Dosenravioli? Nein danke! Frisch zubereitete Mahlzeiten aus der Campingküche sind während eines Roadtrips so wichtig. Vanlife, das bedeutet frei und unabhängig, im Einklang mit der Natur zu reisen. Den Tag in der Natur zu verbringen, zu wandern, zu surfen, einfach draußen zu leben. Aber dieses Vanlife so richtig auszuleben, dass macht wirklich hungrig. Umso wichtiger ist eine vollwertige Mahlzeit, welche schnell zubereitet aber trotzdem gesund und lecker sein soll. Damit ihr zukünftig nicht lange über neue Gerichte nachdenken müsst, haben wir uns die Mühe gemacht und unsere liebsten Campinggerichte einmal niedergeschrieben. Et voilà, hier sind sie, unsere besten Gerichte „On the Road“. 

Alle hier vorgestellten Rezepte gelten für zwei Portionen. Außerdem sind alle hier vorgestellten Rezepte vegetarisch. Das liegt daran, dass wir uns selbst so ernähren und deshalb natürlich auch nur solche für euch getestet haben :).

1. Bratkartoffel – Kumara Pfanne

Unser Neuseeland Klassiker. Kumaras, auch Süßkartoffeln genannt, gibt es dort in jedem noch so entlegenen Supermarkt und jeglicher Art und Ausprägung. Grund genug die gesunde Knolle in den Speiseplan aufzunehmen. Unsere liebstes Süßkartoffel-Gericht, ist dabei definitiv diese schnelle Bratkartoffel – Kumara Pfanne!

Die Zutaten: 

  • 2 Kumaras
  • 2 Kartoffeln 
  • 1 große Zwiebel
  • Salz, Rosmarin und etwas Pfeffer
  • Öl zum Anbraten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Sour Cream als Dip

Und so gehts: 

Die Kumaras und Kartoffeln in Scheiben schneiden. Die Zwiebel in Ringe schneiden und den Knoblauch so fein wie möglich hacken. Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Kumaras & Kartoffeln bei mittlerer Hitze anbraten. Wende die Karoffeln erst wenn die Unterseite der Scheiben bräunlich wird. 10 Minuten vor Ende der Bratzeit gibst du die Zwiebelringe, den Knoblauch sowie die Gewürze hinzu. 

Extratipp: Werden die Gemüsescheiben nicht schnell genug gar, lohnt es sich die Pfanne mit einem großen Deckel abzudecken. So staut sich die Hitze in der Pfanne und auch die oberen Karoffelscheiben garen direkt mit.

2. Pasta mit Avocado-Creme

Der Neuseeland-Classiker 2.0. Pasta ist immer und überall schnell zubereitet und gehört deshalb definitiv mit auf die Liste der besten Camping Rezepte. Ob Roadtrip oder Trekking Tour, Nudeln sind leicht sowie lang haltbar und deshalb bei uns immer mit dabei. Das Gute dabei: Pasta ist unglaublich vielfältig zuzubereiten! Es muss also gar nicht immer ganz klassisch die Tomatensoße sein. Hier deshalb unser liebstes, etwas unkonventionelleres Pastagericht!

Die Zutaten: 

  • 200 g Pasta 
  • 1 reife Avocado
  • 1/2 Zitrone oder Zitronensaft aus dem Glas
  • Etwa 40 ml Öl
  • Eine Hand frischer Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Hand Kirschtomaten

Und so gehts:

Während du die Pasta nach Packungsanwesiung zubereitest, beginnst du mit der Zubereitung der Avocado Creme. Dafür schneidest du die Avocado in kleine Würfel, hackst den Knoblauch und presst die Zitrone aus. Anschließend gibst du alles zusammen über die Nudeln. 

Nun die Nudel- Avocado Masse mit dem Öl und etwas Salz und Pfeffer vermengen und abschmecken. Zu guter Letzt zupfst du den Basilikum in kleine Stücke und halbierst die Kirschtomaten. Beides gibst du über die Pasta –  et voliá, die Avocado Pasta ist fertig!

3. Gemüsepfanne mit Couscous

Ein weiteres super schnelles, gesundes und leckeres Gericht, welches auf keinem Roadtrip fehlen darf! Vor allem Couscous ist für jegliche Art von Outdoor-Rezepten super geeignet. Durch seine tollen Quelleigenschaften muss er lediglich ein paar Minuten in heißem Wasser ziehen um fertig zubereitet zu sein. Optimal, besonders für Trekkingtouren! Außerdem lässt er sich mit beliebig vielen Beilagen oder sogar als Salat kombinieren, sodass es wirklich nicht langweilig auf dem Speiseplan wird. Unsere liebste Couscous – Gemüse Variation für Camping Reisen ist aber definitiv diese:

Die Zutaten: 

  • 100 g Couscous
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika
  • Etwas Öl zum Anbraten
  • 1 Glas passierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer

Und so gehts: 

Die Zucchini und Paprika in Würfel schneiden und mit dem Öl in einer Pfanne anbraten. Sobald das Gemüse al dente ist, drehst du die Hitze herunter und gibst die passierten Tomaten dazu. Alles gut vermengen und kurz aufkochen lassen. Parallel lässt du etwas Wasser erhitzen und gibst dieses anschließend über den Couscous. Nachdem dieser gut aufgequollen ist mischst den Couscous gut unter die Gemüsepfanne.

Unser Tipp: Damit der Couscous schön fluffig aber nicht zu matschig wird solltest du genau auf die Menge des Wassers achten. Als Anhaltspunkt wählst du das Verhältnis 1:1 für Wasser und Couscous. Falls der Couscous dann noch zu fest ist, gibst du einfach noch ein klein wenig Wasser nach. 

4. Folien (Süß-)kartoffel mit Quark

Folienkartoffeln sind wie gemacht für lange, warme Sommernächte. Lang haltbar und einfach zubereitet geben sie deinem Roadtrip die nötige Campingromantik. Das einzige was du zur Zubereitung brauchst ist ein kleines Lagerfeuer. Alternativ wäre ein Grill natürlich auch möglich. 

Die Zutaten: 

  • (Süß-)Kartoffeln
  • Alufolie
  • Quark 
  • Etwas Milch
  • Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben

Und so gehts: 

Die Süßkartoffeln in reichlich Alufolie einwickeln und in die Glut des Lagerfeuers legen. Achte darauf, keine Stelle im Feuer zu wählen wo noch Flammen züngeln! Nach 25- 35 Minuten sind die Folienkartoffeln gar.

Währenddessen vermischst du den Quark mit etwas Milch zu einer cremigen Masse. Nun Kräuter nach Belieben hinzugeben (z.B Schnittlauch) und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. 

Abschließend schneidest du die fertigen Süßkartoffeln bis zur Mitte ein und gibst den Quark hinein. 

5. Wraps

Wir lieben Wraps! Wieso? Weil sie in unendlich vielen Variationen zubereitbar sind und dadurch nie langweilig werden! Auf Camping Reisen und Roadtrips eignen sie sich außerdem besonders, als „Resteverwerter“. Ob Reis, Gemüse oder Salat, gut kombiniert passt all das einfach perfekt zu einem leckeren Wrap. Aus diesem Grund haben wir aber auch kein Rezept, im eigentlichen Sinne, sondern mischen Gemüse und Beilagen je nach Lust und Laune zusammen. Deshalb folgt hier eine Liste mit unseren liebsten Zutaten für einen guten Wrap. Fühl dich inspiriert!

Zutaten zum perfekten Wrap auf Camping-Reisen:

  • Die Basis: frischer Salat beispielsweise Eisbergsalat, Feldsalat, Rucola, …
  • Die Vitamine: rohes Gemüse zum Beispiel Tomate, Gurke, Möhre, Paprika, …
  • Die Haupteinlage: Gebratenes Gemüse, Falafel, Reispfanne, Tofu, …
  • Die Soße: Yoghurt, Hummus, Guakamole, Pesto, …

6. One Pot Tortellini mit Tomatensoße

Wenn es auf dem Roadtrip mal richtig schnell gehen soll sind Tortellini in Tomatensoße genau das Richtige. Kohlenhydratreich und schnell, essen wir sie gern wenn wir Abends hungrig und ausgelaugt von einer langen Wanderung heimkommen oder den ganzen Tag mit dem Surfboard auf dem Wasser verbracht haben. 

Die Zutaten: 

  • 250 g Tortellini mit Käse- oder Spinatfüllung
  • 1 Glas Passierte Tomaten 
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben
  • Eventuell etwas Butter

Und so gehts: 

Die Tortellini nach Anweisung auf der Verpackung kochen und anschließend abschütten. Dabei einen Bodensatz Flüssigkeit im Topf behalten. Nun die passierten Tomaten und das Tomatenmark hinzugeben und bei geringer Hitze kurz aufkochen. Abschließend je nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

7. Gesunder Hafer-Porridge mit Obst

Porridge, welch ein vielfältiges Gericht! Ob unterwegs oder Zuhause, Porridge steht bei uns fast tagtäglich auf dem Speiseplan. Wir lieben es einfach zum Frühstück unseren warmen Porridge zu genießen, eine Routine welche sich während unserer Camping Reisen durch Neuseeland angewöhnt hatten. Auch hier gilt wieder: Deinen Porridge kannst du in so vielen Variationen genießen, das wir einen ganzen Blog darüber schreiben könnten. Deiner Kreativität sind bei der Zubereitung keine Grenzen gesetzt!

Die Zutaten: 

  • Haferflocken
  • Chiasamen (oder Leinsamen)
  • Milch (wir nutzen Hafermilch)
  • verschiedene Nüsse ( z.B Wallnüsse, Mandeln oder Haselnüsse)
  • frisches Obst

Die Zubereitung: 

Die Haferflocken, Chiasamen und zerkleinerten Nüsse mit etwas Milch in einen Topf geben und zugedeckt über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag haben die Haferflocken und Chias die Flüssigkeit aufgesogen und auch die Nüsse wurden aktiviert. Den Porridge kannst du nun noch nach Belieben auf geringer Hitze erhitzen. Über deinen Porridge gibst du schließlich noch frische Obstwürfel je nach Saison. 

Welche Rezepte nutzt du auf Camping-Reisen oder Roadtrips? Lass uns gerne einen Kommentar da, wir probieren gerne auch deine Rezepte und ergänzen sie in dieser Liste!

Vorheriger Beitrag
Solaranlage auf dem Camperdach – So geht dir nie wieder der Strom im Camper aus!
Nächster Beitrag
Wechselrichter: So kannst du aus 12V Gleichstrom 230V Wechselstrom machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Hey, hier sind Miri & Micha!

Das zweite Jahr in Folge reisen wir nun um dem kalten Winter zu entfliehen. Unser absoluter Lieblingsfleck? Neuseeland! Auf unserem Blog findet ihr unsere Reiseerfahrungen, Insidertipps und Berichte zu unseren neusten Abenteuern!

Unser Podcast

Unser Geschenk an dich!
Airbnb Gutschein

Unser Newsletter

Neuste Beiträge

Menü