Moin! Rostock ist eine Stadt, die uns in kurzer Zeit ans Herz gewachsen ist, weil sie eine perfekte Mischung aus Kultur und Natur bietet. Die Universitätsstadt ist momentan unsere Heimat und begeistert uns immer wieder aufs Neue. Studierendenalltag in der Stadt, eine Radtour um die Warnow oder grillen am Hafen – für uns ist nichts schöner als ein Tag am Strand von Warnemünde. Hier fühlt sich jede Sekunde so wertvoll an. Alle Sorgen und Gedanken werden vom frischen Ostseewind verweht und das Nichtstun fühlt sich so richtig gut an! Wir sind dankbar, in der Hansestadt zu wohnen und stecken dich hoffentlich mit unserer Begeisterung für all die schönen Orte und Sehenswürdigkeiten in Rostock an!

Rostock · Hansestadt mit Charme

Unsere geliebte Universitätsstadt Rostock hat so einige Sehenswürdigkeiten auf Lager! Im Zuge der Mitgliedschaft in der Hanse um 1283 blühte die Stadt auf und entwickelte sich prächtig. Du kannst dir historische Bauten, moderne Architektur, grüne Garten-und Parkanlagen, hübsche Häfen und viele weitere Sehenswürdigkeiten ansehen, die Rostock so zu bieten hat. Viel Spaß!

Kröpeliner-Tor-Vorstadt · Der Kiez in Rostock

Die Kröpeliner-Tor-Vorstadt, kurz KTV, ist das Szene- und Studierendenviertel und bietet einige der Sehenswürdigkeiten in Rostock. Hier findest du ein großes kulturelles Angebot, zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants, individuelle Läden und bunte Straßen, die zum Spazierengehen einladen. Besonders gut gefallen uns die vielen alten, bunten Häuser mit liebevollen Vorgärten und jede Menge Charme. Wenn die Sonne scheint, treffen sich die Menschen häufig auf den Straßen, um Kaffe zu trinken, zum Eisessen oder um mit einem Bierchen anzustoßen. Wir haben das Gefühl, dass die Atmosphäre hier besonders entspannt ist und die Leute eigentlich immer gut gelaunt sind.

Unser Snack-Tipp: Wenn du in der KTV unterwegs bist und Hunger bekommst, solltest du unbedingt in der Waldemarstraße vorbeischauen. Wenn du Lust auf Süßes hast, lohnt sich ein Besuch im „Waldenberger Törtchenlokal“. Kuchen (auch vegan) und Kaffee schmecken dort ausgezeichnet und die Atmosphäre ist total urig und gemütlich, so richtig KTV-mäßig eben!

Wenn du eher Appetit auf Herzhaftes hast, dann ist „Vegangster“ genau die richtige Anlaufstelle für dich! Wie der Name schon verrät, gibt es hier veganes Essen. Besonders beliebt sind die vielen verschiedenen Burger mit leckeren Süßkartoffelpommes und einer Vielzahl veganer Soßen. Am besten du probierst dich selbst einmal durch die ganze Karte durch. Food-Koma garantiert. 🙂

Mit dem Fahrrad unterwegs in der KTV

Stadthafen Rostock · Hierdurch wird die Stadt zu etwas ganz Besonderem

Wenn wir überlegen, wie wir unseren Abend verbringen, ist einer unserer ersten Gedanken: „Lasst uns an den Hafen gehen!“ Rostocks Stadthafen ist ein wunderschönes Ausflugsziel und sollte weit oben auf deiner Liste der zu besuchenden Sehenswürdigkeiten in Rostock stehen. Der Rostocker Stadthafen ist der Teil des Hafens, der am südlichen Ufer der Unterwarnow nördlich zur historischen Altstadt liegt.

Du kannst hier spazieren und die zahlreichen Segelboote und Yachten bestaunen oder in einem der Restaurants mit wunderbarem Blick auf die Warnow essen gehen. Du könntest aber auch in einem Liegestuhl (vielleicht beim ROST DOCK) mit einem frischen Drink den Sonnenuntergang ansehen und der Live-Musik lauschen oder einfach mal so richtig abschalten und dem bunten Treiben verträumt zusehen. Am Hafen von Rostock ist vieles möglich. Wenn die Temperaturen steigen, ist es nicht selten, dass an der Kaikante, dicht an dicht, Studierende, Familien, Paare und Freunde zusammenkommen, um genüsslich zu grillen.

Blick auf den Hafen mit Segelbooten und ganz stillem Wasser

Haedgehalbinsel · Schöne Sonnenuntergänge garantiert

Eine Sehenswürdigkeit des Rostocker Hafens ist die Haedgehalbinsel mit dem schon von weitem erahnbaren Brückenkran aus den 1950er Jahren. Die betonierte Halbinsel verwandelt sich in den Sommermonaten zu einem belebten Platz mit Fahrgeschäften, Schaustellern und „Fressbuden“. Besonders wenn die jährliche Hanse Sail in Rostock stattfindet, tobt am Stadthafen das pure Leben. Unzählige Menschen kommen aus den verschiedensten Orten, um sich die hübschen Segelschiffe von nahem anzusehen und die Hanse Sail zu zelebrieren. 

Segelboote im lilanen Sonnenuntergang

Unser Podcast

Unsere Lieblingsbeschäftigung auf langen Roadtrips? Podcasts hören! Auf dem Outdoornomaden Podcast geht es um das Leben, unsere Selbstständigkeit, und die Fotografie. Eine große Portion Motivation gibt’s noch obendrauf!

Wassersport in der Stadtmitte 

Eine tolle Möglichkeit, dem Element Wasser noch ein bisschen näher zu sein, ist eine Stand Up Paddle Tour. Von der Warnow aus kannst du Rostocks Sehenswürdigkeiten noch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel anschauen. Empfehlenswert ist der Supreme Surfshop. Eine Stunde auf der Warnow paddeln kostet hier 15 Euro. Wenn du dich für einen längeren Zeitraum (über eine Stunde SUP mieten) entscheidest, wird es deutlich günstiger. Das Team von Supreme Surf wird dich sicher gut beraten!

Doberaner Platz und Brink · Ein Café an dem anderen 

Wenn du ein bisschen in Rostock unterwegs bist, kommst du um den Doberaner Platz, auch liebevoll „Dobi“ genannt, nicht drum herum. Auf dem dreieckigen Platz ist eigentlich immer was los. Tagsüber gibt es hier Obst, Gemüse und andere Leckereien aus der Region, nachts verwandelt sich der Platz in einen Ort der Begegnung von feierwütigen Jugendlichen und Studierenden, die oft in einer langen Schlange vorm „Dobi Döner“ stehen, um sich einen Mitternachtssnack abzuholen. Falls du in Rostock nachts hungrig werden solltest, ist der Dobi Döner eigentlich deine einzige Chance noch etwas zum Essen zu bekommen. Gleich an den „Dobi“ schließt ein weiteres gemütliches Plätzchen namens „Am Brink“ an, welches zum Schlendern und Eis essen einlädt. 

Vom Doberaner Platz aus fahren die Straßenbahnen in alle beliebigen Richtungen Rostocks. Dieser Ort eignet sich also super als Startpunkt um Rostocks Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Am besten beginnst du mit einem leckeren Frühstück in einer Bäckerei oder einem Café. Die Auswahl ist groß! Unser Tipp: Wenn du bei „Am Brink“ bist und der Leonhardstraße folgst, sind auf der rechten Seite zwei indische Restaurants. Beide können wir dir sehr empfehlen!

Der Doberaner Platz bei Nacht

Wallanlagen · Grüne Oase mitten in der City

Rostocks Wallanlagen sind das grüne Herz der Innenstadt. Gut gelegen zwischen dem Kröpeliner Tor und der Schwaanschen Straße, fast parallel zur Einkaufsstraße, befindet sich der historische Park. Früher gehörte das Gelände zu den Stadtbefestigungsanlagen und zum Schutz vor Feinden diente der Wallgraben und die Stadtmauer. Heute nutzen die Wallanlagen viele Menschen als Ort der Ruhe und Erholung. Viele verbringen hier ihre Mittagspausen und treffen sich zum Spazierengehen oder Joggen. Wenn du in der Stadt bummelst, lohnt sich ein Abstecher gewiss. Hole dir am besten einen Kaffee oder ein Eis und genieße die Ruhe inmitten der Stadt.

Ruhe an einem kleinen Weiher

Rosengarten · Zwischen Blumen und Vogelgezwitscher

Rostocks Rosengarten grenzt an die Wallanlagen und befindet sich somit ebenfalls in der Stadtmitte. Zwischen 1860 und 1870 wurde ein Teil des Wallgrabens zugeschüttet und eine Grünanlage angelegt. Hier blühen nun seit vielen Jahren zahlreiche Rosen, Azaleen und Rhododendronbüsche. Mittig befindet sich ein Springbrunnen, dessen Wasser wunderschön in der Sonne funkelt. Auf einer der vielen Bänke bietet sich eine kleine Pause an, um die Blütenpracht zu genießen und den himmlischen Duft der Rosen zu schnuppern.

Im Rosengarten entspannen

Brunnen der Lebensfreude · Typische Sehenswürdigkeit in Rostock

Der Brunnen der Lebensfreude ist eine typische Sehenswürdigkeit in Rostock und bietet sich wunderbar für eine entspannte Pause auf einer der Bänke drumherum an. Im Sommer ist das Motto des 1980 eingeweihten Brunnens besonders zutreffend. „Lebensfreude“ kann man auch bei den vielen Kindern erkennen, die unglaublichen Spaß zwischen den 26 sprudelnden Wasserfontänen haben. Das ist wirklich total süß anzusehen!

Der Brunnen befindet sich auf dem Universitätsplatz, früher Hopfenmarkt und ist der Mittelpunkt der Rostocker Einkaufsstraße. Die Bronzefiguren symbolisieren die Verbindung zwischen dem Menschen, der Natur und dem Wasser. Der Brunnen ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und nicht selten wird sich nicht am Brunnen der Lebensfreude, sondern am „Pornobrunnen“ verabredet. Zwei verschiedene Bezeichnungen, aber gemeint ist ein und derselbe Brunnen. Am besten machst du dir selbst ein Bild und checkst, ob du die Bezeichnungen zutreffend findest. 😉 

Das Wasser sprudelt im Brunnen der Lebensfreude

Universitätshauptgebäude · Nicht nur für Studierende interessant

Mitten in der Innenstadt strahlt das hübsch anzusehende Universitätsgebäude in warmer Terrakottafarbe. Das zwischen 1867 und 1870 erbaute Gebäude vertritt die mecklenburgische Neorenaissance. Die Rostocker Universität ist die älteste Uni im gesamten Ostseeraum und die drittälteste Uni in Deutschland. Der Universitätsplatz ist direkt vor dem stattlichen Gebäude und bietet sich für eine kleine Kaffeepause an. Nicht nur für Studierende, sondern auch für Touristen ist das Universitätshauptgebäude eine tolle Sehenswürdigkeit in Rostock. 

Blick auf das schöne Universitätshauptgebäude

Klostergarten · Historische Sehenswürdigkeit im Rostocker Stadtkern

Der Klostergarten zählt für uns zu einer der schönsten historischen Sehenswürdigkeiten in der Hansestadt Rostock. Hier kannst du dem Trubel der Stadt entfliehen, dir ein sonniges oder auch schattiges Plätzchen suchen und dir bildlich vorstellen, wie das Leben hier damals war. Der Klostergarten beherbergt das „Kloster zum heiligen Kreuz“, welches schon im Jahre 1270 durch Königin Margarete von Dänemark gegründet wurde. Heute ist das Kloster ein Museum mit Dauer- und Wechselausstellungen. Im Klostergarten finden abends in der warmen Jahreszeit Theaterstücke und Konzerte auf der Freilichtbühne statt. Besonders schön ist auch der Historische Weihnachtsmarkt im Klostergarten. Schau am besten selbst nach, welche Veranstaltungen im Klostergarten auf dich warten, während du in Rostock bist.

Neuer Markt Rostock

Rostocks zentralen Marktplatz „Neuer Markt“ solltest du unbedingt besuchen, wenn du in der Hansestadt unterwegs bist. Auf dem Marktplatz kannst du gleich mehrere Sehenswürdigkeiten entdecken. Auf der Nordseite des Platzes steht das wunderschöne Rathaus mit seinen sieben Türmen. Gegenüberliegend beginnt Rostocks Einkaufsstraße, die Kröpeliner Straße. Besonders ansehnlich sind die verzierten Giebelhäuser auf der Westseite des Marktes. Bis 1942 war Rostocks Neuer Markt komplett mit solch hübschen Giebelhäusern umrundet. Leider wurden bis auf die sechs Häuser, die heute noch stehen, alle weiteren zerstört.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Möwenbrunnen, der 2001 vom berühmten Bildhauer Waldemar Otto erschaffen wurde. Aber was wäre ein Marktplatz ohne Wochenmarkt?! Von Montag bis Samstag kannst du frisches Obst und Gemüse und andere Lebensmittel von regionalen Händlern kaufen. Es finden auch Feste, Töpfer- oder Stoffmärkte statt. Den Neuen Markt erreichst du am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Haltestation heißt auch „Neuer Markt“. Also eigentlich kaum zu übersehen. 🙂

Spaziergang über den Neuen Markt

Tipp für leckeres Essen: Auf dem Marktplatz ist ein Marktstand namens „Falafel Aleppo“. Hier bereitet dir ein total freundlicher Herr die leckersten Falafel-Wraps der Stadt zu. Alle Zutaten sind knackig frisch und schon bei der Zubereitung läuft uns jedenfalls das Wasser im Mund zusammen. Wirklich empfehlenswert! Und noch ein Tipp für kühle Cocktails: Das „ALEX“ in Rostock ist auch gleich auf dem Neuen Markt zu finden. Hier gibt es eine richtig große und richtig gute Getränkeauswahl! Aber auch das Essen und besonders Frühstück und Brunch können wir dir bei deinem Besuch in Rostock ans Herz legen.

Einen Falafelwrap genießen

Petri Kirche · Eine auffällige Sehenswürdigkeit in Rostock

Eine Kirche, die wir dir sehr gerne vorstellen möchten, ist die Petrikirche. Sie ist eine wunderschöne Sehenswürdigkeit in Rostock, da sie die älteste und mit 117 Metern höchste Kirche in der Hansestadt ist. Für uns fühlt sich der Anblick des Kirchturms immer wie „zu Hause“ an, da wir ihn schon von weitem erahnen können, wenn wir in die Stadt reinfahren. Nicht nur von außen, sondern auch das Innere der Kirche ist wunderschön. Die bunten Fenster sorgen für ein magisches Licht. In 45 Metern Höhe befindet sich auch eine Aussichtsplattform, die über eine Wendeltreppe oder barrierefrei mit dem Aufzug zu erreichen ist.

Die Petrikirche wurde im norddeutschen Backsteingotik-Stil gebaut. Wirklich schön ist auch die Gegend rund um die Kirche. Die alte Stadtmauer, die die Kirche zum Teil umrandet, ist eine Sehenswürdigkeit in Rostock für sich. Wir lieben es, in der Dämmerung durch die Altstadt zu schlendern. Gehe doch gerne mal um die Kirche herum Richtung „Druckerei Reinhard Haase“, wenn du die Kirche besuchst. Die Atmosphäre ist dort so urig, vor allem wenn die alten Laternen scheinen.   

Ein Besuch in der Kirche
Uriges Gebäude in der Altstadt

Holzhalbinsel Rostock · Entspannung zwischen Architektur und Warnow

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Rostocker Holzhalbinsel, auf der du eigentlich immer von der Warnow und frischem Wind umgeben bist. Wir gehen hier sehr gerne spazieren, sehen uns die Häuser an und entspannen beim Anblick der schönen Warnow. Das Viertel mit modernen Gebäuden und Appartements ist erst in den letzen 15 Jahren entstanden. Die Halbinsel wurde übrigens Anfang des 20. Jahrhunderts künstlich aufgeschüttet und war ein Ort des Holzhandels, daher auch der Name „Holzhalbinsel“. Die Gegend rund um die Holzhalbinsel ist wirklich sehr schön, wenn du zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs bist. Besonders das eher unbekannte Ufer lädt zum Verweilen ein. 

Gehlsdorf · Ein eher unbekanntes Fleckchen Rostocks

Getrennt von der Warnow liegt auf der gegenüberliegenden Seite Rostocks der schöne Stadtteil Gehlsdorf. Hier kannst du dich vom trubeligen Leben in der City erholen. Gehlsdorf zeichnet sich durch das lange, ganz natürliche Ufer aus, welches per Rad- und Fußweg super zu erkunden ist. Am einfachsten gelangst du mit der Fähre nach Gehlsdorf. Es gibt eine ganzjährige (an Sonntagen leider nicht) Fährverbindung von „Kabutzenhof“ und eine Verbindung nur im Sommer von „Rostock Schnickmannstraße“. Die Fähre ist recht klein, aber dein Fahrrad kannst du gerne mitnehmen, um Gehlsdorf noch flexibler erkunden zu können.

Auch zu Fuß ist Gehlsdorf zu erreichen. Du kannst einmal um die Warnow herumwandern. Plane aber für eine Strecke ein bis zwei Stunden Fußweg ein. Mit dem Rad bist du wesentlich schneller. In Gehlsdorf gibt es den ein oder anderen Steg (wenn du von der Stadtseite aus guckst, rechts), auf dem es sich anbietet eine Pause zu machen. Mit Blick auf die Stadtkulisse, zwischen im Wind raschelndem Schilf und ein wenig Sonne auf der Nase, lässt sich hier ein Nachmittag wunderbar aushalten.

An einem Sommertag in der kühlen Warnow schwimmen

Botanischer Garten der Universität Rostock

Der Botanische Garten in Rostock hat unser Herz ab Sekunde Eins erobert. Hier kannst du so richtig entspannt spazieren, Yoga machen, dich mit einem Buch auf eine Bank setzen und in Ruhe lesen oder ein Picknick mit Freunden und Familie veranstalten. Ganz nebenbei bist du umzingelt von hunderten heimischen und exotischen Pflanzen, die zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten haben. Ganz besonders schön ist es im Mai, da der Eingangsbereich dann mit prächtig blühenden japanischen Kirschblütenbäumen geschmückt ist. Wenn du den Botanischen Garten Rostock mit den öffentlichen Verkehrsmitteln besuchen möchtest, empfehlen wir dir am Holbeinplatz oder bei der Haltestation „Heinrich-Schütz-Straße“ auszusteigen. Der Eintritt ist übrigens kostenlos. 🙂

Kleiner Hinweis: Achte unbedingt auf die Öffnungszeiten des Botanischen Gartens. Wir wurden mal aus Versehen mit eingeschlossen, da wir ganz verträumt auf der Wiese lagen und die Zeit vergessen hatten. Vom 1. März bis 30. November hat der Garten Dienstags bis Freitags 7-19 Uhr geöffnet, an Wochenenden und Feiertagen 9 bis 19 Uhr. Montags ist der Garten aber an Feiertagen geschlossen. Von Dezember bis Februar ist der Botanische Garten von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Über Veranstaltungen und Führungen kannst du dich auf der Homepage des Botanischen Gartens informieren.

Spaziergang unter Kirschblüten

IGA Park · Hier kannst du einen ganzen Tag verbringen

Unzählige Blumen, kleine Bäche, ein Strand am Warnowufer, Themengärten und viele weitere Attraktionen bietet der IGA Park und verbindet somit einige Sehenswürdigkeiten in Rostock auf einmal. Der IGA Park befindet sich im Rostocker Stadtteil Schmarl und ist ca. 15 Minuten mit dem Auto von der Rostocker Innenstadt und ca. 10 Minuten von Warnemünde entfernt. Parken kannst du direkt am Eingang. Der IGA Park ist aber auch super mit der Bahn zu erreichen. Wir empfehlen dir, in Rostock-Lütten Klein auszusteigen. Der Eintritt in den Park ist kostenfrei. Im Sommer finden dort Ausstellungen, Open-Air-Festivals und coole Konzerte statt. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Rostock ist das größte schwimmende Museum Deutschlands, das Traditionsschiff „Dresden“, welches wir selbst allerdings noch nicht besucht haben.

Ein Ausflug in den IGA Park lohnt sich eigentlich immer. Gerade in den Sommermonaten kannst du hier den ganzen Tag verbringen. Ein Pluspunkt sind die öffentlichen Grillplätze, bei denen gegen eine kleine Gebühr Grills gemietet werden können. Grillkohle und alles weitere musst du selbst mitbringen. Richtig schön ist der chinesische und der japanische Garten. Hier kannst du Fotos machen, die so aussehen, als wärst du wirklich in Asien. Ganz neu seit Mai 2021 ist die Wakeboardanlage „Supieria“ im IGA Park, die auch wir unbedingt demnächst ausprobieren wollen. Es gibt so viele Möglichkeiten, wie du deine Zeit dort verbringen kannst. Einfach nur chillen, Volleyball spielen, die Gärten bestaunen, das Museumsschiff erkunden, auf einem Konzert abrocken oder jetzt auch Wakeboard fahren.. Hier kommt gewiss keine Langeweile auf!

Digitaler Nomade

Unsere Lieblinge

Buchempfehlungen und Herzensbücher. Reiseberichten, unsere liebsten Romane & Bücher über Persönlichkeitsentwicklung.

Rostock Warnemünde · Ein Tag am Meer

Angekommen in Warnemünde, macht sich bei uns so ein richtiges Urlaubsfeeling breit. Wind in den Haaren, Eis und Pommes, barfuß sein, Wellenrauschen und Möwenschreie… Genau so fühlt sich jeder Ausflug nach Warnemünde an. Warnemünde ist ein Stadtteil von Rostock und liegt direkt an der Ostseeküste. Hier können wir dir einige Sehenswürdigkeiten der Hansestadt Rostock empfehlen. 

Den Abend in Warnemünde ausklingen lassen

Der Alte Strom · Sehenswürdigkeit in Rostock mit Fischertradition

Der Alte Strom ist eine weitere Sehenswürdigkeit in Rostock und stellt die Bummel- und Flaniermeile Warnemündes dar. Hier kannst du dir ein schönes Andenken kaufen oder in eins der gemütlichen Restaurants einkehren. Wenn du am Alten Strom unterwegs bist, fallen dir sicherlich die alten Fischerhäuschen auf, die an vergangene Zeiten erinnern.

Die Westmole · Spazieren neben Schiffen und Fähren

Die Westmole ist eine Sehenswürdigkeit in Rostock Warnemünde, die du dir nicht entgehen lassen solltest! Sie ist ein unglaublich schönes Fotomotiv, besonders in den Abend- und Morgenstunden und bietet einen guten Blick auf die ein- und ausfahrenden Fähren und Schiffe. Die Westmole ist 541 Meter lang und wird von Einheimischen und Touristen gerne zum Spazierengehen genutzt. Ganz hinten angekommen, befindet sich eine Leuchtbake, die den Schiffen ihren Weg weist. Unser aufregendster Besuch der Westmole war an einem sehr stürmischen Februarabend. Die Wellen waren so hoch und wir mussten richtig aufpassen, nicht weggespült zu werden. Wir waren dort ganz alleine und es war stockfinster. So viel Adrenalin hatten wir lange nicht mehr im Blut, wie an diesem Abend.

Sehenswürdigkeiten Rostock Warnemünde Westmole

Warnemündes schöner Ostseestrand · Sehenswürdigkeiten Rostock

Der Strand in Warnemünde ist immer einen Besuch wert und zählt damit zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten Rostocks. Mit einer Länge von fünf Kilometern und einer Breite bis zu 100 Metern gilt der Warnemünder Strand als breitester Strand der Ostseeküste in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Der feine Sandstrand bietet besonders im Sommer die perfekten Voraussetzungen für einen großartigen Badeurlaub. Am Hauptstrand von Warnemünde ist jede Menge los. Hier gibt es Restaurants, Hotels, Strandbars, aber auch Volleyballfelder und eine Surfschule. Wenn du es etwas ruhiger magst, empfehlen wir dir deinen Strandtag Richtung Diedrichshagen (etwas weiter vom Hauptstrand entfernt) zu verbringen.

Unser Tipp: Wie wär es mit einem Picknick am Strand? Wir können garantieren, dass an der frischen Strandluft alles mindestens doppelt so gut schmeckt! Also pack dir gerne ein Picknickkörbchen und verbringe ein Abendessen im Sonnenuntergang mit deinen Liebsten!

Picknick am Ostseestrand mit Pizza und Rotwein

Wassersport in Warnemünde · Ab ins kühle Nass!

Am Hauptstrand von Warnemünde kannst du die verschiedensten Wassersportarten austesten. Windsurfen, Kiten und Stand Up Paddling sind ganz hoch im Kurs. Aber hättest du erwartet, dass man in Warnemünde auch Wellenreiten lernen kann? Das Beachhouse Warnemünde ist Surfschule, Verleih und Strandbar in einem. Hier kannst du gewiss eine tolle Zeit verbringen!

Surfen im Sonnenuntergang

Leuchtturm in Warnemünde · Diese Sehenswürdigkeit Rostocks fällt schon aus der Ferne auf!

Der Warnemünder Leuchtturm ist ein echtes Wahrzeichen und zählt zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Rostock und Umgebung. Schon von weitem kannst du den fast 37 Meter hohen Turm in Warnemünde erkennen. Von Karsamstag bis zum ersten Oktoberwochenende kannst du den 1898 in Betrieb genommenen Leuchtturm von 10-19 Uhr besuchen und dir einen tollen Ausblick über Warnemünde und die Ostsee verschaffen. 

Der Teepott · Eine Sehenswürdigkeit in Rostock am Ostseestrand

Der Teepott ist ebenfalls eine Sehenswürdigkeit in Rostock, die du nicht verpassen solltest, wenn du in Warnemünde unterwegs bist. Das dreigeschossige Gebäude befindet sich nahe an der Hafeneinfahrt direkt neben dem Leuchtturm an der Warnemünder Promenade. Der Teepott hat seinen liebevollen Namen im Volksmund erhalten, da die Form des Gebäudes einer Topfform ähnelt. Im Inneren des Gebäudes befinden sich Souvenirshops, Restaurants und ungefähr 8000 gesammelte Exponate von Reinhold Kasten – einem der letzten großen Abenteurer und Weltumsegler des 20. Jahrhunderts.

Sehenswürdigkeiten Rostock Warnemünde Leuchtturm

Übernachten in Rostock

In Rostock gibt es viele verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten. Wir wohnen in Rostock und sind deshalb eher unerfahren, was Hotels, Campingplätze und Co. angeht. Zwei Möglichkeiten möchten wir dir jedoch vorstellen. Schaue ansonsten mal bei AirBnB oder anderen Buchungsportalen vorbei. Du wirst sicher ein schönes Plätzchen finden, von wo aus die Sehenswürdigkeiten Rostocks gut zu erreichen sind. 

Stellplätze mit Van

Da wir selbst in Rostock wohnen, schlafen wir meist zu Hause und nicht im Van. Aber es gibt einige gute Stellplätze, von denen die schönsten Sehenswürdigkeiten Rostocks gut zu erreichen sind. Du kannst mit deinem Van direkt an der Warnow am Stadthafen stehen. Dies ist allerdings nur ein Parkplatz, ohne jegliche Versorgungsmöglichkeiten. Zu große Erwartungen solltest du also nicht haben, aber der Blick aufs Wasser ist wirklich toll! Eine Tageskarte kostet für ein Wohnmobil 15 Euro oder 2 Euro die Stunde. Ab 20 Uhr ist der Parkplatz sogar kostenlos. Für eine Nacht können wir dir den Platz weiterempfehlen. Wir suchen unsere Stellplätze fast immer mit der App Park4Night. Am besten schaust du selbst einmal vorbei. In Rostock gibt es noch weitere Möglichkeiten, die wir allerdings selbst noch nicht ausprobiert haben. Viel Erfolg bei der Stellplatzsuche! 🙂

Dock INN

Nicht umsonst hat das Dock INN in Rostock den Deutschen Tourismuspreis 2017 mit dem 1. Platz gewonnen. Das Dock INN ist ein Hostel aus upgecycelten Überseecontainern im industriell-maritimen Stil und durch die coole Architektur eigentlich schon eine Sehenswürdigkeit in Rostock an sich. Nirgendwo anders würde ein Hostel aus Stahlcontainern so gut hinpassen, wie zur gegenüberliegenden Warnemünder Werft. Du hast die Wahl zwischen Doppelzimmer, Suite oder Mehrbettzimmer. Falls du nach einer Erkundungstour noch Kraft hast, kannst du dich ordentlich in der Boulderhalle auspowern. Entspannen kannst du nach einem aufregenden Urlaubstag in der Hafensauna mit Panoramablick. Wir selbst suchen uns immer individuelle, aber günstige Übernachtungsmöglichkeiten. Das Dock INN kommt da wie gerufen! 

Die Schweißperle · Eine mobile Sauna

Keine Sehenswürdigkeit in Rostock, aber etwas ganz besonderes ist die „Schweißperle“. Von außen sieht sie aus wie ein ganz normaler Wohnwagen. Von innen ist die Schweißperle allerdings eine liebevoll ausgebaute Sauna, die zu deinem Wunschort in Rostock und Umgebung gebracht werden kann. Sowas haben wir wirklich noch nie gesehen! Carlos, der Typ, der die Sauna gebaut hat, ist mega nett und hilft dir bei allen Fragen und Wünschen weiter. Bei bis zu 100 Grad Celsius kannst du in der Sauna schwitzen und währenddessen in die Natur gucken. Beliebt sind Plätze nah am Wasser. So kannst du während des Saunagangs ganz entspannt Boote und Wasservögel beobachten und danach gleich einmal selbst ins kühle Nass hüpfen! Es lohnt sich, mal auf Carlos Website vorbeizuschauen und mehr über ihn und sein unglaublich cooles Projekt „Schweißperle“ zu erfahren. Für uns war der Tag in der mobilen Sauna ein unvergesslicher, wenn nicht sogar schönster Ferientag. 

P.S.: Gerade in den Herbst- und Wintermonaten hat so ein Saunaanhänger ganz besonders viel Charme. Eine Abkühlung im Schnee stellen wir uns sehr aufregend vor!

Mal so richtig schwitzen in der mobilen Sauna

Wir hoffen, dass wir dich mit unserer Heimatstadt Rostock begeistern konnten und du bald mal vorbei kommst! Alles Liebe, Leni 🙂

Literaturtipps für deinen Urlaub in Rostock und Warnemünde:

 Mecklenburg-Vorpommern. Anleitung für Ausspanner.* 

 52 kleine & große Eskapaden in Mecklenburg-Vorpommern.*

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Gastautorin Leni

Wind in den Haaren, Sand zwischen den Zehen und in der Ostsee toben, bis die Lippen blau werden. So sah meine Kindheit aus! Europa mit dem Van, aufregende Fernreisen, fremde Kulturen oder meine geliebte Heimat erkunde ich mit einer Menge Lebensfreude, Neugier und immer in guter Gesellschaft. Schön, dass ich dir einen kleinen Einblick in Geschichten meines Lebens geben darf! Deine Leni

Vorheriger Beitrag
Ausflugsziele Usedom und Wolgast • Diese Orte musst du gesehen haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

  1. Startseite
  2. Reiseziele
  3. Deutschland
  4. Ostsee & MV
  5. Sehenswürdigkeiten in Rostock • Die schönsten Insidertipps von Rostockern!

Miri & Micha hier!

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Podcast

Unser Newsletter

Neuste Beiträge

Menü