmsten Falle all deine Erinnerungen der letzten Jahre verloren. Du kannst mit einem Klick mit dem Carbon Copy Cloner eine Kopie deiner Festplatte erstellen, sodass du immer eine Sicherheitskopie parat hast. Optimalerweise solltest du diese zusätzlich nicht am gleichen Ort wie das Original verwahren.

Sonstiges Equipment

Powerbank – 15600mAh*

➤ Iphone

➤ Samsung S9

Live-Proof-Hülle* (Samsung S9)

Pop-Socket*

Auch diese Powerbox begleitet uns nun schon seit unserer allerersten großen Reise 2015 und lädt zu unserer Verwunderung unsere Handys immer noch zuverlässig auf. Für unsere Insta-Storys und manchmal auch für unsere Vlogs nutzen wir unsere Smartphones. Besonders mit dem Samsung können wir eigentlich relativ hochqualitativ filmen, was praktisch ist wenn es mal schnell gehen muss. Da unsere Smartphones aber auch jeden Mist mitmachen müssen haben wir diese in eine wasserfeste Live-Proof Hülle* gesteckt. Super praktisch um unterwegs, beim Fahrrad fahren oder für die Insta-Storys das Handy sicher in der Hand zu haben ist außerdem ein Pop-Socket*, also dieses „Ding“ was man hinten ans Handy dran klebt :).

Vorheriger Beitrag
Reiseplanung
Nächster Beitrag
Marokko Kosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Hey, hier sind Miri & Micha!

Das zweite Jahr in Folge reisen wir nun um dem kalten Winter zu entfliehen. Unser absoluter Lieblingsfleck? Neuseeland! Auf unserem Blog findet ihr unsere Reiseerfahrungen, Insidertipps und Berichte zu unseren neusten Abenteuern!

Unser Podcast

Unser Geschenk an dich!
Airbnb Gutschein

Unser Newsletter

Neuste Beiträge

Menü