Gerade als Backpacker steht man oft vor der Frage, wie man sein Geld am besten von einem neuseeländischen Konto auf ein Konto in Deutschland überweist. Wir möchten euch in diesem Artikel Transferwise vorstellen und euch damit helfen, möglichst wenig Gebühren bei einer Auslandsüberweisung von Neuseeland nach Deutschland zu bezahlen. 

Warum solltest du dir über alternative Überweisungsmethoden aus Neuseeland Gedanken machen? 

Selbstverständlich könnt ihr eure neuseeländische Kreditkarte weiterhin nutzen, jedoch müsst ihr euch darüber im Klaren sein, dass ihr je nach Kreditkartenanbieter zwischen 1,5 und 3 Prozent Gebühr bezahlen müsst. Wir empfehlen euch darüber hinaus euren Vertrag rechtzeitig zu kündigen, damit keine Gebühren für euch anfallen. Viele Kreditkarteninstitute erheben noch 12 Monaten nämlich eine Gebühr. 

Bei einer internationalen Überweisung fallen ebenfalls hohe Gebühren an. Die Banken nehmen  für das transferieren deines Geldes bis zu 30 Euro pro Transaktion. Die Bank, welche dein Geld aus Neuseeland empfängt, schlägt dann nochmal bis zu 5 Prozent auf den normalen Wechselkurs drauf. Diese Kosten sind meist etwas versteckt. Du musst natürlich für dich entscheiden, ob es dir Wert ist so viel Geld einfach zu verschenken, oder ob du bei einer Auslandsüberweisung aus Neuseeland so wenig wie möglich bezahlst. Darüber hinaus dauert eine normale Auslandsüberweisung deutlich länger.

Wie funktioniert die Auslandsüberweisung von Neuseeland nach Deutschland mit TransferWise? 

Bei dem Transfer mit Transferwise wird ein Tausch von Neuseeland nach Deutschland quasi nur vorgetäuscht. Kurze Erklärung:

Nehmen wir an, Person 1 möchte Geld von Neuseeland nach Deutschland überweisen. Hierfür bezahlt diese Person den nötigen Betrag an das neuseeländische Konto von Transferwise. Damit die Idee von Transferwise auch wirklich gut funktioniert, benötigt man eine zweite Person, welche den gleichen Betrag von Deutschland nach Neuseeland überweisen möchte. Die Person 2 überweist somit das Geld an das deutsche Konto. Wenn beide Personen den Betrag überwiesen haben, dann sind die jeweiligen Länderkonten von TransferWise gedeckt. Das Geld kann dann an den jeweiligen Empfänger im Land ausgezahlt werden und das ohne eine Landesgrenze überwinden zu müssen. Das ist ziemlich clever, da die Überweisung komplett an den Banken vorbeiläuft und man somit keine hohen Transfergebühren hat.  

Ein weiterer Vorteil einer Auslandsüberweisung von Neuseeland nach Deutschland mittels Transferwise ist, dass dir vor tätigen der Überweisung alle anfallenden Gebühren exakt aufgeschlüsselt bekommt. Somit kannst du für dich selbst entscheiden, ob es sich lohnt oder eher nicht. Die Transparenz ist damit deutlich höher als bei den meisten Banken und das finden wir wirklich super! 

Da Transferwise aktuelle Wechselkurse zeigt und einen Wechselkursalarm hat, kannst du auch warten bis der Wechselkurs für dich stimmt und erst dann eine Auslandsüberweisung von Neuseeland nach Deutschland tätigen. 

Unser Fazit zur Auslandsüberweisung mit TransferWise

Wir finden das Konzept dahinter einfach genial und möchten nur ungern viel Geld bei einer Transaktion von Neuseeland nach Deutschland „verschenken“. Selbstverständlich kann es immer wieder vorkommen, dass manche Personen TransferWise gegenüber misstrauisch sind, da der weder Sparkasse noch Bank heißt. Doch unter uns, für Backpacker gibt es nichts besseres, als sein hartverdientes Geld möglichst unbeschadet von Neuseeland nach Deutschland zu bekommen. Und genau dabei hilft einem TransferWise ziemlich gut.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß in Neuseeland und solltet ihr noch Fragen bezüglich einer Auslandsüberweisung mit Transferwise* haben, dann schreibt uns gerne einen Kommentar. 

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Vorheriger Beitrag
Die 17 besten Fotospots in Neuseeland
Nächster Beitrag
Unsere Must Do’s & Must See’s in Taupo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Miri & Micha hier!

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Podcast

Unser Newsletter

Neuste Beiträge

Menü