Du hältst dein Working Holiday Visum in der Hand und möchtest endlich deinen ersten Job annehmen um deine Urlaubskasse ein wenig aufzufüllen? Dafür brauchst du nur noch ein Konto in Neuseeland und musst eine Steuernummer, die sogenannte „IRD-Number“, beantragen.

Alles was du dazu wissen musst findest du hier!

Solltest du jedoch noch Fragen zum Working-Holiday Visa haben, dann haben wir hier den richtigen Artikel für dich: Working Holiday Visum Neuseeland 

Bankkonto in Neuseeland eröffnen

Ein neuseeländisches Konto ist Pflicht, um einen Job annehmen zu können, da es für deinen Arbeitgeber viel zu teuer und umständlich wäre Geld auf ein Konto nach Überseee zu transferieren.

Nachteile hat das für dich aber nicht. Bleibt nur die Frage: welche Bank eignet sich für Backpacker am besten? Die Entscheidung fällt bei der Menge an unterschiedlichen Banken nicht leicht:

Was solltest du bei der Wahl deiner Bank beachten?

  • kostenlose Kontoführung und kostenloses Onlinebanking für mindestens ein Jahr
  • keine Einschränkung der monatlichen Transaktionen
  • gebührenfreies Abheben von Bargeld; auch bei anderen Banken
  • kostenlose Kreditkarte
  • viele Filialen um stets eine Kontaktperson erreichen zu können

Welche Bank soll es also werden?

Wir haben uns an dieser Stelle einmal für dich schlau gemacht und die Vor- und Nachteile der größten Banken in Neuseeland recherchiert. (Sind wir nicht lieb;))

Westpac

Konto eröffnen Neuseeland Westpac
  • gebührenfrei in den ersten 12 Monaten
  • Konto kann bis zu 12 Monate vor deiner Reise eröffnet werden
  • gebührenfreies Onlinebanking
  • Partnerbank der Deutschen Bank und somit auch gebührenfreies Geld abheben in Deutschland möglich
  • unbegrenzte Anzahl an Transaktionen
  • keine Gebühren am Schalter

 ANZ

Konto eröffnen Neuseeland ANZ
  • gebührenfrei in den ersten 12 Monaten
  • unbegrenzte Anzahl an Transaktionen
  • Service am Schalter 2,50 NZD
  • Möglichkeit Konto in Australien zu nutzen

BNZ

Konto eröffnen Neuseeland BNZ

  • gebührenfrei in denersten 12 Monaten
  • gebührenfreies Onlinebanking
  • unbegrenzte Anzahl an Transaktionen
  • Service am Schalter 2,50 NZD

 

Kiwi Bank

Konto eröffnen Neuseeland Kiwibank
  • in den ersten 12 Monaten gebührenfrei
  • gebührenfreies Onlinebanking
  • kostenlose Kreditkarte
  • keine Gebühren am Schalter
  • Filialen in jedem Postshop

Unsere Erfahrungen

Wir haben ein neuseeländisches Konto bei der „KiwiBank“ eröffnet und sind sehr zufrieden mit unserem Konto. Da die Filialen der „KiwiBank“ in fast jedem „Postshop“ integriert sind, findet man in jedem größeren Ort einen Ansprechpartner. Gebührenfreies Geld abheben ist für uns ebenfalls nie ein Problem gewesen.

konto in Neuseeland eröffnen – so geht es!

Zum Glück ist die Eröffnung eines Kontos in Neuseeland sehr unkompliziert und geht viel schneller, als man es vielleicht von Deutschland gewohnt ist.

Du nimmst folgende Unterlagen mit zu deiner ausgewählten Bank:

  • Reisepass
  • Bestätigung deiner neuseeländische Adresse (z.B. Hostel, Wwoofing-Host etc.)
  • Kopie vom „Working-Holiday-Visum“ (wurde bei uns von der „KiwiBank“ verlangt) Hier erfährst du, wie du ein Working-Holiday-Visum für Neuseeland beantragst.
  • Deutsche Steueridentifikationssnummer, solltest du vorher in anderen Ländern gearbeitet haben, dann benötigst du ebenfalls die Steuernummer aus diesen Ländern

Damit gehst du zu deiner ausgewählten Bank und füllst alle Unterlagen aus, welche dir ausgehändigt werden. Das Ganze wird ungefähr eine Stunde dauern und du bekommst anschließend deine Unterlagen und meistens schon deine Kreditkarte. (Bei uns kam die Karte drei Tage später)

Was gibt es sonst noch zu beachten?

EFTPOS

Ein Brötchen, oder einen kleinen Kaffee mit Karte bezahlen? In Deutschland unmöglich, aber in Neuseeland der Alltag. EFTPOS steht für Electronic Funds Transfer at Point of Sale. Damit ist es möglich auch extrem kleine Beiträge mit einer Karte zu bezahlen.

Auf- und Abrunden

Durch das EFTPOS System wird in Neuseeland versucht langsam aber sicher das Bargeld abzuschaffen. Kleinere Münzbeträge wurden beispielsweise abgeschafft und somit wird bei Einkäufen entweder auf- oder abgerundet. Gerade am Anfang muss man sich daran erstmal gewöhnen.

Du bist nun stolzer Besitzer eines neuseeländischen Bankaccounts? Dann kannst du jetzt eine Steuernummer für Neuseeland, die sogenannte „IRD Number“ beantragen!

Beantragung der Steuernummer in Neuseeland

Um in Neuseeland arbeiten zu dürfen brauchst du nicht nur das Working-Holiday-Visum und ein Bankkonto, sondern auch eine neuseeländische Steuernummer („IRD-Number). Die Ausstellung ist kostenlos und kann nach Beantragung ca. 10-14 Tage dauern. Solltest du in diesem Zeitraum schon weitergereist sein, dann kannst du die Steuernummer in Neuseeland auch telefonisch bekommen. Hierzu musst du natürlich einige Sicherheitsfragen beantworten.

Nach deiner Einreise kannst du die Steuernummer in Postshops der neuseeländischen Post sowie in Büros der „Automobile Association“ (AA) erhalten.

Folgende Unterlagen sollten im Original mitgebracht werden:

  • Reisepass
  • Das ausgefüllte Formular zur Beantragung einer „IRD-Number“ (das findest du hier)
  • Ausdruck vom Working-Holiday-Visum
  • „Kategorie B-Dokument“; entweder einen deutschen Führerschein mit englischer Übersetzung oder einen „Letter of Employment“ eures zukünftigen Arbeitgebers
  • Postanschrift in Neuseeland

Nun kann es endlich losgehen. Du kannst Geld verdienen!

Miri und ich wünschen viel Erfolg bei der Jobsuche und natürlich viel Spaß in Neuseeland.

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Vorheriger Beitrag
Autokauf in Neuseeland – Das gibt es zu beachten!
Nächster Beitrag
Sicherheit auf dem Te Araroa Trail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Miri & Micha hier!

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Podcast

Unser Newsletter

Neuste Beiträge

Menü