Planlos mit dem Van durch saftig grüne Hügellandschaften zu fahren und dabei die Zypressen am Straßenrand vorbeiziehen zu sehen. Das ist nur eine der traumhaften Erinnerungen an unseren Roadtrip durch eine der schönsten Regionen Italiens, die Toskana. Wir hatten im Oktober zwei Wochen Zeit und haben uns spontan entschieden in den Süden zu fahren, um noch ein paar Sonnenstrahlen zu tanken, bevor der Winter in Deutschland ankommt. Die Toskana ist enorm vielseitig mit ihrer atemberaubenden Landschaft, den freundlichen Menschen, dem leckeren Essen, den heißen Quellen, Pinienwäldern und Sandstränden und eignet sich daher perfekt für einen Roadtrip.

Zwischen meilenweiter Natur befinden sich romantische Städte, die für Kunst-, Kultur- und Geschichts-Interessierte jede Menge Sehenswertes bieten. Aufgrund der bereits angespannteren Corona-Situation in den Städten, besuchten wir bei diesem Roadtrip durch die Toskana nur ländliche Regionen. Bei unserem nächsten Toskana-Roadtrip stehen Städte wie Florenz, Pisa, Siena oder Montepulciano aber ganz weit oben auf unserer Wunschliste. Wir haben dir hier die schönsten Orte unseres Roadtrips durch die Toskana zusammengefasst und hoffen, dass dich die Reiselust beim lesen packt.

Cecina · Eine Stadt am Meer

Cecina ist eine italienische Gemeinde der Provinz Livorno in der Toskana und liegt am Tyrrhenischen Meer. Die Gemeinde besteht aus zwei Stadtteilen, die Stadt Cecina im Landesinneren und Cecina Mare, direkt an der Küste. Wir haben drei Nächte unseres Roadtrips durch die Toskana in Cecina Mare verbracht und die Zeit am Strand genossen. 

Das frische Abendbrot am Meer genießen

Aktivitäten · Was du in Cecina unternehmen kannst

Cecina ist ein beliebtes Urlaubsziel für Badetouristen in der Toskana. Die Stadt zeichnet sich durch die lange Küstenpromenade, den schönen Sandstrand und den dichten Pinienwald aus. Wir haben unsere Zeit in Cecina überwiegend am Strand verbracht, haben Eis gegessen und waren im Meer schwimmen. Besonders gut hat uns der Pinienwald hinter dem Strand gefallen. Dicke Nadelbäume stehen hier auf hügeligem Untergrund nahe beieinander und wiegen sich sachte im Wind. Wir haben auch ein paar Zapfen als Andenken gesammelt, die nun unseren Van schmücken. In Cecina gibt es einige Restaurants und Bars entlang der Promenade. Wir können dir das Restaurant „La Capannina“ empfehlen. Hier kannst du direkt am Strand sitzen und bei einem Gläschen Wein und gutem Essen den Sonnenuntergang anschauen.

Terrasse eines Restaurants direkt am Meer

Unsere Übernachtungsmöglichkeiten in Cecina

Wir haben unsere Übernachtungsmöglichkeit mit dem Van über die App „Park4Night“ gefunden und 2 Nächte auf einem Parkplatz nahe des Restaurants „La Capannina“ direkt am Strand verbracht. Die 3. Nacht haben wir auf dem Campingplatz „New Camping Le Tamerici“ übernachtet, den wir dir empfehlen können.

Heiße Quellen in Italien · Magische Naturwunder

Die malerische Toskana-Region in Italien ist perfekt, um verschiedene Thermalquellen zu besuchen. Wir haben uns für das Thermalbad Bagni San Filippo und für die Thermalquelle in Saturnia entschieden, da sie gut auf der Route von unserem Roadtrip durch die Toskana lag. Beide Quellen haben uns von Anfang an verzaubert und noch heute denken wir gerade bei ungemütlichem Wetter ständig an diese Naturphänomene zurück.

Kleiner Tipp: Wenn du ein Bad in einer heißen Quelle nehmen möchtest, solltest du vorher unbedingt deinen Schmuck abnehmen, da er sonst vom schwefelhaltigen Wasser schwarz anläuft.

Im heißen Wasser die Seele baumeln lassen

Newsletter

Hier gibts immer die aktuellsten Infos, tiefere Einblicke in unsere Gedanken, Pläne & Ideen, sowie einen kostenlosen Budgetplaner für den Vanausbau (coming soon).

Bagni San Filippo · Das älteste Naturheilbad der Welt 

Das Thermalbad Bagni San Filippo hat uns so gut gefallen, dass wir spontan für drei Tage geblieben sind. Diese heiße Quelle ist etwas geheimer und zugleich das wohl älteste natürliche Heilbad der Welt. Es liegt ungefähr 50 Kilometer südlich von der Stadt Siena fernab des Massentourismus in der Toskana. Der Eintritt ist kostenlos und die Quellen sind jederzeit geöffnet.

Die Thermalquelle Bagni San Filippo

Je dichter wir der Quelle kamen, umso größer wurde unsere Vorfreude auf die Erholung in dem Naturheilbad Bagni San Filippo. So richtig wussten wir noch nicht, was uns erwartete. Doch enttäuscht wurden wir auf keinen Fall. Bagni San Filippo ist für uns persönlich die schönste Etappe auf unserem Roadtrip durch die Toskana gewesen. Zu den Quellen gelangt man auf einem schönen Waldweg entlang steiler Abhänge und kleiner warmer Bäche. Man muss dem Weg ein ganzes Stückchen folgen, um zu dem faszinierendsten Teil des Naturwunders zu gelangen. Dort wirst du dann einen in die Höhe ragenden weißen Felsen sehen, auf dem sich je nach Tages- und Jahreszeit einige Menschen tummeln. Zuerst waren wir total verwundert, wie es alle geschafft haben, auf diesem vermutlich rutschigen Felsen am Hang entspannt zu liegen. Doch mutig wie wir sind, haben auch wir es versucht und festgestellt, dass die Oberfläche des Felsens relativ rau ist und man so guten Halt hat.

Das Thermalbad Bagni San Filippo bietet aber auch kleine Becken, in denen man komplett untertauchen kann. Das Wasser ist an verschiedenen Stellen zwischen 25 und 52 Grad heiß und sollte nicht unterschätzt werden. An einem Regentag lagen wir mehrere Stunden auf dem Felsen und haben uns ganz schön unsere Hinterteile verbrannt. Empfehlenswert sind bei längerem Aufenthalt Badehosen, die den Po bedecken und eventuell Badelatschen, damit du dir nicht die Füße verbrennst. 🙂 Wir haben das Thermalbad meist morgens und abends besucht und waren im Oktober tatsächlich mehrere Male ganz alleine dort. Für uns steht fest, dass wir Bagni San Filippo auf jeden Fall noch einmal besuchen müssen. Wir können kaum in Worte fassen, wie bezaubernd die Atmosphäre dort war. 

Übernachtung nahe Bagni San Filippo · Erholung pur mitten im Wald

Da wir auf unserem Roadtrip durch die Toskana mit unserem Van unterwegs waren, haben wir uns nach Stellplätzen rund um die Thermalquelle Bagni San Filippo umgesehen. Über die App Park4Night haben wir ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Natur gefunden. Wir übernachteten mitten im Wald. Tagsüber konnten wir hier die Seele baumeln lassen und entspannten nach den morgendlichen Bädern in der Quelle in unseren Hängematten.

Zu 100 Prozent können wir dieses Örtchen allerdings nicht weiterempfehlen, da wir und auch andere Camper sich festgefahren haben. Mit viel Geduld konnten wir den schlammigen Boden überwinden und uns selbst helfen. Andere Reisende berichteten aber von teuren Abschleppkosten, da sich der Platz im Wald nicht auf einer öffentlichen Straße befindet und somit die Versicherungsleistung erlischt. Wenn du vor hast, dort zu übernachten, checke am besten das Wetter und finde heraus, ob es an den vorherigen Tagen geregnet hat. 

Saturnia · Eine heiße Quelle im Herzen der Toskana

Das Thermalbad von Saturnia ist die wohl bekannteste Thermalquelle Italiens und darf auf einem Roadtrip durch die Toskana nicht fehlen. Der gleichnamige Ort liegt etwa 100 Kilometer südlich von Florenz in der toskanischen Maremma. Neben einer alten Mühle fließt ein tosender Wasserfall hinab und verteilt das heiße Wasser über mehrere natürliche Ebenen. Du kannst die Quelle rund um die Uhr zu jeder Jahreszeit kostenlos besuchen. Uns hat dieser magische Ort total verzaubert.

Pure Entspannung für jedermann

Cascate del Mulino · Saturnias Naturwunder

Schon öfter haben wir Bilder im Internet von den bekannten und wunderschönen heißen Quellen in der Toskana gesehen. Umso gespannter waren wir darauf, was uns in Wirklichkeit erwarten wird. Da wir von der Bekanntheit des Naturwunders in Saturnia wussten, haben wir uns vorgenommen, noch vor Sonnenaufgang die Thermalquellen zu besuchen, um ganz ungestört die Magie dieses Ortes genießen zu können. Im Oktober ging die Sonne gegen 7 Uhr auf, was uns erfreut hat, da wir nicht ganz so früh aus den Federn mussten. Von unserem Campingplatz aus brauchten wir eine Viertelstunde bis zur Thermalquelle Cascate del Mulino. Die Stimmung war schon auf dem Weg ganz besonders, da sich der Nebel mit der Morgenröte mischte.

Leider waren wir lange nicht die einzigen Menschen, die die Idee hatten, so früh ein Bad zu nehmen. Trotzdem wurden wir von diesem atemraubenden Ort nicht enttäuscht. Das Wasser hat dort angenehme 37 Grad. Pro Sekunde fließen in Cascate del Mulino 800 Liter den Wasserfall neben der alten Mühle hinunter. Es war morgens trotzdem noch so wenig besucht, dass wir in ganz verschieden tiefen Becken baden und schwimmen konnten und zwischendurch sogar ein Plätzchen direkt unter dem heißen Wasserfall ergatterten. Das schwefelhaltige Wasser soll neben der entspannenden Wirkung außerdem sehr gesund für die Haut und Gelenke sein.

Unser Tipp: Dieser Ort ist wirklich noch ein bisschen schöner, wenn man ihn nicht mit so vielen anderen Leuten teilen muss. Darum können wir dir nur ans Herz legen, die Thermalquelle von Saturnia ganz früh morgens oder nachts zu besuchen. Ein heißes Bad im Herzen der Toskana im Mondschein klingt doch wirklich verlockend, oder? Ahhh und zwischendurch das Trinken nicht vergessen!

Übernachtungsmöglichkeiten in Saturnia

Um die Thermalquelle von Saturnia zu besuchen, haben wir uns entschieden, auf einem Campingplatz zu übernachten. Wenn du auch mit einem Zuhause auf Rädern unterwegs bist, gibt es gar nicht so viele Möglichkeiten in Saturnia zu campen. Über Park4Night haben wir einen Stellplatz für 14 Euro pro Nacht gefunden. Bis zu den bekannten Quellen läuft man etwa 15 Minuten. Der Campingplatz ist recht groß und gleicht eher einem großen Schotterparkplatz. Aber für eine Nacht war es vollkommen okay und wir waren dankbar, uns nach dem Bad in den heißen Quellen den Schwefelgeruch abduschen zu können. Duschen kostet dort übrigens 50 Cent für 3 Minuten.

Bolsena See · TOSKANA-RoADTRIP Abseits des Massentourismus

Der Bolsena See, italienisch Lago di Bolsena, ist ein See in der Toskana in Mittelitalien. Ungefähr 90 Kilometer nördlich von Rom, war er das südlichste Ziel auf unserem Roadtrip durch die Toskana. Der Bolsena See ist mit seinen 114 km² recht groß. Es gibt also viel zu erkunden, lange Ufer und ganz viel Ruhe, da sich die Besucher rund um den See gut verteilen. Besonders gut hat uns die Ursprünglichkeit dieser Region gefallen. Massentourismus ist hier zum Glück noch nicht zu finden.

Unsere Stellplätze am See

Da wir im Oktober am Bolsena See waren, hatten schon fast alle Campingplätze geschlossen. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass wegen der Corona-Pandemie nicht mehr allzu viele Touristen unterwegs waren. Nach drei Anläufen haben wir aber letztendlich einen einfachen, niedlichen Campingplatz mit ganz freundlichen Besitzern gefunden. Der Campingplatz ist keine 200 Meter vom Ufer entfernt. Es lohnt sich, dort spazieren zu gehen. Der Weg war zwischendurch wie eine lange Höhle aus Schilf. Da kam Dschungelfeeling auf! 🙂

Über die App oder Website „Park4Night“ findet du aber auch einige kleine kostenlose Stellplätze direkt am See, die selbstverständlich ordentlich zu hinterlassen sind!

Der perfekte Platz für unseren Van, direkt am Wasser

Aktivitäten rund um den Bolsena See · Hier kannst du die Seele baumeln lassen

Wir haben die letzten Tage unseres Roadtrips durch die Toskana am Bolsena See ganz entspannt verbracht und ehrlich gesagt nur gefaulenzt. Im Oktober ist das Wasser nur um die 20 Grad warm gewesen. In den Sommermonaten erreicht der klare See bis zu 26 Grad Wassertemperatur. Wir sind viel baden gewesen, haben in der Sonne gelegen, lecker gekocht und einige Spaziergänge gemacht. Unser persönliches Highlight war es jedoch, den Sonnenaufgang über dem Wasser direkt von der Heckklappe unseres Vans aus zu beobachten. Besser könnte ein Urlaubstag nicht beginnen!

Im Bolsena See liegen zwei kleine unbewohnte Inseln, Isola Martana und Isola Bisentina. Beide Inseln dürfen nicht betreten werden. Sie bilden jedoch eine traumhafte Kulisse, um mit einem Boot kurz vor den Inseln zu ankern oder eine Stand Up Paddling Tour bis zu den Inseln zu unternehmen. Die gleichnamige Stadt Bolsena hat einen mittelalterlichen Stadtkern mit einer sehenswerten Burg „Castello Rocca Monaldeschi“. Hier solltest du dich am besten einfach treiben lassen und die alten Gassen und Gebäude erkunden.

Blick durch unsere Heckklappe direkt auf den Sonnenaufgang

Camper Deko

Dein Camper, dein Zuhause auf vier Rädern. Damit du dich in deinem Van richtig wohl fühlst ist eine gemütliche Atmosphäre, zumindest für uns,  super wichtig. All unsere Lieblinge findest du hier!

Camping in der Toskana · Ist Wildcampen möglich?

Wildcamping ist in Italien leider generell verboten und wird besonders in touristischen Regionen streng kontrolliert und bestraft. Wir haben nach Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Van meist im Vorhinein über die App „Park4Night“ geguckt und uns über die Gegebenheiten vor Ort informiert. Die meiste Zeit konnten wir kostenlose Stellplätze finden, bei denen das reine Übernachten erlaubt ist. Das Errichten eines Lagers mit Campingstühlen, Grill und Co. ist meist aber leider verboten. In der Küstenstadt Cecina wollten wir am Strand picknicken und wurden von zwei Polizisten „erwischt“ und gebeten, im Van weiter zu essen. Zum Glück mussten wir kein Bußgeld zahlen.

Wenn du auf deinem Roadtrip durch die Toskana freistehen möchtest, raten wir dir, dich so unauffällig wie möglich zu verhalten und gegebenenfalls die Grundstücksbesitzer zu fragen, auf deren Land du übernachten möchtest. So kommen oft die schönsten Begegnungen zustande! Wie immer gilt beim Freistehen, die Natur so zu hinterlassen, wie du sie vorgefunden hast – gerne auch noch besser. Eine Runde Müll sammeln tut richtig gut und nimmt wirklich nur ein paar Minuten in Anspruch. 🙂 Es gibt auch eine Internetseite, auf der Privatleute ihre Gärten und Höfe gegen eine Gebühr anbieten. Bei unserem nächsten Roadtrip durch die Toskana werden wir dies auf jeden Fall mal ausprobieren!

Zum Abendessen gegrillte Zucchini

Die beste Reisezeit für einen Roadtrip durch die Toskana

Wir haben unseren Roadtrip durch die Toskana im Oktober gemacht und hatten richtig schönes Wetter. Wir konnten oft im Meer baden, da die Wassertemperatur auch im Oktober noch bei 20 Grad lag. Einige Nächte hat es geregnet und gestürmt, besonders in Küstennähe. Aber tagsüber hatten wir meist angenehme Temperaturen zwischen 15 und 22 Grad und jede Menge Sonnenschein. Im Allgemeinen ist das Klima in der Toskana an der Küste mediterran. Die Sommer sind trocken und heiß, die Winter mild aber regenreich. Im Herzen der Toskana ist das Klima ein bisschen anders. Die Sommer sind heißer und die Winter kühler als in den Regionen an der Küste. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei angenehmen 20 Grad.

Wir können uns vorstellen, dass ein Roadtrip durch die Toskana zu jeder Jahreszeit empfehlenswert ist. Besonders die Nebensaison hat den Vorteil, dass touristische Orte nicht allzu stark besucht sind. Aktivitäten wie dem Radfahren und Wandern kann man das ganze Jahr über problemlos in der Toskana nachgehen. Wir haben auf unserem Roadtrip durch die Toskana in unserem Van zum Glück nie gefroren. Auch nachts waren die Temperaturen mild. Wenn du deinen Roadtrip durch die Toskana im Frühling, Winter oder Herbst planst, sollte dir bewusst sein, dass auf dem Weg von Deutschland nach Italien Schnee liegen kann. Dann darf man einige Straßen nur mit Schneeketten befahren. Informiere dich am besten noch einmal, bevor du losfährst.

Wasser so weit das Auge reicht

Fazit · Unser Roadtrip durch die Toskana

Nicht umsonst ist die Toskana eine beliebte Urlaubsregion für Menschen der ganzen Welt. Die weite Landschaft mit sanften Hügeln, umsäumt von Zypressen, das gute Essen, die Nähe zum Meer und die warmen Temperaturen machen diese Region Italiens zu etwas ganz Besonderem. Der Grund für unser hoffentlich baldiges Wiederkommen sind allerdings die heißen Quellen. Wir waren so begeistert von diesen magischen Orten und würden beim nächsten Mal sogar noch mehr Zeit dort verbringen wollen. Ein heißes Bad unter freiem Himmel im Mondschein werden wir uns nicht entgehen lassen. Pandemiebedingt haben wir uns leider keine Städte angeguckt. Das werden wir bei unserem nächsten Roadtrip durch die Toskana definitiv ändern. Wir denken gerne an unsere zweiwöchige Tour zurück und freuen uns auf die kommenden Abenteuer – vielleicht ja schon bald wieder in Italien!

Spaß in der Hängematte

Literaturtipps für deinen Roadtrip durch die Toskana

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Gastautorin Leni

Wind in den Haaren, Sand zwischen den Zehen und in der Ostsee toben, bis die Lippen blau werden. So sah meine Kindheit aus! Europa mit dem Van, aufregende Fernreisen, fremde Kulturen oder meine geliebte Heimat erkunde ich mit einer Menge Lebensfreude, Neugier und immer in guter Gesellschaft. Schön, dass ich dir einen kleinen Einblick in Geschichten meines Lebens geben darf! Deine Leni

Vorheriger Beitrag
Roadtrip durch Österreich, Bayern und Südtirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

  1. Startseite
  2. Reiseziele
  3. Europa
  4. Italien
  5. Roadtrip durch die Toskana • Die schönsten Orte & Insidertipps

Miri & Micha hier!

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Podcast

Unser Newsletter

Neuste Beiträge

Menü