Unsere Reise nach Polen war von ganz besonderer Art, denn dieser Städtetrip nach Danzig war kein typischer Ausflug ins Neue und Unbekannte. Vielmehr hatten wir dank eines guten Freundes die Möglichkeit, wahre Insidertipps aus erster Hand zu erfahren. Aufgrund seiner polnischen Familie hat unser Freund nämlich früher alljährlich die Sommerferien in der polnischen Großstadt verbracht. Welche Sehenswürdigkeiten uns gezeigt wurden und was wir sonst noch weiterempfehlen können für einen Städtetrip nach Danzig, haben wir hier zusammengefasst!

Die Dreistadt an der Ostseeküste – Städtetrip Danzig

Vielen mag der Name „Dreistadt“ vielleicht bereits ein Begriff sein. Damit jedoch wirklich jeder Bescheid weiß, kommt hier nochmal eine kleine Erklärung. Ehrlich gesagt musste uns nämlich bestimmt drei mal erklärt werden was es mit der Dreistadt auf sich hat. Zur Dreistadt gehören Gdanks (Danzig), Sopot (Zoppot) und Gdynia (Gdingen). Die drei direkt aneinander grenzenden Städte haben sich im Jahr 2007 in der „Charta der Dreistadt“ zu enger Zusammenarbeit verpflichtet. Alle liegen an der Danziger Bucht, also in direkter Nähe zur schönen Ostsee und bilden das wirtschaftliche Zentrum Pommerns.

Die wirtschaftlichen Schwerpunkte der Dreistadt liegen im Tourismus, im Dienstleistungssektor und bei den großen Containerhäfen Gdanks und Gdynia. Vor allem der Toursimus boomt in der Dreistadt. Geradezu einladend für Touristen ist nicht nur das lebendige Danzig für einen Städtetrip, auch das Seebad Zoppot und das ruhigere Gdynia ziehen immer mehr Besucher an. Diese Dreierkombination ist ein perfekter Zusammenschluss insofern, als dass hier wirklich jeder auf seine Wüsche und Kosten kommt! 🙂

Anreise

Ein Städtetrip nach Danzig stellt niemanden vor große Herausforderungen bei der Anreise. Die Stadt ist sowohl mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn sehr gut ein einfach zu erreichen. Bei einer Bahn-Anreise von Berlin aus führt die etwa sechsstündige Fahrt unter anderem durch wirklich schöne polnische Landschaften. Auch für eine Interrailtour durch Osteuropa bietet sich Danzig perfekt als Ausgangsort an. Schon in weniger als drei Stunden ist man nämlich von hier aus in Warschau oder Krakau. Dadurch, dass die Züge sehr zentral in der Stadt ankommen, kann es direkt mit der Erkundungstour eines Städte-Trips durch Danzig losgehen und auch alle stadtnahen Unterkünfte lassen sich bequem zu Fuß erreichen.

Parken beim Städtetrip durch Danzig

Wer mit dem eigenen Auto, Camper oder Wohnmobil anreist, kann zwischen vielen unterschiedlichen Parkmöglichkeiten wählen. Sei es unbewacht, kostenlos oder bewacht, hier ist alles möglich! Wir haben uns für einen kleinen, unbewachten aber sicher wirkenden Parkplatz in der Nähe des Europäischen Solidaritätscenters entschieden. Somit waren sowohl die Altstadt, als auch der Food Court vom Kulturzentrum „100cznia“ zu Fuß wunderbar erreichbar. Warum dieses Kulturzentrum Ziel eines jeden Städtetrips nach Danzig sein sollte, werden wir im Folgenden noch genauer berichten.

Unser Tipp: Via Park4Night lassen sich prima Parkplätze finden! Damit die Parkplatzsuche selbst mit dem Handy nie wieder eine komplizierte Angelegenheit wird, lässt sich die App sowohl im App-Store, als auch über Google Play schnell und einfach herunterladen. Um bösen Überraschungen vorzubeugen, empfiehlt es sich stets die Kommentare anderer User unter den angegebenen Plätzen zu lesen. Manchmal sind auch Hinweise zur Anfahrt, Kosten und Service Feedback in den Kommentaren zu finden, was wir immer echt hilfreich finden.

Unterkunft Beim Städtetrip Danzig

Egal, ob Fan von Luxus und Komfort oder eher minimalistischer Vorliebe, bei einem Städtetrip nach Danzig wird jeder die richtige Unterkunft für sich finden* können. Der Ort verfügt nämlich über eine große Bandbreite von Übernachtungsmöglichkeiten, die keinerlei Wünsche und Preisklassen unangetastet lässt. Neben einem kleinen allgemeinen Überblick anhand der Karte, stellen wir im Anschluss auch direkt noch eine paar tolle Unterkünfte vor! 🙂

Booking.com

Celestin Residence

Gehobene Ausstattung zu guten Preisen gibt es im Hotel Celestin Residence*. Sehenswürdigkeiten wie der Lange Markt oder die Frauengasse sind nur 5 Minuten entfernt.

Fama Residence Gdańsk

Mitten in der historischen Altstadt ist diese tolle Unterkunft zu finden. Durch die hochwertige Ausstattung und eine großartige Lage ist diese Unterkunft bestens geeignet als Ausgangspunkt für Erkundungstouren bei einem Städtetrip durch Danzig.

Hostel Tip Top

Wer es schlicht und zweckmäßig mag, der kann im Hostel Tip Top* einchecken. Dies ist eine schöne Unterkunft, die für verhältnismäßig wenig Geld alles bietet, was für einen angenehmen Danzig Städtetrip notwendig ist.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Verkehr und Anbindung – Städtetrip durch Danzig schnell & Günstig

Der Camper bleibt für unseren Städtetrip durch Danzig erstmal stehen. Statt auf unseren eigenen vier Rädern, haben wir uns nicht nur in Danzig, sondern auch in Zoppot und Gdingen entweder zu Fuß oder mit dem gut ausgebauten Bahnnetzwerk bewegt. Die Straßenbahnen machen einen sehr modernen Eindruck, viele verfügen über Klimaanlagen für die heißen Tage und Heizungen für den Winter. So ist eine bequeme Anbindung von Danzig nach Oliwa, an den Strand in Zoppot und wieder zurück gewährleistet. Tickets können an Kiosken oder an vereinzelt platzierten Ticketschaltern gezogen werden. Wir hatten leider nur einen defekten Ticketschalter vor Ort, konnten jedoch auch online unsere Fahrkarten buchen! Grundsätzlich bietet die Nahverkehrs-App für alle eine prima Möglichkeit schnell, bequem und zuverlässig ein Ticket zu erwerben.

Kosten der Tickets

TicketPreisErmäßigter Preis*
Einzelkarte3,80 PLN / 0,83 €1,9 PLN / 0,42 €
1-Stunde4,40 PLN / 0,96 €2,20 PLN / 0.48 €
24-Stunden14,00 PLN / 3,07 €7,00 PLN / 1,53 €

*Ermäßigte Tickets: Studenten bis 26 Jahre, die eine ISIC- oder EURO26-Studenten-Karte besitzen, die außerhalb von Polen ausgestellt wurde.

Unser Outdoornomaden Label

… bringt zusammen, wonach wir lange vergeblich gesucht haben. Kleidung – inspired by van life. In unserem Outdoornomaden Shop findest du handdesignte, nachhaltige Unikate. Nichts klassisches, sondern mit ganz viel Detail & Liebe zum Abenteuer.

Das grüne Oliwa – Städtetrip Danzig

Für uns ging es gleich am ersten Tag mit der Bahn nach Oliwa. Etwa 10 Kilometer entfernt vom eigentlichen Stadtkern grenzt dieser beschauliche Stadtteil an Zoppot. Um im grünen, pittoresken Vorort Oliwa zu landen, ließen wir das bunte Treiben im Zentrum von Danzig hinter uns. Schon auf dem Weg wird die Umgebung zunehmend grüner, bis schließlich bei der Ankunft das Bild gänzlich geprägt ist von farbenfrohen Parkanlagen und Grünflächen. Somit lässt sich hier eine kleine, feine Auszeit nehmen von dem, was einen beim trubeligen Städtetrip in Danzig umgibt. Durch Alleen schlendern, alte Stadtvillen bewundern die ihre ganz eigenen Geschichten erzählen können und mal wieder tief durchatmen. Dadurch bietet Oliwa einfach ein angenehmes Kontrastprogramm zu den belebten Städten Danzig und Zoppot. Wer nach Entschleunigung sucht, ist hier also goldrichtig. 🙂

Allerdings war es nicht immer so ruhig und friedlich in Oliwa. Im Laufe der Jahrhunderte musste dieser Stadtteil nämlich so einige Katastrophen überstehen. Schwedische Truppen haben 1626 sowie 1656 schon Teile des Ortes stark zerstört. Obwohl ganz Oliwa im zweiten Weltkrieg massiven Schaden erlitt, ist davon heute nicht mehr viel zu merken. Mittlerweile leben und arbeiten hier rund 20.000 Menschen, wobei sich zusätzlich noch eine ganze Menge weiterer Besucher neben uns nach Oliwa verirren.

Sehenswürdigkeiten in Oliwa

Obwohl Oliwa nur ein Vorort der Dreistadt ist, gibt es hier eine ganze Reihe an Sehenswürdigkeiten. Ein Ausflug hier her abseits des Zentrums, ist beim Städtetrip durch Danzig definitiv seine Zeit wert. Eintauchen in das ruhigere Leben in diesem leicht verschlafen wirkenden Stadtteil, die Ruhe genießen und durch den Garten der Mönche schlendern. Langweilen muss sich hier auf jeden Fall niemand.

Die Kathedrale von Oliwa

Ganz oben auf unserer Liste der schönsten Ziele steht auf jeden Fall ein Besuch der Oliwa Kathedrale. Erstmals erbaut im 12. Jahrhundert, beeindruckt das Gebäude bis heute mit seinen hohen verzierten Decken sowie goldenen Ornamenten und Figuren, die zum imposanten Orgelspiel tanzen. Noch dazu ist die Kathedrale stets offen für Besucher und kostet keinerlei Eintritt. Zufälligerweise stand zur Zeit unseres Aufenthalts sogar ein Orgelkonzert auf dem Programm der Kathedrale. Solltest auch du das Glück haben einem solchen Konzert zu lauschen, solltest du diese Chance unserer Meinung nach unbedingt nutzen!

Der Garten der Mönche

Vom Bahnhof kommend führt der direkte Weg zur Kathedrale durch den sogenannten Garten der Mönche. Mit einer stolzen Grüße von ganzen 10 Hektar erstreckt sich dieser wundervoll angelegte Garten hier und lädt ein zum Staunen und Verweilen. Auch wir haben es genossen durch die Alleen zu spazieren, vorbei an kleinen Wasserfällen und Teichen. Als besonderes Highlight befinden sich im Garten der Mönche zudem die Flüsterhöhlen, auch bekannt als „Die Ohren des Dionysus“. Dieser Name rührt daher, dass sich hier zwei Personen in einiger Entfernung gegenüber sitzen können und trotzdem die Flüsterlaustärke ausreichend ist zur Kommunikation. Dank der besonderen Architektur der Höhlen ist es nämlich möglich, jedes noch so kleine Geräusch des Gegenübers wahrzunehmen.

Hoch oben über dem Park thront ein großes Gewächshaus, worin es unteranderem riesige Palmen zu entdecken gibt. Da sich im Park die unterschiedlichsten Kunst- und Architekturstile mischen, sind hier neben einem Chinesischen Garten auch englische Einflüsse, Botanische Gärten und eben das große Palmen-Haus vertreten. Auch die Einwohner von Oliwa kommen gern an diesen Ort um zu entspannen, spazieren zu gehen, Picknicks zu machen oder einfach nur mal die Zeit zu vergessen beim Seele baumeln lassen.. 🙂

Newsletter

Hier gibts immer die aktuellsten Infos, tiefere Einblicke in unsere Projekte & Gedanken, sowie einen kostenlosen Budgetplaner für den Vanausbau.

Zu Fuß in die Danziger Altstadt

Nach unserem Ausflug in die schönen Vororte der Dreistadt, sollte sich nun der Städtetrip durch Danzig weiter in der Innenstadt abspielen. Als dringende Empfehlung können wir allen Besuchern Danzigs einen Spaziergang durch die historische Altstadt wirklich wärmstens ans Herz legen! Auch uns führte es binnen weniger Gehminuten ins historische Zentrum. Aber aufgepasst, hier herrscht Verwechslungsgefahr – In Danzig gibt es nämlich neben der „wahren“ Altstadt auch einen Stadtteil namens Altstadt. Das so sehenswerte, historische Zentrum Danzigs trägt jedoch den Namen „Rechtstadt“.

Insgesamt ist der Bezirk Rechtstadt recht überschaubar und gerade deshalb perfekt für eine Erkundungstour geeignet. Gemütlich durch die schönen Straßen schlendern, vorbei an zauberhafter Architektur und beeindruckenden Gebäuden, durch kleine Gassen stöbern über unebenes Kopfsteinpflaster und Halt machen an einem der unzähligen, kleinen Bernstein-Geschäfte. Auch ohne wahres Kaufinteresse an einem der Steine ist es ganz spannend mal einen Blick auf das breite Angebot zu werfen.

Top Sehenswürdigkeiten in der Altstadt

Auf unserem Städtetrip durch Danzig haben wir festgestellt, dass vor allem in der historischen Altstadt viele der tollsten Sehenswürdigkeiten ganz konzentriert auf kleinstem Raum zu finden sind. Welche der Attraktionen uns am besten gefallen haben, sodass wir sie auch dir weiter empfehlen wollen, haben wir im Folgenden kurz zusammengefasst.

Der lange Markt – Długi Targ

Im Kern der Rechtstadt liegt der lange Markt, der auf polnisch Długi Targ genannt wird. Die schönen Häuserfassaden lassen einen heute kaum mehr erahnen, dass im Zweiten Weltkrieg hier vieles vollkommen zerstört wurde. Vielmehr haben wir zum jetzigen Zeitpunkt das Vorbeispazieren an bunten Fassaden, geschmückt mit dekorativen Ornamenten genossen und kleine Türme und Figürchen, die hoch oben auf den Dächern sitzen bewundert. Allein für den wunderbaren Anblick lohnt sich ein Ausflug in die Altstadt bei einem Städtetrip durch Danzig!

Rund um den langen Markt herum reihen sich eine Vielzahl kleiner Geschäfte, traditionell polnische Restaurants und historische Überbleibsel aus vergangenen Zeiten. Ob zum kaufen von Souvenirs, wandeln auf den Spuren der Geschichte oder kosten der polnische Küche, die Altstadt bietet allerhand Möglichkeiten. Zudem haben wir uns das direkt an der Langgasse gelegene Uphagenhaus angeschaut, eines der wichtigsten Baudenkmäler in Danzig. Heutzutage beherbergt das Gebäude ein Museum bürgerlicher Wohnkultur, in das wir selbst jedoch keinen Blick geworfen haben. Noch dazu befinden sich auch das Rechtstädtische Rathaus und der bekannte Neptunbrunnen in unmittelbarer Nähe.

Ein Besuch in der Frauengasse – Ulica Mariacka

Der nächste Stopp unserer Entdeckungstour war die Frauengasse, Ulica Mariacka. Wie auf einer Zeitreise fühlt es sich an die hübsche, historische Gasse durch das Frauentor zu betreten. Als würden wir uns rund 100 Jahre zurück in der Vergangenheit befinden, schauten wir mit großen Augen an den alten Gemäuern hinauf. An diesem Ort scheint es, als würden die Gebäude noch vom damaligen Wohlstand der Stadt erzählen können, wodurch die Ulica Mariacka für uns definitiv zu den sehenswertesten Straßen in ganz Danzig zählt.

Straßen aus Kopfsteinpflaster werden links und rechts von den so charakteristischen Häuser der Danziger Bauweise gesäumt, sodass einem die typischen Beischläge, kleinen Terrassen und Treppen vor den Eingangstüren ins Auge fallen. Die Treppen führen nicht immer hinauf, sondern führen teilweise auch hinab in kleine Kellerräume die liebevoll hergerichtet wurden. Viele von ihnen werden nun genutzt als Bernsteinlädchen, Schmuckgeschäft oder auch Café. Verglichen mit den Bernsteingeschäften und Souvenirläden im übrigen Teil der Stadt, sind die kleinen hier zu findenden Schätze handgearbeitet und zeugen von hohem handwerklichen Geschick.

Die Marienkirche – Bazylika Mariacka

Ebenfalls in der Rechtstadtgelegen ist die größte Backsteinkirche der ganzen Welt, die Marienkirche oder polnisch Bazylika Mariacka. Direkt hinter dem Rathaus und damit am Ende der Frauengasse, ragt dieses imposante Bauwerk so weit empor, dass sie schon von weitem über den Dächern der gesamten Rechtstadt zu erkennen ist. Wer will und fit genug ist, kann die 400 Stufen hinaufklettern um in 82 Metern Höhe den großen Hauptturm der Kirche zu betreten um dort von der Aussichtsgalerie den Blick über die Stadt schweifen zu lassen.

Kostenübersicht:

Marienkirche Eintritt:  4 Złoti / 0,88 €

Turmaufstieg:              8 Złoti / 1,76 €

Vanlife Shop

Unsere liebsten Vanlife Gadgets, Camper Deko und alles rund um den Ausbau. In unserem Vanlife Shop findet ihr alles was ihr für euren Camperausbau braucht.

Kulinarisch unterwegs – Städtetrip Danzig

Natürlich gehört auch die traditionelle Küche zum Entdecken eines jeden neuen Landes dazu. So haben auch wir unseren Städtetrip durch Danzig nicht ohne die ein oder andere Stärkung erlebt. Neben traditionell polnischer Küche hat die Stadt nämlich noch so einiges mehr zu bieten! Für alle neugierigen und ebenso stets begeisterten Leckermäuler haben wir ein paar unserer kulinarischen Highlights hier festgehalten. 🙂

100cznia

Als Kulturprojekt ist die 100cznia am alten Container-Hafen von Danzig zu finden. Gelegen im Schatten von riesigen Kränen und Containern, wohnt diesem Open Air Spot ein ganz besonderer Charme inne. Neben Second-Hand Kleidung, Kunstausstellungen und kostenlosem Kino gibt es hier vor allem eines für garantierten Genuss und zwar Essen! In bunten Containern haben sich die unterschiedlichsten Fast Food Anbieter eingerichtet, sodass von Steinofenpizza, über asiatische Fusionküche, bis hin zu arabischen Köstlichkeiten ein mehr als breites Angebot herrscht. Entsprechend kommt hier wohl wirklich jeder auf seine Kosten. Außerdem ist auch das Bar-Angebot alles andere als übel oder langweilig. So haben wir haben uns zum Beispielt durch einige polnische Biersorten probieren können und waren nicht nur ein bisschen überrascht, sondern wirklich begeistert!

Manna 68

Sehr zu empfehlen ist zudem das vegane Restaurant „Manna 68“. Zwar wirkt das eher klein gehaltene Menü zunächst vielleicht eher überschaubar, allerdings lief uns schon beim Aussuchen das Wasser im Mund zusammen. Als Einstieg haben wir die Frühlingsrollen gekostet, um dann als Hauptgang den Seiten Burger und Blumenkohl-Burritos zu probieren. Auch wenn das erstmal komisch oder recht willkürlich zusammengemixt klingen mag – wir versprechen hoch und heilig, dass es geradezu fantastisch geschmeckt hat! Für ein Hauptgericht zahlt man hier fast immer 34 Złoti, was etwa 7,50€ entspricht und einem damit auch preislich nicht den Appetit verdirbt. 😉

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von manna68.pl zu laden.

Inhalt laden

Green Way – Food For Life

Etwas außerhalb im schönen Zoppot liegt das Green Way* ein vegetarisch / veganes Restaurant mit leckerer Auswahl. Neben deftiger Hausmannskost gibt es hier Currys, Salate und wechselnde Tagesgerichte. Alle Liebhaber von gesunder und fleischloser Küche, werden diesen Food-Spot mit Sicherheit nur satt und glücklich wieder verlassen. 😉

Unser Fazit zu Danzig

Wir sind nachhaltig beeindruckt von unserem Städtetrip durch Danzig, von dem Mix aus historischer Stadt und modernem Flair. Statt eintönig und schlicht, begeistert Danzig mit klassischer Architektur, modernem Design, polnischer Tradition und internationale Neuerfindung auf einmal! So bunt und vielseitig wie wir die Stadt erlebt haben, ist es wahrlich ein Ort zum Wohlfühlen, Verweilen, Abschalten und Seele baumeln lassen. Nach dieser spannenden Entdeckungstour abseits langer Fahrzeiten im Van sind wir uns sicher, dass wir nochmal wieder kommen!

Literaturtipps für deinen Städtetrip nach Danzig:

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Vorheriger Beitrag
Sehenswürdigkeiten in Sarajevo • Spannende Tipps, die du nicht verpassen solltest!
Nächster Beitrag
Roadtrip durch Polen • Zwischen Ostseestrand und Städtetrubel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

  1. Startseite
  2. Reiseziele
  3. Europa
  4. Polen
  5. Städtetrip Danzig • Sehenswürdigkeiten und Insidertipps

Miri & Micha hier!

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Podcast

Unser Newsletter

Neuste Beiträge

Menü