Ein Dachträger aus Aluprofilen selber zu bauen, statt auf eine Fertiglösung zu setzen, hat zahlreiche Vorteile. Und manchmal, so war es bei uns, gibt es sogar gar keine Alternative dazu! In diesem Artikel erfährst du alles, was du zu Dachträgern für Camper und Wohnmobil wissen musst. Von den verschiedenen Modellen, den wichtigsten Vor- und Nachteilen, sowie einer detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Eigenanfertigung deines Dachträgers. 

In diesem Artikel findest du einige mit * gekennzeichnete Empfehlungslinks. Wenn du über solche Links einen Kauf tätigst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis. Da unser Blog kostenlos ist, nutzen wir die Einnahmen aus den Links zu dessen Aufrechterhaltung. Danke!

Dachträger für den Camper kaufen oder aus Aluprofilen selber bauen?

Nicht immer ist es die beste Lösung, einen Dachträger für den Camper aus Aluprofilen selbst zu bauen. Besonders die Tatsache, dass es bei einem Selbstbau natürlich keine Garantie für die Sicherheit deiner Konstruktion geben kann, ist zum Teil bedenkenswert. Um weder dich noch andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden, ist ein gutes handwerkliches Verständnis bei einem Selbstbau wirklich wichtig. 

Gerade für die gängigen Camper-Modelle wie Fiat Ducato, Citroën Jumper und Peugeot Boxer gibt es im Handel viele fertige Dachträger. Diese bestehen teilweise sogar ebenfalls aus Aluprofilen, wodurch du nicht weniger flexibel in der Verwendung bist. Das bekannteste Modell dabei ist der Thule SmartClamp Träger*. Wir persönlich hätten sehr gern auf einen fertigen Dachträger zurückgegriffen, allein aufgrund des Zeitfaktors bei einem Selbstbau. Leider mussten wir nach zermürbender Recherche und zahlreichen Fehlbestellungen akzeptieren, dass (auch wenn von Herstellerseite oft anders kommuniziert) bisher kein für unseren Ford Transit passender Dachträger existiert. 

Camperausbau Budgetrechner im Handbuch

Newsletter

Hier gibts immer die aktuellsten Infos, tiefere Einblicke in unsere Projekte & Gedanken, sowie einen kostenlosen Budgetplaner für den Vanausbau.

Dachträger kaufen vs. selber bauen – Wichtige Vorteile & Nachteile 


VorteileNachteile
Dachträger kaufen– Zeitersparnis 
– Herstellergarantie für Sicherheit und Haltbarkeit
– Dachträger ist auf die Maße des Fahrzeugs angepasst
-je nach Modell etwas teurer bis deutlich teurer
-je nach Träger sind weniger individuelle Anpassungen als bei Eigenanfertigung möglich
Dachträger selber bauen– Anpassung an individuelle Bedürfnisse ist einfach möglich
– Oft günstiger als fertige Systeme
– Bau kostet Zeit und braucht handwerkliches Grundverständnis
– Keine Herstellergarantie
– Du allein bist für die Sicherheit des Dachträgers verantwortlich
Vor- und Nachteile selbstgebauter vs. gekaufter Dachträger im Vergleich

Dachträgersysteme für deinen Camper

Für die Montage von Dachträgern auf Kastenwägen gibt es zwei grundlegend unterschiedliche Optionen. Welche Möglichkeit du nutzen kannst, hängt davon ab, welche der Hersteller für dein Fahrzeug vorgesehen hat. 

Camper mit Regenrinne

Bis in die frühen 2000er wurden Kastenwägen meist mit einer Regenrinne produziert. Diese Rinnen verlaufen an den Seiten des Fahrzeuges von vorn nach hinten. Sie dienen nicht nur dazu, Regen daran zu hindern, bei geöffneter Tür vom Fahrzeugdach ins Fahrzeuginnere zulaufen, sondern wurden auch für die Befestigung von Dachträgern vorgesehen. Regenrinnen wurden beispielsweise beim Mercedes Sprinter bis 2006 und Ford Transit bis 2012 verbaut. Außerdem wurden auch die meisten älteren Fahrzeuge wie der VW LT, der Mercedes Düdo und die älteren VW-T-Modelle standardmäßig mit Regenrinnen zur Dachträgermontage produziert. 

Regenrinnen zur Befestigung haben u. a. folgende Fahrzeugmodelle:

  • Mercedes Sprinter bis 2006
  • Ford Transit bis 2012
  • VW LT
  • Mercedes Vario, Mercedes Düdo und fast alle weiteren Mercedes Oldtimer-Kastenwägen
  • VW T2, VW T3, teilweise VW T4 (insbesondere Hochdach-Transporter)
  • Nissan Patrol, Landrover Defender 

Camper mit sogenannten Pilzköpfen

Die Entwicklung des Fahrzeugdesigns ging jedoch weg von der Regenrinne. Um weiterhin Dachträger auf den Kastenwägen montieren zu können, wurden sogenannte Pilzköpfe im Dach eingelassen. Ein Pilzkopf ist ein T-förmiger Vorsprung, welcher auf einem rechteckigen Stützblech befestigt ist. Dieses ist notwendig, um die Dachlast auf das Fahrzeugdach zu verteilen.

Pilzköpfe zur Befestigung haben u. a. folgende Fahrzeugmodelle: 

  • Fiat Ducato
  • Citroën Jumper
  • Peugeot Boxer 
  • Mercedes Sprinter ab 2007
  • VW Crafter
  • Ford Transit ab 2014
  • MAN
PILZKOPF-HALTER V2 SCHWARZ

Die Pilzkopfhalter eignen sich zur Herstellung eines Dachträgers oder Dachterrasse. Durch die Auflage auf dem Fahrzeugdach ergibt sich eine wesentlich bessere und stabilere Verbindung zum Fahrzeug gegenüber den günstigeren Modellen.  Passend für Citroen Jumper/ Fiat Ducato/ Peugeot Boxer Modelle von 2006- heute.

Fertige Dachträger-Systeme zum Kaufen

Je nachdem, ob dein Camper nun Pilzköpfe oder eine Regenrinne zur Befestigung der Dachträger hat, stehen verschiedene fertige Systeme zum Erwerb zur Verfügung.

Beliebt ist bei den Pilzkopf-Systemen der Thule SmartClamp Dachträger. Dieser ist beliebig erweiterbar, da er auf einem System aus Aluprofilen basiert. Vorteilhaft an diesem System ist ebenfalls, dass für die Montage des Trägers nicht notwendig ist, ein Loch in das Camper-Dach zu bohren. Leider ist dies beim Fiamma Roof Rail der Fall, was uns persönlich an diesem Träger etwas stört. 

Thule SmartClamp für Fiat Ducato (H2L3), Längsschienen 344cm, mit Markisenpaket
Fiamma Roof Rail Fiat Ducato (H2) ab Bj. 07/2006

Bei den Campern mit Regenrinne ist die Auswahl an Dachträger-System zwar nicht kleiner, jedoch deutlich unübersichtlicher. Das liegt insbesondere daran, dass Regenrinnen-Träger nur noch für ältere Fahrzeuge verwendet werden, und diese daher in den gängigen Shops häufig nicht mehr geführt werden. Die Suche begrenzt sich daher hauptsächlich auf Ebay und Amazon. Neben diesen Plattformen findet man vereinzelt jedoch noch interessante Lösungen kleinerer Anbieter. Zu den bekanntesten Anbietern gehören der italienische Hersteller Nordrive *, Rolling-Space* sowie der Hersteller Atera*. 

Atera Twenty Dachträgerfüße für die Regenrinne, 2St.
ATERA Schwerlasten-Trägersystem Artikel.Nr.: 081978
NORDRIVE Lampa N30315 Schwalbenfüße 

Nordrive Lampa N30315 Schwalbenfuß für Fahrzeuge mit Dachrinne. Nordrive ist die Marke LAMPA. Der Dachrinnenfuß ist für den Transport von Dachboxen, Dachträgern, Fahrradträgern und Skiträgern geeignet und vereint Qualität mit einem fairen Preis.

Dachträger für den Hochdach Ford Transit – Erfahrungen & Probleme

Unser Ford Transit ist aus 2011 und ist demnach noch mit einer Regenrinne ausgestattet. Wir haben uns also auf die Suche nach einem passenden Dachträger gemacht. Die Suche hat sich anfangs recht einfach gestaltet. Laut Herstellerangaben sollte sowohl der NORDRIVE Lampa N30315* als auch der Atera-SL* passen. Leider stellte sich alles als deutlich komplizierter heraus: Der NORDRIVE Lampa hatte zwar die korrekte Höhe, schabte aufgrund des recht gerade nach oben laufenden Daches des Ford Transits am Lack. Der Atera-SL Dachträger hingegen wurde uns direkt zweimal nacheinander in der falschen Größe geliefert, bis feststand, dass die Höhe, welche wir benötigten, derzeit gar nicht verfügbar war. Da dies die zwei einzigen fertigen Systeme sind, welche es für den Ford Transit auf dem Markt gibt, war der Traum vom Dachträger für unseren Ford Transit vorerst geplatzt.  

Über Kontakte fanden wir den polnischen Kleinunternehmer TS Piotr Luśtyk welcher Dachträgerfüße für Oldtimer, wie VW LT und Mercedes Vario, selbst entwirft und produziert. Im Sortiment fanden wir zwar keinen Dachträgerfuß, welcher speziell für Ford entwickelt wurde, da das Klemmsystem jedoch für jedes Fahrzeug mit Dachrinne gleich funktioniert, wollten wir nichts unversucht lassen.

Der Vorteil der Dachträgerfüße von TS Piotr Luśtyk war zusätzlich, dass diese für die Verwendung mit Aluprofilen entworfen wurden. Das würde die weitere Befestigung einer Dachterrasse und die Anpassung des Trägers an unsere Bedürfnisse deutlich erleichtern. Beim ersten Test stellte sich jedoch heraus, dass auch diese Dachträger nicht auf unseren Ford Transit passen würden. Es scheiterte erneut daran, dass die Füße nicht rechtwinklig genug waren, um auf das ziemlich rechtwinklige Transit-Dach zu passen. Die Seiten der Dachträgerfüße lagen somit auf dem Lack an und würden an diesem schaben. Letztendlich brachten wir die Dachträgerfüße von TS Piotr Luśtyk zum Schweißer und ließen sie dort etwas anpassen. Der Bau des Dachträgers konnte endlich beginnen! 

Wichtiger Hinweis: Nach nervenaufreibendem Testen können wir sagen: Der einzige wirklich passende Dachträger für den Ford Transit H3 ist der Atera-SL*. Dieser ist jedoch nicht mit Aluprofilen kompatibel. 

(Bild Ford Transit mit Atera-SL)

Einkaufsliste – Dachträger aus Aluprofilen selber bauen

Das Bild zeigt einen Buchausschnitt auf dem Buch namens Camper Ausbau, von Miriam Hacker und Michael Bley, aus dem Kapitel Bekleiden und Behandeln
CAMPER AUSBAU – UNSER HANDBUCH

Das Handbuch zum Camper Ausbau ist der ultimative Leitfaden für die Planung und den Ausbau eines Campers. Mit detaillierten Wasser- und Elektrikplänen sowie Schritt-für-Schritt Anleitungen gibt es endgültige Antworten auf alle Fragen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung – Dachträger aus Aluprofilen selber bauen

Unser Ford Transit ist ein L2H3, also etwa 2,70 m hoch und 5,40 m lang, mit einer Ladefläche von 2,80 m. Da der Ford Transit aufgrund des Hochdachs oben deutlich schmaler und kürzer wird, fallen die Maße des fertigen Dachträgers wie folgt aus: (ergänze ich später!)

1. Die grobe Planung – Dachträger aus Aluprofilen selber bauen

Einen Dachträger selbst zu bauen, braucht detaillierte Planung. Diese beginnst du mit der Aufteilung der zu montierenden Module (z. B. Solar, Aluboxen, Dachterrasse, Surfboards). Da Aluprofile recht teuer sind, und die benötigten Maße davon abhängen, welche Module du wie auf den Trägern befestigst, solltest du diesen Punkt ausgiebig durchdenken. Bei den Solarpaneelen musst du dich außerdem entscheiden, ob du diese in den Träger einlassen möchtest (zusätzlicher Windwiderstand wird vermieden) oder ob du diese auf dem Träger befestigen möchtest. Wir haben unsere Solarpaneele in den Dachträger eingelassen, da für uns die Vorteile dem leicht größeren Aufwand der Installation überwogen haben. 

Unsere Aufteilung auf dem Dach:  

  • 2 Solarmodule, die vorne nebeneinander positioniert werden 
  • Dachterrasse am Heck des Fahrzeugs
  • Aussparung für die Dachluke am Heck

2. Maße und Skizze vom Dachträger aus Aluprofilen

Nach der Grobplanung kannst du beginnen, die exakten Maße deiner Aluprofile zu ermitteln. Ehrlich gesagt ist dieser Punkt ziemlich mühsam, da du das Dach und die Lage der Befestigungspunkte detailliert ermitteln musst. Das nachträgliche Kürzen der Aluprofile ist zwar möglich, gestaltet sich jedoch oft etwas komplizierter als erwartet. Das liegt insbesondere daran, dass du eine saubere Abschlusskante mit einer Handsäge wohl kaum erreichen wirst.  Insofern sollte hierfür möglichst schon eine Kreissäge mit Metallsägeblatt zur Verfügung stehen. Zu geringe Abmaße ziehen andererseits natürlich kostspielige Neubestellungen nach sich. 

Wichtiger Hinweis: Bedenke beim Maß nehmen, dass die Post nur Pakete mit einer Länge bis zu zwei Metern transportiert. Da die meisten Längsträger bei Kastenwägen aber durchaus länger sind, bleiben dir hier nur zwei Optionen: 1. Du suchst dir einen Händler für Aluprofile, welcher selbst liefert (Spedition) oder bei dem eine Abholung möglich ist.  2.Du teilst die Längsprofile in zwei und verbindest diese mit Profilverbindern*. 

(Bild so sah die Skizze unseres Dachträgers aus)

3. Befestigung der Dachträgerfüße / Pilzkopfhalter

Nun geht es an die Montage. Du beginnst diese natürlich mit den Halterungen am Fahrzeug. Je nachdem, welches System dein Fahrzeug hat, sind dies Dachträgerfüße oder Pilzkopfhalter. 

Befestigung mit Dachträgerfüßen: 

Dachträgerfüße werden meistens mit allen dafür notwendigen Schrauben geliefert. Zur Befestigung auf der Füße an der Dachrinne müssen die Klemmen lediglich etwas gelockert werden. Anschließend wird die Dachrinne zwischen die Metallplatten gelegt und die Schrauben werden wieder angezogen

Befestigung mittels Pilzkopfhaltern: 

Auch die Montage der Pilzkopfhalter ist nicht kompliziert. Im Grunde musst du diese nur mit der Nut auf den Pilzkopf schieben. Zur Fixierung werden die zwei innen liegenden Schrauben angezogen. Dies bewirkt, dass der Pilzkopf sich nicht mehr aus der Nut des Pilzkopfhalters lösen kann. 

PILZKOPF-HALTER V2 SCHWARZ

Die Pilzkopfhalter eignen sich zur Herstellung eines Dachträgers oder Dachterrasse. Durch die Auflage auf dem Fahrzeugdach ergibt sich eine wesentlich bessere und stabilere Verbindung zum Fahrzeug gegenüber den günstigeren Modellen.  Passend für Citroen Jumper/ Fiat Ducato/ Peugeot Boxer Modelle von 2006- heute.

4. Befestigung der Längsträger – Dachträger aus Aluprofilen

Die Längsprofile werden nun an den Dachträgerfüßen bzw. Pilzkopfhaltern montiert. Dafür benötigst du Hammerkopfmuttern sowie Linsenkopfschrauben. Für das 30 × 30 Profil verwendest du Hammerkopfmuttern bzw. Nuteinsatz-Steine in der Größe Nut M8. Als Gewindegröße ist M6 ausreichend. Verwendest du das 40 × 40 Profil, verwendest du stattdessen Nut M10. An der Gewindegröße der Schrauben ändert sich jedoch nichts.

Montage der Solarpaneele – Dachträger aus Aluprofilen

Wir haben uns entschieden, die Solarpaneele in den Dachträger einzulassen. Dafür brauchen die Rahmen der Solarpaneele Montagelöcher in horizontaler Richtung, sprich seitlich am Rahmen.  Die meisten Solarpaneele haben zwar solche Montagebohrungen, jedoch in der Regel nur unten, also zur vertikalen Verschraubung. Der erste Schritt ist also, zusätzliche Montagebohrungen am Rahmen vorzunehmen. Da der Rahmen von Solarpaneelen meist aus Aluminium ist, geht dies recht leicht von der Hand. Miss vorher lediglich aus, auf welcher Höhe am Rahmen die Bohrungen  vorgenommen werden müssen.

Nun können die Solarpaneele auf den Querträgern befestigt werden. Notwendig sind dafür Nutensteine* bzw. Hammerkopfmuttern*, Schrauben und Gewindesicherung*. Bei der Auswahl der Schrauben musst du auf die korrekte Länge achten. Außerdem sollten alle am Dachträger verwendeten Materialien natürlich rostfrei sein! Edelstahl ist hier die beste Wahl! 

Nutensteine vs. Hammerkopfmuttern

Der Unterschied zwischen Nutensteinen und Hammerkopfmuttern ist klein, aber nicht zu vernachlässigen. Grundsätzlich können beide Systeme als Mutter in der Nut des Aluprofils verwendet werden. Durch deren unterschiedliche Formen ergeben sich jedoch verschiedene Vor- und Nachteile. Diese solltest du für die Montage natürlich kennen!

Nutensteine werden zuerst in die Nut eingesetzt. Anschließend muss die Schraube genau das Gewinde der Mutter treffen. Die Form des Nutensteins gewährleistet, dass dieser sich nicht mehr aus der Nut lösen kann, sobald er eingesetzt und mit einer Schraube versehen wurde. Dies ist bei Hammerkopfmuttern nicht der Fall.

Hammerkopfmuttern ähneln visuell einer Mutter mit seitlichen „Flügeln“. Im richtigen Winkel können diese jederzeit aus der Nut eingesetzt und herausgenommen werden. Das erleichtert die Montage enorm. Bei der Montage kann die Mutter einfach leicht auf das Gewinde der Schraube aufgesetzt werden. Dann wird beides zusammen in die Nut geführt und festgezogen. Die Verbindung wird dadurch gesichert, dass die Mutter sich beim Festziehen der Schraube gegen die Nut verdreht. Beachte jedoch, dass Hammerkopfmuttern sich aus diesem Grund jedoch ebenso schnell wieder lösen können. 

Achtung: Die Verwendung von Schraubensicherung ist essenziell, besonders jedoch wenn Hammerkopfmuttern verwendet werden. Bedenke, dass eine leichte Lockerung der Schraube bereits dafür sorgen kann, dass die Mutter aus der Nut rutscht! 

10x Nutenstein einschwenkbar mit Feder Nut 8 - Typ B - M6 mit Steg, Stahl
Yeepeo 50 Stück Hammerkopfmutter 8mm Nut 8, M6 Gewinde 3030 Profil Nutensteine...

Finale Montage – Dachträger selber bauen

Die Querträger mit den montierten Solarpaneelen werden auf das Dach gebracht. Verbunden werden die einzelnen Komponenten nun mit Winkelstücken. Auch hierfür werden wieder Nutensteine bzw. Hammerkopfmuttern, sowie Schrauben in passender Länge benötigt. Die Nutensteine werden an den zu verbindenden Stellen in de Nut geschoben. Anschließend wird die Schraube erst durch das Winkelstück und dann durch den Nutenstein in der Nut befestigt. Wie immer ist auch hier die Verwendung von Schraubensicherung obligat!

Möchtest du neben einer Solaranlage weitere Komponenten auf dem Dachträger montieren, können die dafür benötigten Profile nun in gleicher Art und Weise befestigt werden. Wir haben in diesem Schritt Aluprofile rund um unser Dachfenster montiert. Das war notwendig, da das Fenster beim Bau unserer Dachterrasse natürlich ausgespart bleiben sollte. 

Dachterasse – Dachträger aus Aluprofilen selber bauen 

Welche Terrassendielen für die Dachterrasse?

Für eine Dachterrasse benötigst du Terrassendielen. Von diesen gibt es eine riesige Auswahl. Welche Farbe soll die Terrasse haben? Soll es Holz oder WPC werden? Gerade bei letzterer Frage gehen die Meinungen auseinander. Wir haben daher Vor- wie Nachteile der beiden Optionen recherchiert:


VorteileNachteile
Holz– natürliche Optik
– natürliche Haptik
– günstiger als WPC
– heimische Holzarten sind umweltverträglicher temperaturneutral
-Leichter als WPC (wenn Weichholz wie Douglasie verwendet wird, sonst ähnlich schwer)
– Pflegeintensiv
– Können splittern
– Vergrauen       
WPC– Pflegeleicht & witterungsbeständig
– splitter- und astfreie Oberfläche
– WPC heizt sich sehr auf
– teurer
– weniger nachhaltig (im Vergleich zu heimischen Hölzern)
– In etwa so schwer wie Hartholz (wenn Hohldielen verwendet werden, sonst schwerer)
Vergleich verschiedener Materialien für den Bau einer Dachterasse auf dem Camper

Der Gewichtsfaktor ist bei vielen Campern essenziell. Leider ist WPC vergleichsweise sehr schwer. Selbst wenn Hohldielen verwendet werden, sind diese immer noch etwa genauso schwer wie Hartholzdielen. Ein Überblick über die verschiedenen Hölzer und Materialien, inklusive deren Gewicht: 

Wie du der Auflistung oben entnehmen kannst, sind die Nadelholzdiele und die WPC-Diele vergleichsweise schwer. Lärche und Douglasie sind für eine Dachterrasse demnach aus Gewichtsgründen besser geeignet.  

Terassendielen an den Aluprofilen montieren

Die Montage der Dielen auf den Aluprofilen funktioniert simultan zu den vorangegangenen. Durch die Dielen werden an jedem Ende zwei Löcher gebohrt. Durch diese Löcher werden flache Linsenkopfschrauben geschoben. Zur Befestigung in der Nut verwendest du am besten Hammerkopfmuttern. Mit diesen funktioniert die Befestigung recht einfach: Die Mutter wird auf das Ende der Schraube gedreht und dann in die Nut geführt. Beim Festziehen sollte sich die Mutter dann gegen die Nut verdrehen. Kontrolliere am Ende unbedingt den festen Sitz aller Dielen!  Auch hier gilt: Schraubensicherung nicht vergessen! 

Persönlicher Tipp: Da die Dielen die Nut komplett verdecken, ist die Befestigung mit Nutensteinen hier leider nicht ganz so einfach. Das liegt daran, dass da die Steine ja zuerst in die Nut eingeführt werden. Du müsstest also blind mit der Schraube das Gewinde treffen. Wir raten daher hier zur Verwendung von Hammerkopfmuttern. Was genau der Unterschied zwischen den beiden Muttern ist, haben wir oben erklärt! 

Surfboard-Halterung am Dachträger anbringen

Zum Schluss noch ein kleiner Sondertipp: Hast du, wie wir, einen Dachträger mit Regenrinnenbefestigung, kannst du die Dachträgerfüße nutzen, um daran eine Surfboard-Halterung zu befestigen. Die Surfboard-Halterung von Northcore* ist dafür ziemlich gut geeignet. Zur Befestigung am Camper finden wir die zwei dünnen Löcher ganz oben an der Halterung jedoch etwas wenig. Daher haben wir zwei weitere mit größerem Durchmesser hinzugefügt. Mittels M8 Linsenkopfschrauben, Schraubensicherung und passenden Muttern haben wir die Surfboard-Halterung anschließend an unseren Dachträgerfüßen montiert. 

Fazit – Dachträger aus Aluprofilen selber bauen

Einen Dachträger aus Aluprofilen selbst zu bauen ist möglich und nicht allzu schwer, das zeigt diese Anleitung. Was jedoch nicht zu sehen ist, sind die Stunden an Überlegungen, Skizzen zeichnen, Maße nehmen und Recherchen durchführen. Wir haben uns gefragt, ob wir erneut einen Dachträger aus Aluprofilen selber bauen würden? Für unseren Ford Transit ist die Antwort „definitiv ja“. Warum? Weil es für den Ford Transit bis 2014 auf dem Markt keine andere, gleichermaßen flexible Dachträger-Lösung gibt. Auf unserem selbstgebauten Dachträger aus Aluprofilen haben wir nicht nur unsere Solarpaneele montiert, sondern auch eine Dachterrasse sowie eine Surfboard-Halterung befestigt. Darauf würden wir nicht mehr verzichten wollen. Wenn es für unser Camper-Modell allerdings eine gute Fertig-Lösung, wie den Thule SmartClamp* gegeben hätte, wäre die Entscheidung jedoch immer auf diesen gefallen! Unserer Meinung nach stehen die geringfügig höheren Kosten nicht im Verhältnis zu dem immensen Aufwand eines Selbstbaus. 

Hast du auch einen Dachträger auf dem Camper? Und für welche Lösung hast du dich entschieden? Welche Erfahrungen hast du dabei gesammelt? Oder planst du noch deinen Dachträger aus Aluprofilen selbst zu bauen und suchst Hilfe? Schreib doch gern einen Kommentar, wir freuen uns auf Inspirationen, Fragen und Feedback!

Literaturtipps zum Thema Camper Ausbau

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Vorheriger Beitrag
So wählst du das richtige Material für deine Wohnmobil Isolierung!
Nächster Beitrag
Eine Schiebetür im Wohnmobil — Bauanleitung für einen vielseitigen Raumteiler im Wohnmobil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Miri & Micha

Miri und Micha stehen zusammen am Strand und lächeln in die Kamera. Im Hintergrund steht ihr Wohnmobil mit geöffneten Türen.

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Buch

Das Cover des Buches mit dem Namen Camper Ausbau, von Miriam Hacker und Michael Bley, zeigt zeichnerisch dargestellt einen Campervan zwischen Bergen und Meer.

Unser Newsletter

Kostenloser Budget-Rechner

⚪️ Budget-Rechner für den Camper-Ausbau ⚪️ Regelmäßige Updates zu Plänen & Ideen ⚪️ News im Blog, auf YouTube & co.

Unsere Ausrüstung

✔️ Küche ✔️Outdoor ✔️ Foto- & Video Essentials ✔️ Vanlife mit Hund ✔️ Camper-Elektrik ✔️ Möbelbau

Neuste Beiträge