Schweden ist in den letzten Jahren zu DEM Sommer-Reiseziel für Camper geworden. Und auch wir sind große Fans des skandinavischen Landes mit den vielen Seen und Wäldern. Ach, Land der Blaubeeren und Pfifferlinge, wir lieben dich sehr! Das können wir ohne Einschränkungen so sagen. Die Natur, die Menschen, die Einstellung zum Leben, die Liebe zum Kaffe und Fika. Für deinen zweiwöchigen Roadtrip durch Südschweden teilen wir eine unserer liebsten Routen mit dir, verraten dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und unsere persönlichen Favoriten. 

Anreise nach Südschweden

Um nach Südschweden zu gelangen gibt es mehrere Möglichkeiten.
Die bequemste und bei rechtzeitiger Buchung auch kostengünstigste Variante ist unserer Meinung nach die Überfahrt von Deutschland nach Schweden mit einer Fähre.

Es gibt verschiedene Starthäfen und Anbieter. Die geläufigsten, mit Ankunft in Trelleborg, haben wir im Folgenden für dich aufgelistet:

1. Von Rostock nach Trelleborg mit TT-Lines

2. Von Travemünde nach Trelleborg mit TT-Lines

3. Von Rostock nach Trelleborg mit Stenalines:

Da die Fährüberfahrt 8 bis 10 Stunden dauert empfehlen wir dir, eine Nachtfähre mit Kabine zu buchen. So kommst du morgens erholt in Schweden an und kannst direkt auf deinen Roadtrip durch Südschweden starten.

Mietwagen oder Mietcamper für deinen Roadtrip durch Südschweden

Wenn du kein passendes Reisemobil vor der Tür stehen hast, können wir dir die Buchungsplattform FreewayCamper* wärmstens empfehlen. Dort findest du eine riesengroße Auswahl an unterschiedlichen und modernen Campermodellen: Von Bulli oder Van bis hin zu vollintegrierten Wohnmobilen ist hier wirklich für jeden das passende Mietfahrzeug dabei.

Besonders praktisch bei FreewayCamper ist, dass du mit der Buchung quasi ein „Rundum-Sorglos-Paket“ erhältst, da nicht nur eine Camper-Grundausstattung, sondern auch jeder gefahrene Kilometer deines Abenteuers komplett im Preis inklusive ist. Aber überzeug dich selbst!

Im Vergleich zu einem Mietcamper ist ein Mietwagen natürlich deutlich günstiger. Auch, wenn du lieber eine feste Unterkunft buchst, bietet es sich an, die Gegend von dort aus mit einem Mietwagen zu erkunden. 

Zur Mietwagensuche können wir dir das Portal Billiger-Mietwagen* sehr empfehlen. Billiger-Mietwagen* tritt bei der Suche nach einem Mietwagen als Vermittler auf und verschafft dir einen Überblick über die derzeit günstigsten Angebote. Als sehr praktisch empfinden wir, dass das Portal auch anfallende Versicherungs- und Kautionskosten vergleicht.

Verständigung und Sprache

Amtssprache ist in Schweden natürlich schwedisch. Der überwiegende Teil der Bevölkerung spricht aber ebenfalls fließend Englisch, was die Verständigung während deines Roadtrips durch Südschweden vereinfacht. Möchtest du das Eis brechen und mit Land und Leuten wirklich in Kontakt kommen, geht das einfacher, wenn du ein paar Schwedischkenntnisse mitbringst. Zum Lernen und Üben können wir dir den Anbieter Babbel* wirklich von Herzen empfehlen. Bei Babbel* kannst du dank der App spielerisch Schwedisch lernen, und zwar ganz in deinem eigenen Tempo. Das Ganze ist toll gestaltet und du hast die Möglichkeit über Spiele, Podcasts und interaktive Lektionen für echte Konversationen zu üben.

Trelleborg – unser Startpunkt • Roadtrip Südschweden

Wir beginnen unseren Roadtrip mit der Fähre von Rostock nach Trelleborg. Nach fast 10 Stunden Fährfahrt kommen wir gegen 20:00 in Schweden an. Hier an der Südküste des Landes wird es zunehmend schwerer wild zu campen. Die Südküste ist geprägt von vielen Campingplätzen und Ferienwohnungen. Mit etwas Geduld und Glück lassen sich aber auch hier am Meer noch wunderschöne Stellplätze finden, an denen du frei stehen kannst. Trelleborg war für uns immer nur der Ausgangspunkt unseres Abenteuers und in der Stadt haben wir uns nie wirklich umgeschaut. Wir haben aber oft gehört, dass die Wikingerburg „Trelleburg“ auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Die alte Burg wurde zu einem Teil rekonstruiert und ist nach 1000 Jahren wieder begehbar.

Malmö – die besten Donuts des Landes

Nur 45 Minuten entfernt von Trelleborg befindet sich Malmö, die drittgrößte Stadt des Landes. Malmö bietet eine Bandbreite an Aktivitäten. Die Altstadt Malmös verzaubert mit alten Fachwerkhäusern, dem Lilla Torg (kleiner Markt), kleinen Cafés und Restaurants. Für Veganer aber auch für jeden anderen Menschen empfehlen wir das kleine Café „Leve“. Die Donuts sind die leckersten, die wir jemals gegessen haben und die Mitarbeiter dort sind einfach unfassbar nett.

Wir empfehlen den Donut mit weißer Schokolade und Pistazien, dazu noch eine der lokalen Limos und der Tag ist perfekt. Wenn ihr Glück habt, ist vor der Tür sogar einer der kleinen Tische frei und ihr könnt das bunte Treiben in den Straßen beobachten. Wenn dir aber nach einer wirklich schwedischen Leckerei der Sinn steht, gibt es selbstverständlich Zimtschnecken („Kanelbullar“) in Hülle und Fülle. Für mich, die Zimt wirklich nicht ausstehen kann, sind auch noch Schnecken gefüllt mit Vanille oder Kardamom in der Auslage zu finden. Lasst es euch schmecken!

  • Café Leve: Östra Rönneholmsvägen 6, 211 47 Malmö
Design Outdoornomaden T-Shirt

Unser Outdoornomaden Label

… bringt zusammen, wonach wir lange vergeblich gesucht haben. Kleidung – inspired by van life. In unserem Outdoornomaden Shop findest du handdesignte, nachhaltige Unikate. Nichts klassisches, sondern mit ganz viel Detail & Liebe zum Abenteuer.

Göteborg – aber bitte ohne Camper!

Wir raten jedem, der uns fragt, niemals mit dem eigenen Auto und vor allem nicht mit einem Van, Camper oder Wohnmobil in die Stadt zu fahren. Göteborg ist leider seit Jahren für die hohen Einbruchsraten in Autos berüchtigt. Immer wenn wir die Stadt besuchen, nutzen wir öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn. Öffentliche Verkehrsmittel sind in Schweden vergleichsweise günstig und du sparst dir auch obendrein noch die stressige Parkplatzsuche. Göteborg ist die perfekte Stadt für museumsliebende Menschen. Vom Kunstmuseum „Gotebergs Kunstmuseum“ über ein „Volvo Museum“ bis hin zum „Världskultur Museet“ bietet die Stadt ein Museum für jeden Geschmack.

Kungshamn/Smögen – Ferienfeeling pur

Kungshamn gehört zu den beliebtesten Ferienorten für Schweden wie auch für Nicht-Schweden. Eine Mischung aus charmantem Fischerdorf und schickem Yachtclub lässt dich sofort auf „Urlaubs-Feeling“ umschalten. Die kleinen bunten Fischerhütten am Meer scheinen wie aus einem Astrid Lindgren Roman entsprungen und lange Promenaden laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Über eine Brücke lässt sich die angrenzende Insel Smögen sogar zu Fuß erreichen. Felsige Landschaften und vor allem die Smögenbryggan laden zum Flanieren ein. Die Smögenbryggan ist die Promenade entlang des Yachthafens. Neben den kleinen Fischerhütten befinden sich hier Restaurants, Boutiquen, Souvenirläden und Cafés.

Für Fischesser ist es hier wahrscheinlich das reinste Paradies, fangfrisch aus den schwedischen Gewässern direkt in die Restaurants und auf deinen Teller. Berühmt ist die Region vor allem für seine Garnelen und den Heringsfang. Aber auch andere Meeresspezialitäten gibt es hier zu entdecken. Wir durften hier einige Tage in einem Ferienhaus einer Freundin wohnen und haben uns gefühlt wie im All-Inclusive Luxusurlaub. Von der riesigen Terrasse konnte man direkt auf das Wasser blicken und die vorbeifahrenden Schiffe beobachten. 

Unser Tipp: Wer die Schönheit des Ortes einmal vom Wasser betrachten möchte, kann sich für eine der unzähligen Bootstouren anmelden und sich einmal eine ordentliche Meeresbrise um die Nase wehen lassen. 

Vänern/Vättern – Wasser soweit das Auge reicht

Nicht weit von Kungshamn und Smögen liegen die zwei größten Seen Schwedens, der Vänern und der Vättern. Die beiden Seen sind so riesig, dass man fast das Gefühl bekommt am Meer zu stehen. Wer fantastische Geschichten mag, wird die Entstehungsgeschichte der beiden Seen lieben! Ein wütender Riese soll Ursache der Gewässer sein. Der Riese wollte Bauer werden, hatte aber große Schwierigkeiten den Handpflug zu bedienen. Vor lauter Zorn grub er mit seinen riesigen Händen zwei große Kuhlen in den Boden und warf die Erde in die Ostsee. Die beiden Kuhlen liefen nach und nach voll mit Süßwasser und wurden zu Vänern und Vättern.

Dass die beiden Seen eigentlich aus der letzten Eiszeit stammen, interessiert doch wirklich niemanden mehr nach dieser Geschichte. Der Vänern, 10 mal so groß wie der Bodensee, überwältigt uns mit einer tollen Mischung aus grünen Wäldern, erfrischenden Badestellen und hyggeliger Einsamkeit. Wer also nach Erholung am Wasser sucht, aber kein Freund von Salzwasser ist, Vänern und Vättern bieten genau das.

Unser Tipp: Zwischen Vänern und Vättern liegt einer der schönsten Nationalparks ganz Südschwedens, der Tiveden. Es gibt Wanderrouten von kurz (6km) bis lang (25km). Da ist für jedes Fitnesslevel eine Wanderung dabei. Auf dich warten wilde hügelige Waldlandschaften, Felsgestein aus der Eiszeit und unberührte Natur. Kaum ein Wald ist so wild geblieben wie der Wald des Tiveden.

Stockholm – Stadt unserer Herzen

Wir lieben Stockholm! Kaum eine Großstadt hat so schnell unser Herz erobert wie die Hauptstadt Schwedens. Besonders die Altstadt „Gamla Stan“ mit ihren kleinen Gassen und bunten Häuschen sprüht nur so vor schwedischem Charme. Hippe Cafés, bunte Second Hand Stores und lokale Designer reihen sich im Stadtteil Södermalm dicht an dicht. Wir sind jedes mal wieder hin und weg von dieser bunten Vielfalt und der Auswahl an gutem Essen. Wir parken unseren Van meistens in Kungsholmen am Wasser oder in Södermalm, die Parkplätze sind relativ teuer (etwa 17€ – 19€/24 Stunden), aber wir haben uns hier immer sehr sicher gefühlt. Als Fortbewegungsmittel nutzen wir die E-Scooter, die überall in der ganzen Stadt zu finden sind. Das erspart uns stressige Parkplatzsuche und macht einfach eine Menge Spaß. 

Stockholm ist ein Paradies für jeden Museumsgänger. Im Zentrum der Stadt finden sich unzählige Museen für jeden Geschmack. Stockholm kommt insgesamt auf 70 Museen und ist damit eine der Städte mit der höchsten Museen-Dichte weltweit. Neben dem Astrid Lindgren Museum (Junibacken) gibt es noch ein ABBA-Museum, diverse historische Museen, Kunstmuseen (wie die Fotografiska mit wechselnden Ausstellungen) und noch so viele mehr. 

UNSER TIPP: 15 Museen in Stockholm sind sogar völlig kostenlos. Die folgenden Museen kosten dich rein gar nichts! 

  1. National Museum of Sweden
  2. Museum of Modern Arts
  3. Museum of Architecture and Design
  4. Swedish History Museum
  5. Swedish Museum of Natural History
  6. Maritime Museum
  7. Museum of Antiquities of the Far East
  8. Museum of the Mediterranean
  9. Museum of Medieval Stockholm
  10. Hallwylska Museum
  11. Army Museum
  12. Ethnography Museum
  13. Royal Armory Museum
  14. Royal Coin Cabinet
  15. Skokloster Castel

Wusstest du: Im Januar 2002 starb Astrid Lindgren in der Dalagatan in Stockholm. Als sich diese Nachricht immer weiter in Stockholm ausbreitete, versammelten sich nach und nach tausende Stockholmer in den Straßen, um Blumen für die Schriftstellerin niederzulegen, Kerzen zu entzünden und ihr zu gedenken. Astrid Lindgren bekam ein Staatsbegräbnis. Ihr Sarg wurde auf einer Kutsche durch Stockholm gefahren und am Ende dieses Zuges lief ein weißer ungesattelter Hengst. Als ich das gelesen habe, war ich den Tränen nah, die kleine Pippi in meinem Herzen war sehr gerührt von diesem Detail. 

Unser Handbuch zum Camper Ausbau
  • das umfassendste deutsche Camper Ausbau Handbuch mit 312 Seiten
  • detaillierte Schritt für Schritt Anleitungen
  • Camper Elektrik einfach erklärt auf über 100 Seiten
  • praktische Grafiken zu jedem Thema
  • Schaltpläne & Wassersysteme zum Nachmachen

Västervik – die Sommerstadt

Eine weitere Stadt an der Westküste Schwedens ist Västervik. Die Schweden bezeichnen die kleine Küstenstadt als Perle der Ostsee. Vor allem im Sommer ist die Stadt ein beliebtes Reiseziel. Die hier angebotenen Aktivitäten reichen von Bouldern, über Golf bis hin zu Kajakfahren. Sportlerherzen schlagen hier höher. Wenn du mit dem Camper unterwegs bist und in der Stadt bleiben möchtest, würden wir dir zu einem Campingplatz raten. Plätze in der Stadt sind rar gesät und Anwohner sind meistens nicht begeistert, wenn man dicht an ihrem Ferienhaus parkt. Um allen den Besuch in Västervik so angenehm wie möglich zu machen, fahr einen der zahlreichen Campingplätze an. Oder gönn dir doch einen Aufenthalt in einem der Spa-Hotels und lass so richtig die Seele baumeln, bevor es wieder im Camper weitergeht.

Unser Tipp: Von Västervik bis ins kleine Hultsfred fährt die alte Museumsbahn Smalspåret. Der klassische orange-gelbe Schienenbus reist mit dir zurück in die 50er Jahre und nimmt dich mit auf eine Zeitreise. In der charmanten kleinen Bahn fährt man vorbei an tollen Seenlandschaften und kann sich entspannt zurücklehnen. Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein.

Vimmerby – Bei Astrid Lindgren zu Hause

Ich bin groß geworden mit Geschichten von Michel (der im schwedischen eigentlich Emil heißt), Pippi und den Kindern von Bullerbü. In dem kleinen schwedischen Örtchen Vimmerby und in der Umgebung kannst du Astrid Lindgren so nah kommen wie sonst nirgends. Der Hof auf dem die kleine Astrid geboren wurde und aufwuchs liegt in unmittelbarer Nähe. Umgeben wird der Hof „Astrid Lindgrens Näs“ von grünen Gärten und dem Astrid Lindgren Museum. Das Museum hat mich zutiefst berührt. Du erfährst nicht nur viel über ihre Inspiration für die bezaubernden Geschichten unserer Kindheit, sondern auch, dass sie sich politisch engagiert hat, alleinerziehende Mutter und Tierrechtsverfechterin war. 

Etwas außerhalb von Vimmerby kann man das echte Bullerbü (schwedisch: Bullerbyn) besuchen, der Ort an dem damals die Filme gedreht wurden. Das kleine Fleckchen Erde mit den niedlichen roten Schwedenhäuschen steht irgendwo im Nirgendwo und lässt die Herzen echter Lindgren-Fans höher schlagen. Ein echtes Familienabenteuer soll auch die „Astrid Lindgren Welt“ sein, in der Schauspieler in einer Art Outdoor-Theater verschiedene Bücher der schwedischen Schriftstellerin nachspielen. 

Waschen on the road • Roadtrip Südschweden

Wäsche waschen in Schweden kann zu einer schwierigen Aufgabe werden, wenn man nicht auf Campingplätze fährt. In Schweden ist es nämlich Standard, dass jede Wohnung und jedes Haus mit Waschmaschinen und Trocknern ausgestattet ist. Waschsalons braucht hier niemand außer eben Reisende. Eine Handvoll Waschsalons gibt es dennoch:

Malmö:

  • Limhamns Kemomat 
  • Tegnérgatan 37, 21614 Limhamn
  • Tvättstugan 
  • Ö. Mårtensgatan 15, 22361 Lund

Göteborg:

  • Jonslundstvätten
  • Brobacken 16, 44330 Lerum

Stockholm:

  • Tvättomaten
  • Västmannagatan 61, 11325 Stockholm

Fazit – Roadtrip durch Südschweden

Schweden ist ein Traumziel für Camper! Vor allem im Sommer locken dich schattige Wälder gefüllt mit Blaubeeren und Pfifferlingen und die zahlreichen glasklaren Seen. Wir sind jedes mal wieder hin und weg, wenn wir Schweden bereisen. Und auch in der Hauptsaison findet man immer ein ruhiges Plätzchen, an dem man ungestört die skandinavische Idylle genießen kann. Schwedische Städte bieten eine tolle Mischung aus kleinen roten Holzhäusern, moderner Architektur und gemütlichen Cafés gefüllt mit Kanelbullar. 

Eines gibt es aber noch zu sagen! Achte auf die Natur und deine Mitmenschen, wenn du auf Reisen gehst. Viel zu oft haben wir den Müll anderer Camper aufgesammelt. Wie viele Schilder der Nationalparks sagen: Hinterlasse nichts als Fußspuren. Nimm nichts mit außer Erinnerungen. 

Campingplätze in Südschweden

Natürlich gibt es in Schweden auch eine Vielzahl wunderschöner und naturnaher Campingplätze. Um einen Überblick über das umfangreiche Angebot zu bekommen und den für dich perfekten Campingplatz auszuwählen, möchten wir dir die App von camping.info unbedingt empfehlen. In der App hast du die Möglichkeit, bei der Suche nach deinen individuellen Camping-Vorlieben zu filtern. Praktisch ist, dass du deinen Lieblingscamping- oder Stellplatz dann auch direkt bequem und unkompliziert über die App buchen kannst.

Gut zu wissen: Mit der App bist du automatisch Mitglied im FANCLUB, wodurch dich zahlreiche weitere Vorteile und Rabatte für deinen nächsten Urlaub erwarten!

Literaturtipps für deinen Roadtrip durch Südschweden

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Vorheriger Beitrag
Roadtrip durch die Toskana • Die schönsten Orte & Insidertipps
Nächster Beitrag
Roadtrip Lofoten • Die schönste Route von Andenes bis Å

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Miri & Micha

Miri und Micha stehen zusammen am Strand und lächeln in die Kamera. Im Hintergrund steht ihr Wohnmobil mit geöffneten Türen.

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Buch

Das Cover des Buches mit dem Namen Camper Ausbau, von Miriam Hacker und Michael Bley, zeigt zeichnerisch dargestellt einen Campervan zwischen Bergen und Meer.

Unser Newsletter

Kostenloser Budget-Rechner

⚪️ Budget-Rechner für den Camper-Ausbau ⚪️ Regelmäßige Updates zu Plänen & Ideen ⚪️ News im Blog, auf YouTube & co.

Unsere Ausrüstung

✔️ Küche ✔️Outdoor ✔️ Foto- & Video Essentials ✔️ Vanlife mit Hund ✔️ Camper-Elektrik ✔️ Möbelbau

Neuste Beiträge