Hättest du gedacht, dass Usedom mit durchschnittlich 1.906 Sonnenscheinstunden die sonnenreichste Region Deutschlands ist? Dies und viele weitere Gründe machen die Insel (mit einem 42 Kilometer langen Sandstrand) zu einer unvergesslichen Urlaubsregion. Die verschiedensten Ausflugsziele der Insel Usedom locken jährlich viele Menschen auf die Insel, die sich nach Ruhe und Entspannung sehnen. Verträumte Fischerdörfer, geschichtsträchtige Orte, versteckte Badestellen und unberührte Natur bis hin zu schicken Promenaden – die zweitgrößte Insel Deutschlands hat für jeden etwas zu bieten.

Wir können dir einen Besuch der Insel zu jeder Jahreszeit empfehlen. In den Sommermonaten hast du natürlich den Vorteil, dass das Wasser der unzähligen Strände und Badestellen um die 20 Grad warm ist. Aber auch im Winter lohnt sich ein Urlaub auf der Insel Usedom. Dann erscheint alles ein bisschen ursprünglicher und es sind weniger andere Touristen unterwegs. So kann es gut vorkommen, dass du den ganzen Strand für dich allein hast. Wir lieben es, auf Usedom viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Radfahren, Wandern, Schwimmen und Surfen sind nur eine kleine Auswahl der möglichen Aktivitäten, die sich ausgezeichnet auf der Sonneninsel umsetzen lassen.

Ein paar Fakten zur Insel Usedom

Usedom liegt in Mecklenburg-Vorpommern und erstreckt sich über eine Fläche von 445 km². Die Insel ist mit Auto, Bahn, Schiff oder sogar mit dem Flugzeug gut zu erreichen. Usedom gehört nicht ausschließlich zu Deutschland. Ein östlich gelegener kleiner Teil der Insel gehört zu Polen. Auch wenn nur 73 km² zu Polen gehören, lebt tatsächlich die Mehrheit der Einwohner auf der polnischen Seite der Insel, da die dortige Hafenstadt Swinoujscie dicht besiedelt ist. Die Insel ist durch den Peenestrom, die Swine und das Stettiner Haff von dem Festland getrennt, aber problemlos über zwei verschiedene Brücken zu erreichen.

Fortbewegungsmöglichkeiten auf der Insel Usedom

Mit dem Auto, zu Fuß, mit dem Rad, mit Boot oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln – es gibt viele verschiedene Möglichkeiten die schönsten Ausflugsziele Usedoms zu erreichen. Wir stellen dir zwei der vielen Möglichkeiten vor, die dir deinen Aufenthalt auf der Insel erleichtern können.

Usedomrad · Ausflugsziele auf Usedom nachhaltig erkunden

Eine tolle und nachhaltige Möglichkeit, um die verschiedensten Ausflugsziele auf der Insel Usedom zu erkunden, bietet das Fahrrad-Verleihsystem „UsedomRad“. Du kannst dir ein Fahrrad an einer beliebigen Station leihen und an einer anderen Station wieder abgeben. Der Zug bringt dich zu deiner Unterkunft zurück, falls du nach all dem Abenteuer auf der Insel müde geworden bist oder einen Cocktail zu viel an der Strandbar getrunken hast 😉 . Das Prinzip ist ganz einfach. Am besten schaust du dich ein wenig auf der Internetseite um, um alles zu verstehen.

Schild als Hinweis auf das UsedomRad System

UBB · mit der Bäderbahn die schönsten Ausflugsziele auf Usedom entdecken

Mit den Bahnen und Bussen der Usedomer Bäderbahn, kurz UBB, kannst du einen Großteil der Ausflugsziele auf der Insel Usedom problemlos erkunden. Im Sommer fahren die Bahnen meist im halbstündigen Takt und in den Wintermonaten jede Stunde.

Wolgast · Eine romantische Kleinstadt 

Wolgast bezeichnet man auch als „Tor zur Insel Usedom“. Wahrscheinlich durchquerst du die Kleinstadt, wenn dich ein Ausflugsziel auf der Insel Usedom erwartet. Wir können dir allerdings nur ans Herz legen, einen Abstecher in Wolgast einzuplanen. Die Herzogstadt mit dem romantischen Stadtkern lädt auf einen ausgiebigen Spaziergang ein. Du kannst die schönsten Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß angucken. Parken kann man in Wolgast am besten am Hafen, direkt gegenüber dem Rungehaus („Parkplatz Wolgast“) oder auf dem „Parkplatz Werftstraße“. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, doch diese Parkplätze sind gut gelegen und nur selten überfüllt.

Übernachtungstipp: Von Wolgast aus kannst du die Ausflugsziele auf der Insel Usedom problemlos erreichen. Außerdem sind die Preise für Unterkünfte ein bisschen günstiger als in den Seebädern. Wir empfehlen dir das einmalige „Postel Wolgast“! Hier kannst du in außergewöhnlichen Doppel- oder Familienzimmern übernachten. Jedes Zimmer hat ein eigenes Motto. „Agentenzimmer“, „Jägerklause“, „Gute Stube“ oder „Muckibude“? Entscheide dich!

Kleines blaues Hausboot, auf dem umgebenden Wasser schwimmen über zehn Enten

Rungehaus in Wolgast

Phillip Otto Runge war einer der bedeutendsten deutschen Maler der Frühromantik und wurde 1777 in Wolgast geboren. Sein Geburtshaus ist nun ein kleines Museum in der Wolgaster Altstadt. Runge widmete sich der Farbenlehre, dem Scherenschnitt, Gedichten und malte zahlreiche Bilder. All dies kann man in dem liebevoll eingerichteten Museum bestaunen. Solltest du dich für Kunst interessieren oder einen Regentag erwischen, schau gerne mal im Rungehaus vorbei.

St.-Petri-Kirche Wolgast

Die evangelische St.-Petri-Kirche ist ein echtes Wahrzeichen von Wolgast. Die Kirche wurde schon 1350 errichtet und vom 50 Meter hohen Turm hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Insel und die Stadt Wolgast. Vielleicht erahnst du beim Blick in die Ferne schon das ein oder andere Ausflugsziel der Insel Usedom.

Auch das Innere der St.-Petri-Kirche ist absolut sehenswert und hat eine ganz besondere Atmosphäre. Die Kirche wurde leider schon mehrere Male zerstört und weist dadurch barocke und gotische Merkmale auf. Der Aufstieg ist ein richtiges Erlebnis. Die schmale Wendeltreppe führt an den Glocken vorbei und lässt einen (auf dem Weg nach ganz oben) schon durch kleine Fenster erahnen, auf welch einer Höhe man sich befindet. Wir können dir nur empfehlen, das Geläute der Glocken anzuhören, wenn du auf dem Aussichtsplateau bist. Aber sei vorsichtig, es kann da oben echt windig sein! 🙂 

Blauer Himmel und schöner Ausblick auf eine kleine Stadt

Rathausplatz und Altstadt

Wenn du ein bisschen durch die Wolgaster Altstadt schlenderst, begegnet dir sicherlich der Rathausplatz. Hier kannst du ein Stück Kuchen essen und einen leckeren Kaffee trinken. Im Sommer sind auf dem Rathausplatz oft Hochzeiten mit anzusehen. In den kleinen Seitenstraßen findest du einen schönen Buchladen und einen niedlichen Eine-Welt-Laden.Wenn du den schmalen Gassen folgst, bist du in wenigen Minuten am Fluss. Wir konnten uns gut vorstellen, wie das Leben hier vor hunderten Jahren ausgesehen haben mag. 

Unser Tipp: Rechts neben dem Rathaus kannst du bei „Onkel Benns Mittagstisch“ richtig lecker frühstücken und zu Mittag essen.

Amazonenbrücke Wolgast

Die Amazonenbrücke ist eine hölzerne Fußgängerbrücke und verbindet das Festland mit der Schlossinsel. Das ganze Gebiet rundherum ist perfekt, wenn du dir deine Beine (vielleicht nach einem großen Stück Kuchen?!) vertreten möchtest. Direkt neben der Amazonenbrücke liegt auch ein blaues Hausboot, bei dem du dir ein Boot ausleihen kannst, um auf der Peene umher zu schippern. So richtig romantisch wird es, wenn die Sonne untergeht und das Wasser in den schönsten Farben des Sonnenuntergangs spiegelt.

Schwäne, Enten und ihre Jungen auf dem winterlichen Wasser

Schlossinsel Wolgast · Die kleine Insel kurz vor Usedom

Die Schlossinsel liegt zwischen dem Festland und der Insel Usedom und bietet einige Möglichkeiten zum Essen gehen. Ein Schloss findet man hier leider nicht mehr, aber einige Hinweistafeln, die vom Schloss der Herzöge zu Pommern-Wolgast erzählen. Allerdings findet auf der Schlossinsel einmal im Sommer ein großes Konzert statt. Außerdem kann man jeden Abend in den warmen Sommermonaten ein Freilichttheater besuchen.

Peenebrücke Wolgast · Das Tor zu den schönsten Ausflugszielen Usedoms

Die Peenebrücke wird auch „Das blaue Wunder“ genannt. Wenn du ein paar Tage auf der Insel verbringen willst, überquerst du sicherlich einmal die große Klappbrücke, die sich mehrmals am Tag öffnet, um Segelschiffe durchzulassen. Es ist wirklich spannend anzusehen, wie sich ein Teil der Brücke in die Luft hebt und lauter Schiffe, ob klein oder groß, vorbeiziehen. Wenn du dir dieses Spektakel angucken möchtest, musst du ein bisschen Zeit einplanen. Besonders im Sommer kommt es durch die Öffnung der Brücke oft zu Stau. 

Vanlife Shop

Unsere liebsten Vanlife Gadgets, Camper Deko und alles rund um den Ausbau. In unserem Vanlife Shop findet ihr alles was ihr für euren Camperausbau braucht.

Krummin und Neeberg · Fischerdörfer mit Tradition

Wenn du Wolgast hinter dir gelassen hast und der B111 folgst, lohnt es sich einmal rechts abzubiegen und durch die unglaublich schöne Krumminer Lindenallee zu fahren. Einige Bäume sind schon über 250 Jahre alt. Die drei Dörfer Krummin, Ziemitz und Neeberg lassen sich besonders gut mit dem Fahrrad erkunden. Aber egal ob mit Rad, Auto oder zu Fuß – auf deiner Erkundungstour wirst du sicherlich den ein oder anderen Stopp einlegen, um Fotos zu machen, von einem Steg ins kühle Wasser zu hüpfen oder ein Stück Torte zu probieren. Wenn du immer geradeaus fährst, gelangst du zuerst in das Dorf Krummin, welches schonmal einige tolle Ausflugsziele der Insel Usedom bietet.

Krummin

Krummin liegt im Nordwesten der Insel Usedom an einer Ausbuchtung der Peene und ist ein geeignetes Ausflugsziel auf Usedom für Naturliebhaber und Ruhesuchende. Der Ort hat einen einmalig schönen Naturhafen, an dem du laue Sommernächte mit einem frischen Getränk in der Hand genießen kannst. Besonders empfehlenswert ist das „Kleine Hafenfestival“, welches einmal im Jahr stattfindet.

Im Krumminer Naturhafen kannst du dir die verschiedensten Boote ansehen, aber auch selbst eins ausleihen! Bei einer Fahrt über die Krumminer Wiek wirst du mit ein bisschen Glück verschiedene Vogelarten beobachten können. Eine der ältesten Kirchen auf der Insel ist die St.-Michael-Kirche in Krummin. Der Klosterbau aus dem 13. Jahrhundert ist wunderschön anzusehen und im Sommer finden hier tolle Konzerte statt. Wenn du in Krummin Appetit bekommst, können wir dir nur raten, mal bei dem Gartenlokal „Zur Naschkatze“ oder bei der Gaststätte „Zur Pferdetränke“ vorbeizuschauen. Dort kannst du in liebevoll hergerichteten Gärten Tiere beobachten und die Sonne auf verschiedensten Sitzmöglichkeiten in dein Gesicht scheinen lassen, bis das leckere, hausgemachte Essen kommt.

Rotes Fahrrad vor Backsteinhaus mit blauen Fenster und Schild "Zur Pferdetränke"

Neeberg

Neeberg ist eins der wunderschönen Ausflugsziele auf Usedom. Das verschlafene Fischerdörfchen ist unweit entfernt von Krummin. In Neeberg kannst du die Seele baumeln lassen und deine Füße nach einer ausgiebigen Fahrradtour von einem Steg ins Wasser tauchen. Eine bunte Mischung aus Kunst und Blumen findest du im Feng Shui Garten Neeberg und in der Galerie zum Hühnerstall. Dort kannst du von Mai bis Oktober täglich vorbeischauen, die vielfältige Pflanzenwelt auf dich wirken lassen und vielleicht das ein oder andere gemalte oder getöpferte Lieblingsstück ergattern. 

Langer Steg umgeben von Eisschollen

Usedoms Norden · Individuelle Ausflugsziele auf der Insel Usedom

Peenemünde und Karlshagen sind zwei nördlich gelegene Orte, die sich als Ausflugsziel auf der Insel Usedom lohnen und hervorragend verbinden lassen. Schon alleine die Anfahrt durch dichte Wälder und weite Felder ist malerisch. Das im Norden gelegene Seebad Zinnowitz ist relativ bekannt und bietet eine Vielzahl an verschiedene Attraktionen und Events, die Besucher auf ihrer Liste der Ausflugsziele Usedoms zu stehen haben. 

Peenemünde · ein Ort mit Geschichte

Peenemünde ist die am nördlichsten gelegene Gemeinde der Insel Usedom und hat unserer Meinung nach eine ganz besondere Atmosphäre. Im Zweiten Weltkrieg wurden hier in der Heeresversuchsanstalt Raketen und andere Flugkörper entwickelt. 1942 gelang in Peenemünde der Start der weltweit ersten Rakete in den Weltraum. Wenn du mehr über das ehemals größte militärische Forschungszentrum Europas erfahren möchtest, raten wir dir zu einem Besuch in das Historisch-Technische Museum Peenemünde. Der geschichtsträchtige Ort ist auch bei schlechtem Wetter ein gutes Ausflugsziel auf Usedom. Empfehlenswert ist die Phänomenta, ein Museum, welches zum Experimentieren und Ausprobieren einlädt. Im Peenemünder Hafen liegt ein altes sowjetisches U-Boot. Es ist das letzte noch existierende Boot dieser Art und kann von Innen und Außen erkundet werden.

Neben den etwas bedrückenden Hinterlassenschaften der Vergangenheit bietet Peenemünde eine unfassbar schöne Natur. Der Strand in Peenemünde versteckt sich hinter einem tiefen Nadelwald und einer intakten Düne. Das Wasser der Ostsee ist ziemlich lange recht flach und bietet somit super Voraussetzungen für Wassersport. Wie der Name Peenemünde schon ein wenig verrät, mündet hier die Peene in die Ostsee. Der heute eher ruhige Ort ist von beiden Seiten mit Wasser umgeben und ist ein ideales Ausflugsziel auf Usedom für kleine Wanderungen. Wenn du Glück hast, kannst du hier Seeadler sehen. Wenn du in Peenemünde auf dem Deich spazieren gehst, siehst du auf der einen Seite den Peenestrom und auf der anderen Seite des Deiches den Cämmerersee. Hier bietet sich eine Pause mit einem kleinen Picknick an. Inmitten der Natur zwischen Vogelgezwitscher und Froschquaken lässt es sich besonders gut entspannen.

Kleiner Tipp: Nicht selten laufen dir in Peenemünde Rehe, Hasen oder Füchse über den Weg. Als Fußgänger schön anzusehen – mit dem Auto kann es aber schnell gefährlich werden. Sei also bitte schön vorsichtig, wenn du in dieser Umgebung mit dem Auto unterwegs bist. 🙂  

Mit dem Wasser spielen

Karlshagen · Ausflugsziele auf Usedom für Sportbegeisterte

Im Ostseebad Karlshagen ist deutlich mehr los als in Peenemünde. Aber auch der Strand ist hier paradiesisch schön und bei jedem Wetter ein gutes Ausflugsziel auf Usedom. Einmal im Jahr findet hier das größte Beachvolleyball Turnier der Welt statt. Der ganze Strand verwandelt sich für ein Wochenende im Sommer in ein aufregendes Sportevent. Am Sonntag findet zusätzlich zum großen Finale der FUNCUP-Pokal statt, für den auch du dich anmelden könntest. Außerdem ist Freitag und Samstag abends Beachparty angesagt! Besonders cool ist, dass der Eintritt für den Usedom-Beachcup kostenfrei ist.

Surfen im Sonnenuntergang

Zinnowitz · Ausflugsziele auf Usedom bei jedem Wetter

Zinnowitz ist eines der bekanntesten Seebäder auf der Insel. Es ist ein tolles Ausflugsziel auf Usedom bei jedem Wetter. Hier kannst du den Strandtrubel auf der Seebrücke erleben, in eines der besten Kinos gehen, das wir kennen oder mal etwas neues ausprobieren und an einem der verschiedenen Wassersportkurse teilnehmen. In Zinnowitz ist eigentlich immer etwas los. Lasse dich am besten einfach Richtung Promenade treiben. Dort findest du zahlreiche kleine Läden, Cafés, Restaurants und Eisdielen.

Unser Tipp: Bei nicht so schönem Wetter ist das Clubkino Zinnowitz eine tolle Möglichkeit. In gemütlichen, drehbaren Sesseln an kleinen Tischen (nur in Saal 1!) kannst du aktuelle Kinofilme gucken und dabei die ein oder andere Portion Popcorn vernaschen.

Wenn gutes Wetter ist, legen wir dir ans Herz, einen Abstecher zum Sportstrand Zinnowitz am Strandabschnitt 8Q zu machen. Hier findest du eine Wassersportschule mit Verleih, eine einzigartige Strandbar und ein Strand-Fitnessstudio. Bei der Strandbar „Surfbar 8Q“ lässt es sich so richtig gut aushalten. Mit einem frischen Cocktail in der Hand kannst du bis in die späten Abendstunden dem Wellenrauschen lauschen und dem bunten Treiben am Strand zusehen. Im Sommer ist hier jeden Mittwoch das Event „Musik im Sand“, bei dem immer verschiedene Bands auftreten und bis in den Sonnenuntergang hinein für richtig gute Laune sorgen. Regelmäßig finden auch am Wochenende Beachpartys statt, bei denen du mal so richtig abtanzen kannst! Informiere dich am besten vor Ort oder im Internet, wann es Zeit für Musik und Partys an der Surfbar 8Q ist.

Bernsteinbäder · Ausflugsziele auf Usedom zwischen Achterwasser und Ostsee

Die sogenannten Bernsteinbäder liegen im Herzen der Insel Usedom und bieten reizvolle Natur, feine Sandstrände, Promenaden, eine Seebrücke und vieles mehr. Wir hatten Glück und haben hier nach einer stürmischen Nacht einige Bernsteine gefunden! Die Namensgebung der Bernsteinbäder wurde also nicht zu Unrecht getroffen! Vielleicht hast auch du ein wenig Glück und findest das Gold des Meeres an einem der weiten Strände.

Die Schätze einer erfolgreichen Bernsteinsuche

Koserow · Wanderung auf den Streckelsberg

Das Bernsteinbad Koserow ist die schmalste Stelle der Insel und liegt ungefähr zwischen Achterwasser und Ostsee. Aufgrund der mittigen Lage auf der Sonneninsel, ist der Ort ein einfach zu erreichendes Ausflugsziel Usedoms. Gleich an der Bundesstraße ist Karls Erlebnis-Dorf, welches du gerne mal besuchen kannst, wenn ein regnerischer Tag vorhergesagt wird. Aber auch bei gutem Wetter lohnt sich ein Abstecher, um ein kleines Souvenir zu kaufen, ein Stück Kuchen zu essen und das liebevoll gestaltete Außengelände zu erkunden. Eine gigantische Aussicht hast du vom Koserower Streckelsberg, der mit seinen 60 Metern als eine der höchsten Erhebungen der Insel gilt. Die bei der letzten Eiszeit entstandene Anhöhe ist über einen Wanderweg durch dichten Wald zu erreichen. Von dort oben hast du einen eindrucksvollen Ausblick auf die Ostsee.

Weiter Ausblick und Wasser soweit das Auge reicht

Künstleratelier von Otto Niemeyer-Holstein

Kurz vor dem Bernsteinbad Koserow liegt neben der Bundesstraße ein kleines Paradies, welches der Künstler Otto Niemeyer-Holstein (1896-1984) „Lüttenort“ nannte. Hier kannst du dir Wohnhaus, Atelier und einen wundervollen Garten des Künstlers ansehen. Im kleinen Museum sind bedeutende Werke des Künstlers neben wechselnden Ausstellungen zu sehen. Lüttenort ist ein eher unbekanntes Ausflugsziel auf der Insel Usedom, aber unserer Meinung nach total sehenswert. Vor allem wenn du dich ein bisschen für Kunst interessierst. 

Die Leiter hinauf

Loddin

Das Seebad Loddin-Kölpinsee liegt zwischen Ückeritz und Koserow und erstreckt sich von der Ostsee bis hin zum Achterwasser. Loddin ist ein schönes Fischerdorf und bietet sich an für einen Spaziergang an reetgedeckten Häusern vorbei bis hin zum Loddiner Höft. Das Loddiner Höft liegt an der Spitze der Landzunge und ist ein tolles Plätzchen, um den Sonnenuntergang zu beobachten. In Loddin findest du das Fisch- und Grillrestaurant „Waterblick“, von dem aus man einen wunderbaren Blick aufs Achterwasser hat und wo man leckeres Essen genießen kann. Außerdem bietet es sich an, einen Wein vom gleich anschließenden, nördlichsten Weinberg Deutschlands zu trinken. Bei Kikis Bootsverleih kannst du dir ein Tretboot ausleihen und das Achterwasser hautnah erleben. Oder du suchst dir ein sonniges Plätzchen und lässt dich mit warmen oder kalten Gerichten und Getränken verwöhnen. 

Kölpinsee · See und Ostsee ganz nah beieinander

Im Seebad Kölpinsee ist es ein bisschen ruhiger als in den anderen Seebädern. Nichtmal 200 Meter trennen den gleichnamigen See von der Ostsee. Der Kölpinsee lässt sich auf einem Rundwanderweg gut umrunden. Um entspannt in der Sonne zu liegen, empfehlen wir dir aber eher das Meer als den See. Hinter einem prächtigen Wald und einer intakten Düne liegt der breite Sandstrand, der sowohl im Winter als auch im Sommer ein Ort der Ruhe und Gelassenheit ist. 

Stubbenfelde · Beeindruckende Steilküste

Stubbenfelde ist ein Ortsteil Loddins und befindet sich auf der Küstenseite der Gemeinde Loddin zwischen Kölpinsee und Ückeritz. In Stubbenfelde findest du einen wunderbaren Campingplatz, welcher sich fast am Ostseestrand befindet. Prägend für den Ortsteil ist die Steilküste, von der aus man einen weiten Blick aufs Meer werfen kann. Parallel zum Wasser verläuft auch in Stubbenfelde ein Radwanderweg, der eine gute Anbindung zu weiteren Orten entlang der Küste bietet.

Ückeritz

Ückeritz ist eines von vier Bernsteinbädern auf der Insel Usedom. Das ehemalige Fischer- und Bauerndorf liegt auf einem schmalen Landstreifen zwischen Ostsee und Achterwasser. In Ückeritz findest du auf der zur Ostsee liegenden Seite den typisch feinen, weißen Sandstrand. Hier befindet sich ein richtig toller und großer Campingplatz, der besonders in der hinteren Hälfte sehr ruhig und nicht so überlaufen ist. Der Campingplatz erstreckt sich über mehrere Kilometer entlang der Küste. Restaurants, Bars, kleine Buden und Läden findest du eher im ersten Abschnitt des Campingplatzes.

Auf der am Achterwasser gelegenen Seite ist das Café Knatter, bei dem du übernachten, richtig gut essen, aber auch Freude am Wassersport haben kannst. Bei gutem Wetter ist es eine wunderbare Erfahrung, im Sonnenuntergang auf der Terrasse des Café Knatters zu sitzen und den Abend ausklingen zu lassen, während man die letzten Kitesurfer am Horizont entlang fahren sieht.

Newsletter

Hier gibts immer die aktuellsten Infos, tiefere Einblicke in unsere Gedanken, Pläne & Ideen, sowie einen kostenlosen Budgetplaner für den Vanausbau (coming soon).

Usedomer Hinterland · Ein unberührtes Naturparadies

Das ursprüngliche Usedomer Hinterland sollte unbedingt auf deiner Liste der Ausflugsziele Usedoms erscheinen! Es ist umgeben vom Stettiner Haff, vom Peenestrom und Achterwasser und bietet Abstand zum trubeligen Strandleben in den Seebädern. Ein besonders gutes Ausflugsziel auf der Sonneninsel Usedom ist es für Naturliebhaber und Vogelbeobachter. Die vielfältige Natur- und Pflanzenwelt mit tiefen Wäldern, verträumten Seen, unberührten Küsten und niedlichen Dörfern hat selbst bei schlechtem Wetter ihren Charme. Egal ob du schon mehrere Male auf der Insel warst oder zum ersten Mal Usedom erkundest – am Hinterland wirst du dich nicht so schnell satt sehen.

Kuhweide mit neugierigen Kälbern

Mellenthin

Wenn du im Usedomer Hinterland unterwegs bist, sollte ein Besuch im Örtchen Mellenthin nicht fehlen. Dort steht das romantische Wasserschloss Mellenthin, welches im Jahre 1575 erbaut wurde. Es wurde auf einer künstlichen Insel gebaut und ist von einem Wassergraben umgeben. Du kannst im Wasserschloss übernachten, im Restaurant regional Frühstück, Mittagessen und Abendbrot essen oder die Brauerei und Kaffeerösterei besichtigen. Vor allem den „Schlemmer-Brunch“ jeden Sonntag können wir dir wärmstens empfehlen.

Zur Gemeinde Mellenthin gehören außerdem die Ortsteile Dewichow und Morgenitz, die typische verträumte Dörfchen im Usedomer Hinterland sind und zu einer Erkundungstour mit Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Auto einladen.

Altes Gebäude auf der anderen Seite des Wassers

Lieper Winkel · Ausflugsziele auf Usedom zum Seele baumeln lassen

Die Halbinsel Lieper Winkel ist noch ein eher unbekanntes Fleckchen Erde, aber trotzdem oder gerade deswegen ein lohnenswertes Ausflugsziel auf Usedom. Der Lieper Winkel befindet sich zwischen dem Achterwasser und dem Peenestrom und gehört zu der Gemeinde Rankwitz. Besonders schön finden wir hier die ländliche Idylle mit weiten Alleen, grünen Weiden, reetgedeckten Fischerhäuschen und allgemein die unendliche Ruhe dieser besonderen Gegend.

Der Tag neigt sich dem Ende

Wolgastsee bei Korswandt · Idyllisches Ausflugsziel auf Usedom

Der Wolgastsee ist ein echtes Idyll. Versteckt hinter unzähligen Buchen, bietet der See nicht nur für Menschen einen absoluten Ort der Erholung. Die Gegend rund um den Wolgastsee ist für unzählige Vögel ein Platz zum Brüten. Mit dem Fahrrad oder zu Fuß kann man den See auf einem ungefähr fünf Kilometer langen Weg umrunden. Du kannst den Wolgastsee aber auch mit einem der Tret- oder Ruderboote erkunden und mit ein bisschen Mut ins kühle Wasser springen.

Unser Tipp: Der Wolgastsee ist vom Ahlbecker Bahnhof circa drei Kilometer entfernt. Die Anreise gestaltet sich also auch mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß oder mit dem Rad super einfach.

Kleiner Singvogel sitzt zwischen den Ästen eines Baumes

Kamminke und Golm – Nahe der polnischen Grenze 

Kamminke ist ein hübsches Örtchen auf Usedom, kurz vor der polnischen Grenze. Es zählt zu den ältesten Fischerdörfern der Insel. Wenn man ins langgezogene Dorf hineinfährt, sieht man einige typische reetgedeckte Häuser. Kleine enge Gassen und steile Straßen laden zum Spaziergang ein. In Kamminke befindet sich ein naturbelassener Strand, der auch in der Sommersaison nicht überlaufen ist. Der überschaubare Hafen mit einer kleinen Mole ist ein ideales Ausflugsziel Usedoms, um den Abend in aller Ruhe ausklingen zu lassen.

Nahe Kamminke befindet sich der Golm, von dem man einen wunderbaren Ausblick über das Stettiner Haff bis auf das gegenüberliegende Ückermünde hat. Der Golm ist ein Naturschutzgebiet und ist mit 69 Metern die höchste Erhebung der Insel und außerdem zugleich eine Gedenkstätte für rund 23000 Kriegsopfer. Die Gedenkstätte ist eine der größten Kriegsopferfriedhöfe und liegt ca. 800 Meter nordöstlich des Dorfes Kamminke.  

Kaiserbäder · Ausflugsziele auf Usedom mit besonderem Flair

Bei den hübschen Villen in Strandnähe trafen sich zur Zeit des deutschen Kaiserreiches in den sogenannten Kaiserbädern berühmte Künstler und Künstlerinnen, der Adel und wohlhabende Bankiers in der Badesaison. Noch heute ist der noble Charme der Kaiserbäder zu erkennen. Du kannst hier hübsche Villen der Bäderarchitektur bestaunen, auf den Promenaden flanieren und kleine Läden und Restaurants besuchen. Die Promenade zwischen den drei Bäderorten bis hin zum polnischen Swinoujscie ist übrigens zwölf Kilometer lang und damit die längste Promenade Europas

Rosa Wolken leuchten über blauen Wellen

Heringsdorfer Seebrücke

Die drei Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck haben an den Strandhauptaufgängen jeweils prächtige Seebrücken, die sowohl tagsüber als auch im Dunkeln wunderschön anzusehen sind, da sie beleuchtet werden. Die Heringsdorfer Seebrücke ist mit 508 Metern übrigens die längste Seebrücke Deutschlands und ein sehr beliebtes Ausflugsziel auf Usedom. Wir geben dir den Tipp, dich ganz spontan in den Orten treiben zu lassen, da auf den Promenaden und auf den Seebrückenvorplätzen fast immer etwas Sehenswertes los ist.

Die Möwen über sich vorbeiziehen lassen

Bansin

Wenn du ein wenig Ruhe von all dem Trubel brauchst, findest du in Bansin beim Forsthaus Langenberg einen atemberaubenden Aussichtspunkt von der 54 Meter hohen Steilküste aufs Meer hinaus. Am besten gibst du das Forsthaus bei Google Maps ein, um dorthin zu gelangen. Die kurvige Straße führt entlang der Steilküste durch einen Buchenwald und bietet schon auf dem Weg zu dem eher unbekannten Ausflugsziel Usedoms gigantische Ausblicke.

Kleiner Hinweis: Sei bitte schön vorsichtig, wenn du an der Steilküste entlang wanderst, da diese leicht abbrechen kann.

Literaturtipps für deinen Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Gastautorin Leni

Wind in den Haaren, Sand zwischen den Zehen und in der Ostsee toben, bis die Lippen blau werden. So sah meine Kindheit aus! Europa mit dem Van, aufregende Fernreisen, fremde Kulturen oder meine geliebte Heimat erkunde ich mit einer Menge Lebensfreude, Neugier und immer in guter Gesellschaft. Schön, dass ich dir einen kleinen Einblick in Geschichten meines Lebens geben darf! Deine Leni

Vorheriger Beitrag
Halbinsel Fischland-Darß-Zingst: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Geheimtipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

  1. Startseite
  2. Reiseziele
  3. Deutschland
  4. Ostsee & MV
  5. Ausflugsziele Usedom und Wolgast • Diese Orte musst du gesehen haben!

Miri & Micha hier!

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Podcast

Unser Newsletter

Neuste Beiträge

Menü