Morgens in die Ostsee hüpfen, mittags in der historischen Stadt bummeln, abends leckeres Essen genießen und danach auf der Promenade in den Sonnenuntergang spazieren. So könnte dein Tag in der wunderschönen polnischen Hafenstadt Swinemünde aussehen. Wir haben schon einige Tagesausflüge nach Świnoujście unternommen und waren jedes Mal aufs Neue begeistert. Wenn du vielleicht deinen Urlaub auf Usedom verbringst, solltest du unbedingt einen Tag polnische Ostseeküste einplanen und die schönsten Sehenswürdigkeiten in Swinemünde entdecken. Natürlich bietet es sich auch an, gleich ein paar Tage dort zu verbringen. Swinemünde ist im Vergleich zu den deutschen Ostseebädern um einiges günstiger – egal ob Restaurantbesuche, Übernachtungen, Verkehrsmittel oder Eintrittsgelder. In diesem Beitrag haben wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und allwettertaugliche Unternehmungen in Swinemünde aufgelistet.

Wissenswertes über die Hafenstadt Swinemünde

Swinemünde, polnisch Świnoujście, ist eine wunderschöne Stadt an der polnischen Ostseeküste auf der Insel Usedom. Rund 40.000 Menschen leben in der 197 Quadratkilometer großen Hafenstadt. Das Ostseebad erstreckt sich über den östlichen Teil Usedoms, über die Inseln Kaseburg und Wollin bis hin zum Mündungsarm der Swine auf dem Festland.

Tipp: In Polen bezahlt man mit dem Złoty. Ein Euro sind ungefähr 4,55 Złoty. Wechselstuben gibt es in Swinemünde fast an jeder Ecke. Doch wir haben tatsächlich noch nie Geld in Swinemünde getauscht. Man kann fast überall mit Kreditkarte oder auch mit Euro bezahlen, da die Hafenstadt so nah an der deutschen Grenze liegt.

Die beste Reisezeit für Swinemünde • Hier ist es auch im Winter schön

Eine bestimmte Reisezeit können wir dir für Swinemünde nicht so richtig empfehlen, da es an der polnischen Ostseeküste wirklich immer schön ist. In der Nebensaison hast du das Glück, dass die Hafenstadt nicht mehr so überlaufen ist und du die schönsten Sehenswürdigkeiten von Swinemünde für dich allein hast. Für die wärmeren Monate spricht, dass die Ostsee zum ausgiebigen Schwimmen einlädt, die Abende auf der Promenade lang sind und du an jeder Ecke Eis essen kannst. Wir haben Swinemünde schon zu allen Jahreszeiten besucht und unsere Ausflüge nie bereut, ganz im Gegenteil. Strandspaziergänge haben auch in den Wintermonaten etwas ganz besonderes an sich. Wenn dir die Ostseeluft so richtig um die Nase weht, die Wellen rauschen und die Möwen sich vom Wind tragen lassen, kannst du dich wie ein echtes Ostseekind fühlen! Danach tut ein Besuch der Sauna im Swinemünde Aquapark unheimlich gut. Das können wir garantieren! 😉

Winterlicher Strand im Sonnenuntergang

Was du bei der Einreise und im Verkehr beachten musst

Die Einreise in das polnische Swinemünde ist kinderleicht. Du kannst ganz einfach mit Auto oder Bahn über die Grenze fahren. Kontrolliert wird nur manchmal stichprobenartig, wenn man von Polen wieder nach Deutschland fährt. Dann überprüft der Zoll, in welchen Mengen beispielsweise Tabak oder Alkohol eingeführt werden. Beachte deshalb unbedingt die geltenden Zollbestimmungen. In Polen gilt außerdem die Lichtpflicht beim Autofahren. Dies bedeutet, dass auch am Tag mit Licht gefahren werden muss. Ein weiterer Unterschied zu Deutschland besteht darin, dass es oft keine genau festgelegten Beträge für Straftaten im Verkehr gibt und die Polizei je nach Maß und Umständen entscheidet, wie viel und ob eine Person bezahlen muss. Sei also am besten ganz freundlich und einsichtig, wenn du von der Polizei angehalten oder kontrolliert wirst. 🙂

Fortbewegungsmöglichkeiten • Sehenswürdigkeiten in Swinemünde zu Fuß erkunden

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Swinemünde lassen sich ganz einfach zu Fuß besuchen. Wir haben unser Auto meist am Hafen geparkt und sind dann nach Lust und Laune durch die Stadt bis an die Promenade spaziert. Aber auch mit dem Auto lassen sich die Sehenswürdigkeiten von Swinemünde ganz einfach erkunden. Parkplätze sind erfahrungsgemäß immer gut zu finden. In Swinemünde fahren auch öffentliche Busse, die wir jedoch noch nie genutzt haben. Auch Taxifahren ist in Swinemünde deutlich günstiger als in Deutschland. Wir haben mal ein Taxi von Swinemünde nach Wolgast genommen und mussten für 40 Kilometer und eine Stunde Fahrtzeit gerade mal 30 Euro bezahlen. Diese Fahrt ist allerdings auch schon wieder vier Jahre her… Wir können also nicht genau sagen, ob es heute immer noch so günstig ist.

Dampfer im Hafen von Swinemünde

Unsere liebsten Sehenswürdigkeiten in Swinemünde

Swinemünde lohnt sich für einen Nachmittag, für einen Tagesausflug, aber auch für eine ganze Woche. Langeweile kommt hier so schnell nicht auf, da Swinemünde wirklich wunderschöne Sehenswürdigkeiten und diverse Unternehmungen zu bieten hat.

Lieblingsreiseführer

Unscheinbare Insidertipps wie auch bekannte Sehenswürdigkeiten. Von Paddeln, über Radeln oder die Seele baumeln lassen. Ganz viele tolle Tipps und Eskapaden an der mecklenburgischen Ostsee gibt’s in diesem Reiseführer.

Mühlenbake und Westmole • Schönste Sehenswürdigkeit in Swinemünde

Wir haben die Mühlenbake bei unserem ersten Besuch in Swinemünde von ihrer allerschönsten Seite kennengelernt. Der Himmel färbte sich kurz nach Sonnenuntergang in den wärmsten Rot- und Orangetönen und die Bake ragte mit ihren Flügeln vor dem offenen Meer in den Himmel. Die sogenannte Mühlenbake ist eine romantische Sehenswürdigkeit in Swinemünde und zeigt ein- und ausfahrenden Schiffen den Weg in die Swine auf wunderschönste Art und Weise. Der (einer Windmühle ähnelnde) weiße Turm ist ungefähr zehn Meter hoch und steht seit 1874 am Ende der Westmole am Swinemünder Strand.

Kleine Fischerboote, Hochseeschiffe, Militär- und Lotsenboote, aber auch die täglich nach Dänemark und Schweden verkehrenden Autofähren kann man von hier aus super beobachten. Außerdem hat man einen hervorragenden Blick auf die Usedomer Bucht. Besonders in den Abendstunden kommt das Wahrzeichen von Swinemünde gut zur Geltung und eignet sich somit wunderbar als Fotomotiv. Wie du wahrscheinlich merkst, sind wir total begeistert und finden, dass bei einem Ausflug nach Swinemünde ein Besuch der Mühlenbake und Westmole definitiv dazu gehört.

Blick auf die Mole mit der weißen Mühlenbake

Swinemünder Strand • Immer einen Ausflug wert

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Der Ostseestrand ist eine der besten Sehenswürdigkeiten in Swinemünde und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Der Strand ist in Swinemünde ganz besonders breit. Hier lagert sich der Strandsand ab, der an anderen Stellen der Insel abgetragen wird. Im Sommer kannst du hier wundervolle Strandtage verbringen und dich in der Ostsee abkühlen. In der Hauptsaison hat das Wasser angenehme 20 Grad. Auch Wassersport wie Stand Up Paddeln, Windsurfen oder Kitesurfen werden am Strand von Swinemünde angeboten.

Auch ein Spaziergang am Strand in der kühleren Jahreszeit tut richtig gut. Nicht nur das Rauschen der Wellen, die Schreie der Möwen und die unglaublich klare Luft werden dir in Erinnerung bleiben, sondern auch der Fakt, dass man den Strand im Winter fast ganz für sich alleine hat. Silvester ist am Strand von Swinemünde jedoch um einiges mehr los. Den Jahreswechsel verbringen viele Touristen und Einheimische an der Ostsee und stoßen zu Feuerwerk und Wellenrauschen am Meer an. Klingt wundervoll, oder?

Strandspaziergang zur Mühlenbake

Strandpromenade • Die Top Sehenswürdigkeit in Swinemünde

Die Strandpromenade lädt zum Flanieren und zu Café- und Restaurantbesuchen ein und ist damit eine beliebte Sehenswürdigkeit in Swinemünde. Hier findest du eine Vielzahl an Souvenirshops, Eisständen, Schuh-, Klamotten- und Schmuckläden. In der Hochsaison ist hier richtig was los. Dicht an dicht strömen die Leute über die Promenade und genießen das Leben. Du kannst von der Promenade in Swinemünde bis ins deutsche Seebad Bansin laufen, oder auch andersherum.

Die Promenade zwischen den drei deutschen Bäderorten bis hin zum polnischen Świnoujście ist übrigens zwölf Kilometer lang und damit die längste Promenade Europas. In den Abendstunden besuchen wir die polnische Strandpromenade besonders gern. Die Auswahl an Restaurants ist groß und somit haben wir fast immer spontan einen Tisch bekommen. Ein großer Vorteil gegenüber den Restaurants auf der deutschen Strandpromenade ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Kleiner Hinweis: Auch wenn Swinemünde touristisch ist, kann man hier richtig gut und günstig ausgehen. Die meisten Menschen, die in Swinemünde in der Gastronomie tätig sind, sprechen aufgrund der Nähe zur deutschen Grenze ziemlich gut Deutsch. Über ein „Bitte und Danke“ auf Polnisch freuen sie sich aber ganz besonders! 🙂

Auf der Promenade flanieren

Wilde Natur und Industriehafen • Das Ufer der Swine

Unser liebster Ort abseits des Trubels und damit ein echter Geheimtipp ist das schöne Ufer der Swine. Schon der Weg dorthin führt durch einen kleinen Waldabschnitt, hinter dem dann der Fluss erscheint. Das sandige Ufer hat so schönen und feinen Sand wie am Ostseestrand von Swinemünde und lädt damit zu ausgedehnten Barfuß-Spaziergängen und entspannten, schattigen Pausen unter den zahlreichen Büschen und Bäumen ein. Nebenbei kannst du die großen und kleinen Schiffe beobachten. Die Kombination aus wilder Natur und Industriehafen auf der anderen Seite finden wir besonders interessant. Wenn wir in Swinemünde sind, kommen wir immer wieder gerne hierher und genießen die ruhigen Momente abseits des Trubels an der schönen Swine. Wenn du flussaufwärts gehst, gelangst du gleich zu weiteren Sehenswürdigkeiten von Swinemünde. Die Mühlenbake und Westmole erscheinen plötzlich hinter den Bäumen.

Vorsicht: Gehe auf keinen Fall in der Swine baden! Die großen Schiffe lassen einen Sog entstehen, der dich in eine gefährliche Strömung hineinreißen kann. Wenn du gerne schwimmen möchtest, spaziere einfach ein paar Minuten weiter Richtung Ostseestrand.

Am Ufer der Swine den Ausblick genießen

Die drei Forts • Historische Sehenswürdigkeiten in Swinemünde

In Swinemünde gibt es drei Forts, die du bei einer Tour der Sehenswürdigkeiten in Swinemünde auf jeden Fall besuchen kannst! Wir haben uns die drei Forts vor einigen Jahren angesehen und am besten gefiel uns das Fort Zachodni (West Fort). Aber auch das Fort Aniola (Engelsburg) oder das Fort Gerharda (Gerhard Fort) sind einen Abstecher wert. In den Forts gibt es vieles zu entdecken und besonders Geschichtsinteressierte kommen hier auf ihre Kosten. Die verschiedensten Exponate aus der Vergangenheit sind hier gut präsentiert zu besichtigen.

Die Seefestung „Westfort“ wurde zwischen 1856 bis 1861 erbaut. Zu dieser Zeit war Swinemünde übrigens noch deutsch – erst seit dem Jahr 1945 gehört die Küstenstadt zu Polen. Das Westfort diente zum Schutz vor feindlichen Angriffen durch Schiffe und hinderte diese an der Hafeneinfahrt. Heute dient die alte Festung zum Glück nur noch als Museum. Der Eintrittspreis beträgt 3,50 Euro und ist wirklich gerechtfertigt. Ein alter Bunker wird von Besuchern außerdem als Kletterwand genutzt. Wir können dir einen Besuch bei einem oder mehreren Forts empfehlen, da du dort viel über die Geschichte der Stadt lernst.

Kleiner Tipp: Der Weg um das Westfort herum führt durch einen wunderschönen Wald mit Bächen und Flüssen. Von hier aus kannst du Teile des Forts sehen und mit viel Glück auch den ein oder anderen Bieber.

Blick durch den Wald hindurch auf die Westfort

Stadtzentrum und Platz der Freiheit • Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Swinemünder Stadtkern

Das Stadtzentrum kannst du gut erkunden, wenn du den Platz der Freiheit ansteuerst, der eine tolle Sehenswürdigkeit in Swinemünde ist. Hier gibt es viele Restaurants und Cafés, die nicht nur Touristen anziehen. Spielende Kinder mit Rollern und Inlinern drehen ihre Runden um den neu gestalteten Platz der Freiheit. Familien und Freunde lassen ihren Nachmittag mit Kaffee und Kuchen ausklingen und nebenbei plätschern die zahlreichen Wasserfontänen im Sonnenschein. Hübsche Häuser begrenzen den Platz der Freiheit und bieten ein tolles Fotomotiv. Bänke laden zu einem Päuschen ein, wenn du das bunte Treiben für einen Moment beobachten möchtest. Eine ganz besondere Stimmung ist hier in der Weihnachtszeit. Bis ins neue Jahr hinein steht hier ein prächtig geschmückter Weihnachtsbaum und zahlreiche bunt leuchtende weihnachtliche Figuren.

Abkühlung in den Wasserfontänen des

Cafés und Restaurants in Swinemünde

Neben den ganzen schönen Sehenswürdigkeiten in Swinemünde gibt es auch tolle Cafés und Restaurants. Ein Geheimtipp von uns ist das „Restaurant Toscana“, nicht weit entfernt vom Hafen. Hier kann man fast vergessen, dass man in Polen ist, da die Küche und Atmosphäre so italienisch erscheint. Auf der Promenade besuchen wir am liebsten das „Restaurant und Café Amsterdam“. Hier gibt es Burger, Pasta, Fisch und saisonale Speisen wie Spargel.

Der Polenmarkt • Eine besondere Sehenswürdigkeit in Swinemünde

Kurz hinter der deutschen Grenze beginnt der „Polenmarkt“ auf der linken Seite stadteinwärts. Geöffnet ist der Polenmarkt außer an Weihnachten und Neujahr von 10 Uhr bis 18 Uhr. Hier kannst du wirklich alles Erdenkliche ziemlich günstig kaufen. Wir müssen zugeben, dass wir es hier nicht ganz so schön finden. Die Gänge zwischen den ganzen Buden und Verkaufsständen sind fast schon erdrückend und düster und die Ware, die verkauft wird, ist oft gefälscht. Was wir dir allerdings empfehlen können, sind Spargel, Pilze und Erdbeeren. Auch die geflochtenen Körbe haben uns gefallen. Für viele gehört ein Besuch auf dem Polenmarkt in Swinemünde dazu. Am besten machst du dir einmal selbst ein Bild. Wenn es dir nicht gefällt, kannst du ja ganz schnell wieder verschwinden. 😉

Fotografieren auf Reisen

Reisen bedeutet Erleben. Erleben bedeutet Erinnerungen kreieren. Unsere Reiseerlebnisse halten wir am Liebsten mit unseren Kameras fest. Welche Fotoausrüstung bei uns immer mit dabei ist, haben wir hier für euch zusammengefasst!

Aquapark Swinemünde • Die perfekte Unternehmung an Regentagen

Wenn Wind und Wetter das Schwimmen im Meer nicht zulassen, kannst du einen ganzen Tag völlig entspannt im Swinemünder „Baltic Park Molo Aquapark“ verbringen. Der Aquapark ist nur wenige Meter vom Radisson Blu Hotel entfernt und befindet sich damit direkt auf der Promenade.

Vier spannende Wasserrutschen bieten neben der ersten Indoor-Surfanlage Polens Nervenkitzel pur. Wenn du dich nach Ruhe und Entspannung sehnst, kannst du in die wirklich schön gestaltete Saunawelt abtauchen oder in einem der vier Whirlpools relaxen. Im Sportbecken kannst du deine Bahnen ziehen oder dich im Entspannungsbecken von Wassermassagedüsen verwöhnen lassen. Auch Familien mit Kindern kommen im Aquapark voll auf ihre Kosten! In der Badelandschaft für Kinder gibt es ein cooles Piratenschiff, Wasserspielzeug und Rutschen.

Corso-Einkaufszentrum • Sehenswürdigkeiten in Swinemünde bei Regen

Ein weiterer Tipp für einen Regentag in Swinemünde ist das CORSO-Einkaufszentrum. Hier kannst du auf jeden Fall einige Stunden verbringen, wenn du Lust auf Shopping hast. Hier findest du Läden wie H&M, aber auch polnische Marken. Im Sommerschlussverkauf konnten wir echt einige Schnäppchen schießen. Auch das Café in der oberen Etage ist sehr zu empfehlen. Im Gegensatz zum Polenmarkt ist hier übrigens nichts gefälscht.

Tanken in Polen • Geld sparen im Urlaub

Wenn du mit deinem Auto, Van oder Wohnmobil in Polen bist, empfehlen wir dir, noch einmal zu tanken, bevor du wieder nach Deutschland fährst, da die Preise für Benzin und Diesel deutlich billiger sind. Dies kann am Umtauschkurs von Euro zu Zloty liegen, aber hauptsächlich ist es der anderen Besteuerung von Kraftstoffen zuzuschreiben. Besonders viele Tankstellen findest du in der Straße Nowokarsiborska. Hier kannst du entspannt mit dem Auto entlang fahren und dir eine besonders günstige Tankstelle aussuchen. Die Preise sind nämlich lustigerweise unterschiedlich, meist aber nur minimal. 

Fazit

Die Sehenswürdigkeiten in Swinemünde solltest du dir definitiv nicht entgehen lassen! Egal ob Tagestrip, Wochenendausflug oder eine ganze Woche Auszeit an der polnischen Ostseeküste… Die Zeit in Swinemünde wird dir bestimmt lange in Erinnerung bleiben. Besonders gut lässt sich eine Reise auf die Insel Usedom mit einem Besuch in Swinemünde verbinden. Wir werden bald wiederkommen!

Bis dann, Leni 🙂

Abenteuer am Ufer des Industriehafens

Literaturtipps für deinen Urlaub in Norddeutschland:

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Vorheriger Beitrag
Halbinsel Fischland-Darß-Zingst: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Geheimtipps!
Nächster Beitrag
Ausflugsziele im Taunus • Die schönsten Ziele und Insidertipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

  1. Startseite
  2. Mini-Adventures
  3. Sehenswürdigkeiten in Swinemünde • Ein Tag an der polnischen Ostseeküste

Miri & Micha hier!

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Podcast

Unser Newsletter

Neuste Beiträge

Menü