Schönes Slowenien – das kleine, unbekannte Land zwischen Italien, Österreich, Kroatien und Ungarn. Im November ging es mit unserem Camper auf einen Slowenien Roadtrip, der uns wirklich überwältigt hat. Vielleicht hast auch du nur eine vage Vorstellung, was dieses Land für dich bereit hält? Dann lass dich nun fesseln von alldem, was wir auf unserer Route durch Slowenien erleben durften!

Zwischen weißen Berggipfeln und grünen Tälern fanden wir nichts als atemberaubend schöne Natur, süße Bergdörfer und herzliche Menschen. Alle Highlights unseres Slowenien Roadtrips, sowie viel Wissenswertes rund um unsere Route, findest du hier.

Slowenien bereisen • Die besten Möglichkeiten

Dank unserem Camper, womit wir bereits mehrere Monate durch Europa getourt sind, konnten wir auch auch Slowenien auf einem Roadtrip erkunden. Das Land erwartet dich mit zahlreichen, traumhaften Zielen. Davon liegen viele auch abseits der bekannten Orte. Wir lieben es die Möglichkeit zu haben, ganz unabhängig unterwegs zu sein. Auszusteigen wann wir wollen und innehalten zu können wo wir wollen.Aber: Slowenien lässt sich auch wunderbar ohne eigenes Transportmittel bereisen!

Slowenien ohne eigenes Auto?

Ob mit Bus, Bahn oder zu Fuß. Slowenien ist touristisch gut erschlossen! Du willst nicht unbedingt so wie wir, einen Slowenien Roadtrip machen? Dann kannst du deine Reise durch dieses Land definitiv auch auf andere Art und Weise gestalten. Also keine Angst, ein eigenes Fahrzeug ist nicht zwingend notwendig.

Ob wirklich all die von uns hier empfohlenen Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auch ohne eigenes Auto erreichbar sind, haben wir natürlich extra für dich recherchiert. Entsprechend können wir dir versichern, dass du kein Highlight auslassen musst! Reist du mit öffentlichen Verkehrsmitteln, möchten wir dir jedoch eins ans Herz legen. Wenn möglich, vereise innerhalb der touristischen Saison zwischen Mai und September! Denn dann ist die Infrastruktur noch besser an die Bedürfnisse von Reisenden angepasst.

Nicht nur in Slowenien selbst kannst du öffentlich, zum Beispiel mit dem Bus, zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten fahren. Auch schon deine Anreise in das Land, ist selbst ohne eigenen Camper kein Problem! Von Deutschland aus besteht sogar eine gute Zugverbindung. Unsere Autorin Leni hat genau auf diese Art Slowenien erkundet. Mehr zu ihren Erfahrungen findest du in unserem Artikel zur Interrail-Reise durch Europa.

Newsletter

Hier gibts immer die aktuellsten Infos, tiefere Einblicke in unsere Projekte & Gedanken, sowie einen kostenlosen Budgetplaner für den Vanausbau.

Slowenien zu Fuß?

Einer der schönsten Fernwanderwege Europas zieht sich einmal durch Slowenien. Der Juliana Trail ist etwa 270 Kilometer lang und verbindet die schönsten Orte und spektakulärsten Landschaften Sloweniens. Wir sind im Soča Tal einige Kilometer dem Trail gefolgt und wären am liebsten nicht mehr von ihm abgewichen.

Seither steht fest, beim nächsten Mal vielleicht kein Slowenien Roadtrip, sondern eine Erkundungstour zu Fuß! Du hast sowieso großen Spaß am Wandern? Dann ist der Juliana Trail eine absolute Empfehlung unsererseits!

Mietwagen buchen

Natürlich kannst du in Slowenien auch einen Mietwagen buchen. Da es bei Mietwagen teils immense Preisunterschiede geben kann, empfehlen wir dir zum Buchen das Portal Billiger-Mietwagen.

Billiger-Mietwagen tritt bei der Mietwagen-Suche als Vermittler auf. Somit wird dir ein Überblick über die günstigsten Angebote verschafft. Außerdem vergleicht das Portal auch den Versicherungsschutz und anfallende Kautionskosten. Deinem Slowenien Roadtrip sollte also, dank diesem Angebot kaum noch etwas im Wege stehen!

Slowenien Roadtrip mit dem Mietcamper

Der Mietwagenverleih bietet nicht das, was dein Camper-Herz begehrt? Um ein passendes Reisemobil zu finden, können wir die Miet-Camper Vermittlungsplattform Paulcamper* wärmstens empfehlen. Eine Vielzahl großartiger Camper, teils in liebevollstem DIY-Stil warten dort quasi nur darauf, einen Roadtrip durch Slowenien zu erleben. 😉

Anreise • Roadtrip Slowenien

Von Deutschland oder Österreich kommend, passierst du auf deiner Roadtrip Route nach Slowenien meist den Karawankentunnel. In Abhängigkeit von deiner Fahrzeuggröße, ist hier eine Mautgebühr fällig.

Mautgebühren Karawankentunnel für PKW: 7,20€

Alternativ dazu, gibt es auch die Möglichkeit über einige österreichische Passstraßen nach Slowenien zu reisen. Tatsächlich greifen wir recht oft auf solche Alternativstrecken zurück. Denn nicht selten macht dies schon die Anreise sehr sehenswert. Bei unserem Roadtrip durch Slowenien haben wir allerdings aufgrund von Unwettern, auf diese Möglichkeit verzichtet.

Vignette in Slowenien

Für das Befahren der Autobahnen ist in Slowenien eine Vignette notwendig. Diese kannst du schon vor der Grenze zu Slowenien, zum Beispiel an einer österreichischen Autobahn-Tankstelle kaufen. Wir haben uns für die 7-Tage Variante entschieden und dafür einen Preis von 15 € bezahlt. Hier ein Überblick über die Kosten für die Vignetten (PKW bis 3,5 Tonnen, Stand Oktober 2021):

  • 7-Tages-Vignette PKW: 15€
  • 1-Monats-Vignette PWK: 30€
  • Jahresvignette PKW: 110€

Preisniveau in Slowenien

Auf unserem Slowenien Roadtrip erschienen uns die Preise ähnlich wie in Deutschland oder Österreich. Vor allem beim Einlaufen im Supermarkt ist das Preisniveau kaum verschieden. Der Grund dafür liegt vielleicht auch darin, dass in diesem Land die gleichen Ketten (Aldi, Lidl, Spar, …) wie in Deutschland und Österreich vertreten sind.

Die Kosten für Unterkünfte und Campingplätze sind in Slowenien saisonal verschieden. Da wir im November und damit in der Nebensaison gereist sind, haben wir verhältnismäßig wenig für unsere Stellplätze zahlen müssen.

Ein wenig überrascht waren wir davon, dass für viele Ausflugsziele Eintritt verlangt wird. Selbst zum Bestaunen von Wasserfällen oder Schluchten werden teils recht stolze Eintrittspreise verlangt. Uns blieben jedoch einige dieser Ausgaben erspart. Denn viele Kassenhäuschen haben in der Nebensaison geschlossen! Wir waren also im wahrsten Sinne des Wortes, zur rechten Zeit am rechten Ort! So konnten zum Beispiel den Slap Koziak kostenfrei bewundern.

Vanlife Shop

Unsere liebsten Vanlife Gadgets, Camper Deko und alles rund um den Ausbau. In unserem Vanlife Shop findet ihr alles was ihr für euren Camperausbau braucht.

Packliste für einen Slowenien Roadtrip

Zugegebenermaßen hat sich an unserem Gepäck nicht mehr viel geändert seit dem wir auf das Vollzeit-Vanlife umgestiegen sind. Dennoch können wir natürlich all die Tipps weitergeben, die wir in Sachen richtiges Packen und optimale Ausrüstung mittlerweile gesammelt haben. Mit das wichtigste dabei ist wohl, auf unnötigen Ballast bewusst zu verzichten und stattdessen auch bei der Garderobe so gut es geht auf wahre „Allrounder“ zurückzugreifen. Somit kann jeder Wetterlage getrotzt werden und wir sind stets sowohl gegen Kälte, als auch warme Tage gewappnet. Wenn es nach uns geht, ist gut gepackt schon halb verreist, oder? 😉

Kleidung mit der wir reisen:

  • je drei lange Hosen (Leggings bzw. Jogginghose + Jeans)
  • je zwei kurze Hosen
  • je fünf Shirts*
  • je 3-4 Pullover
  • mind. 10x Unterwäsche
  • ca. 5 Paar Socken
  • 1 warme Jacke
  • 1 Regenjacke
  • Sportkleidung
  • Sportschuhe, bequeme Alltagsschuhe
  • 1x Mütze
  • 1x Rucksack
  • 1x Badehose / Bikini

Outdoor- & Campingequipment mit dem wir reisen:

Route • Roadrip Slowenien

Die Route von unserem Roadtrip durch Slowenien, begann im Norden an der österreichischen Grenze. Von dort ging es bis in den Süden des Landes und weiter bis nach Kroatien.

Hinweis: Da wir nur etwa eine Woche Zeit hatten, dehnten wir unseren Slowenien Roadtrip nicht auf das gesamte Land aus. Stattdessen haben wir uns auf die spektakuläre Gegend im Nordwesten des Landes beschränkt. Diese Gegend ist noch sehr alpin geprägt. Zudem findest du hier die meisten Highlights von ganz Slowenien!

Bled & Bleder See – Erster Stopp auf dem Slowenien Roadtrip

Bled ist der erste Stopp unseres Slowenien Roadtrips. Was den süßen Ort allseits bekannt macht, ist der wunderschöne Bleder See. Besonders an diesem ist die kleine Kirche, die vom Wasser umgeben in seiner Mitte liegt. Dort thront das hübsche Gemäuer auf einer kleinen, felsigen Insel. Was für ein tolles Fotomotiv!

Kleidung – inspired by van life

Unser Outdoornomaden Label bringt zusammen, wonach wir lange vergeblich gesucht haben. In unserem Outdoornomaden Shop findest du handdesignte, nachhaltige Unikate. Nichts klassisches, sondern mit ganz viel Detail & Liebe zum Abenteuer.

Da der See nicht nur Fotografen, sondern auch Touristen lockt, ist in Bled gerade im Sommer so einiges los. Es gibt viele Hotels, Restaurants, Cafés und zahlreiche Anbieter verschiedener Touren durch die Umgebung. Eigentlich sind wir keine großen Fans von derartig touristischen Orten. Dennoch hat uns Bled wirklich gut gefallen!

Auch in der weiteren Umgebung des Ortes bietet sich die Landschaft für tolle Wanderungen oder andere sportliche Aktivitäten an. Bei gutem Wetter kannst du zudem Baden gehen im Bleder See. Damit war Bled durchaus ein schönes erstes Ziel auf unserem Slowenien Roadtrip!

Aktivitäten in Bled • Roadtrip Slowenien

Rundwanderung um den See:

Empfehlen können wir dir auf jeden Fall die Rundwanderung um den Bleder See. Sie führt dich vorbei an wunderschönen Aussichtspunkten, Badestellen und Stegen. Dabei ist die Strecke insgesamt nicht lang und leicht zu bewältigen. Etwa 1,5h Stunden solltest du einplanen.

Mala Osojnica Aussichtspunkt:

Die wohl besten Bilder und Panoramaaufnahmen des Bleder Sees, gelingen dir von einem am Hang gelegenen Aussichtspunkt. Stehst du an diesem Punkt des Westufers (Mala Osojnica), hast du einen wirklich umwerfenden Blick auf den See! Nicht umsonst ist dies also der wahrscheinlich bekannteste, lokale Fotospot. Allerdings kannst du von den Westhängen aus, auch noch so einige weitere beeindruckende Ausblicke auf den See genießen.

Burg von Bled:

Auf einem Felsen liegt sie, etwas oberhalb von Bled. Diese hübsche Burg ist kaum zu übersehen! Auch von hier oben bietet sich die ein schöner Ausblick auf den See. Dennoch ist dieser nicht mal ansatzweise mit dem Blick vom Mala Osojnica zu vergleichen. Aber Achtung! Der Eintrittspreis ist mit 11€ pro erwachsene Person / 7€ für Studierende / 5€ für Kinder wirklich nicht ohne!

Unser Tipp: Nach den Öffnungszeiten der Burg bleiben die Tore weiterhin geöffnet, sodass du die tolle Aussicht sogar ganz ohne Eintritt bewundern kannst. Außerdem ist die Burg durch die glitzernde Beleuchtung gerade in den Abendstunden wirklich sehenswert.

Vintgar Klamm:

Nicht weit von Bled entfernt befindet sich die bekannte Vintgar Klamm. Nur etwa 4 Kilometer weit musst du vom Ort aus fahren, ein Katzensprung auf deinem Slowenien Roadtrip. Auch hier ist der Eintritt mit etwa 10€ nicht gerade günstig. Zumal du schon nach nur etwa 30 Minuten wandern dein Ziel erreichst. Trotzdem hat uns diese Wanderung, durch die teils 300 Meter tiefe Klamm super gut gefallen, sodass wir auch dir den Ausflug empfehlen können.

Restaurants & Cafes in Bled

Egal, ob vegetarisch oder vegan. Hier musst du auf nichts verzichten! Wir wollten eigentlich unbedingt die „Public & Vegan Kitchen“ besuchen. Allerdings mussten wir feststellen, dass diese während der Nebensaison nur am Wochenende geöffnet hat. Alternativ gibt es jedoch auch noch das Tavci Vegan Cafe, etwas außerhalb des Stadtzentrums von Bled.

Kamper stop Bled – Camping in Bled

Da das freie Stehen rund um Bled leider so gar nicht möglich ist, haben wir uns nach Campingplätzen und öffentlichen Stellplätzen in der Bleder Umgebung umgesehen. Die Preise für die Campingplätze haben uns jedoch ganz schön überrascht.

Um bei einem noch akzeptablen Preis-Leistungs-Verhältnis zu bleiben, haben wir uns für den Camper Stop Bled entschieden. Dies ist ein öffentlicher Stellplatz (kein Campingplatz) direkt im Stadtzentrum. Via Automat (der aber nur Bargeld nimmt), kannst du hier ein Ticket für entweder 12h oder 24h ziehen. Mittels Barcode auf dem Coupon bekommst du Zugang zu WLAN sowie Strom und Frischwasser. Eine moderne Entsorgungsstation ist ebenfalls vorhanden.

Naturreservat Zelenci

Das Naturreservat Zelenci liegt grenznah zu Österreich am Vršič-Pass. Den schlechten Wetterbedingungungen im November geschuldet, konnten wir auf unserem Slowenien Roadtrip leider nicht über den Pass fahren. Daher musste auch unser Besuch im Naturreservat ausfallen. Erwähnen wollten wir diesen Tipp hier allerdings trotzdem!

Fotografieren auf Reisen

Reisen bedeutet Erleben. Erleben bedeutet Erinnerungen kreieren. Unsere Reiseerlebnisse halten wir am Liebsten mit unseren Kameras fest. Welche Fotoausrüstung bei uns immer mit dabei ist, haben wir hier für euch zusammengefasst!

Soča Tal – Roadtrip Slowenien

Türkisblaues Wasser, Hängebrücken und Wasserfälle. Unser Roadtrip durch Slowenien führte uns als nächstes in das wunderschöne Soča Tal. Als wir das erste Mal Bilder vom Soča sahen, konnten wir unseren Augen kaum trauen. Wir dachten wirklich, dass da jemand die Sättigung im Bildbearbeitunsgrpogramm zu hoch gedreht hätte! Tatsächlich wurden wir vor Ort jedoch eines Besseren belehrt.

Das Soča Tal ist ein Paradies für Outdoor-Menschen und Abenteurer! Von Wassersportarten wie Rafting oder Canyoning, über alpine Wander- oder Mountainbike-Touren. Hier sind die Möglichkeiten schier unendlich. Da wir im November hier waren, hatten die Touren-Anbieter allerdings schon alle geschlossen. Das fanden wir auf der einen Seite zwar ein klein Bisschen traurig, auf der anderen Seite konnten wir so das Soča Tal ganz für uns genießen.

Vermutlich geht es hier in den Sommermonaten ganz schön touristisch zu! Während unseres Besuches im November haben wir davon allerdings nichts gemerkt. Tatsächlich sind wir während unserer Ausflüge nur sehr wenigen Menschen begegnet. Von anderen Reisenden fehlte so gut wie jede Spur!

Napoleonbrücke – Die Brücke mit Geschichte

Ganz spektakulär unspektakulär wird diese markante Brücke hier tagtäglich von den Einheimischen genutzt. Ob mit dem kleinen PKW oder tonnenschweren LKW, im Alltag herrscht hier reger Verkehr. Was für eine Schönheit da eigentlich vor uns liegt, haben wir erst kurz vor unserer Überquerung festgestellt!

Noch dazu hat die Napoleonbücke hat eine beeindruckende Geschichte. Hier überquerten nämlich schon die Truppen Napoleons den Soča! Seit jeher gibt es an dieser engsten Stelle der Soča-Schlucht eine Brücke. Im Laufe der Zeit wurde diese mehrmals zerstört und musste wieder aufgebaut werden.

Unser Tipp: Da die Napoleonbrücke für den ganz normalen Straßenverkehr freigegeben ist, kannst du hier natürlich nicht so einfach anhalten zum Fotos machen. Stattdessen kannst du dein Fahrzeug aber einfach im Ort Kobarid oder an einem der Parkplätze vom Slap Kozjak parken. Von dort aus sind es dann nur noch wenige Meter bis zur Brück, die sich problemlos zu Fuß zurücklegen lassen!

Slap Kozjak – Schönster Wasserfall Sloweniens?

Ganz in der Nähe der Napoleonbrücke, stürzt der Slap Kozjak in eine Grotte mit kristallklarem, blauen Wasser. Klingt fast wie in einem Märchen, oder? Wir sind uns auf jeden Fall sicher, dass dieser Wasserfall der wohl schönste in ganz Slowenien ist!

Wir haben auf dem Parkplatz etwas oberhalb der Napoleon-Brücke geparkt. Von dort kannst du eine etwa 30 minütige Wanderung bis zum Wasserfall machen. Der Weg führt oberhalb des Soča am Hang entlang, passiert eine Hängebrücke und biegt schließlich mit einem Zulauf des Soča nach hangaufwärts ab. Allein dieser Weg ist atemberaubend! Etwa 10 Minuten vor dem Wasserfall, musst du jedoch ein Ticket kaufen. Dies gilt zumindest für einen Besuch in den Sommermonaten. Während unserem Slowenien Roadtrip im November, war das Kassenhäuschen bereits geschlossen. Somit konnten wir den Slap Kozjak kostenlos bewundern!

Tolmin Klamm – Highlight des Slowenien Roadtrips

Ein besonderes Erlebnis ist die Tolmin Klamm. In dieser Schlucht schießt das Wasser in atemberaubender Art und Weise zwischen tiefen Felswänden hindurch. Die Klamm liegt im Triglav Nationalpark und ist nicht nur der südlichste, sondern wahrscheinlich auch beeindruckendste Zugangspunkt zum Nationalpark.

Beachte: Auch hier werden Eintrittspreise verlangt! Hunde sind hier übrigens sehr willkommen. Sie müssen aber aufgrund der steilen Hänge und gefährlichen Stromschnellen, unbedingt an der Leine geführt werden.

Die Wanderung durch die Tolmin Klamm ist als Rundwanderweg angelegt und hält so einige Highlights für dich bereit. Auch wenn wir normalerweise lieber auf Aktivitäten mit Eintrittspreis verzichten, haben wir diese Wanderung wirklich geliebt. Erlebe die beeindruckenden Stromschnellen, eine wackelige Hängebrücke und genieße zahlreiche Aussichtspunkte und Fotospots! Zurück geht es dann über eine asphaltierte, jedoch kaum befahrene Straße. Dort solltest du unbedingt einen kleinen Umweg zur Höhle machen, die etwas oberhalb der Straße liegt!

Unser Tipp: Für die Höhle benötigst du definitv eine Taschenlampe. Alternativ sollte auch die Handy-Leuchte ausreichen. Nach etwa 20 Metern erreichst du ein verschlossenes Tor. Nun geht es nur noch mit professioneller Führung weiter. Am Tor klebt auch ein Schild mit einer Telefonnummer, unter welcher du eine Fortsetzung dieses Abenteuers buchen kannst.

Campen im Soča Tal

Wie fast überall auf unserem Slowenien Roadtrip, ist das Freistehen im beliebten Soča Tal mehr als kompliziert. Wir haben deshalb auf einem privaten Stellplatz in der Nähe von Bovec übernachtet. Das Grundstück des herzlichen Besitzers (David) liegt direkt an einem Fluss. Der zugehörige Wasserfall liegt ganz in der Nähe.

Hier erwarten dich eine Outdoor-Küche mit Feuerstelle, ein Outdoor-Bad mit einer kleinen Toilette und sogar einer Dusche. Aus dieser kommt frisches Fluss-Wasser. Natur pur am wohl schönsten Platz in ganz Slowenien! Die Bezahlung erfolgt auf Spendenbasis. (Bitte denkt daran, dass viel Arbeit in diesen Platz geflossen ist und hinterlasst dementsprechend eine angemessene Spende!)

  • Zum Stellplatz auf Park4Night

Beste Reisezeit – Roadtrip durch Slowenien

Besonders im Sommer ist Slowenien ein sehr beliebtes Reiseziel. Dann kann es in den populären Gegenden, wie Bled oder dem Soča Valley, allerdings auch ganz schön voll werden. Unseren Roadtrip durch Slowenien haben wir im Herbst (Ende Oktober / Anfang November) unternommen, abseits der Hauptsaison. Unserer Meinung nach eine Zeit, die sich geradezu optimal eignet!

Selbst an den bekannten Ausflugszielen wie der Tolmin-Klamm und den bekannten Wasserfällen, waren wir häufig die einzigen Besucher. Wenn wir tatsächlich mal nicht alleine waren, trafen wir nur vereinzelt auf andere Reisende vor Ort. Dadurch haben wir die Gegend so richtig genießen können.

Doch auch finanziell konnten wir von unserer Reisezeit profitieren. Grundsätzlich musst du bei deinem Slowenien Roadtrip zur Hauptsaison für viele Ausflugsziele einiges an Geld in die Hand nehmen. Reist du jedoch wie wir zur Nebensaison, kannst du ganz schön sparen! Beispielsweise fallen Parkgebühren nur bis Oktober an und auch einige Sehenswürdigkeiten lassen in den kühlen Monaten ihre Kassenhäuschen geschlossen.

Hinweis: Alternativ ist sicherlich auch die Vorsaison eine angenehme Reisezeit, also die Zeit im April und Anfang Mai. Allerdings waren wir zu dieser Jahreszeit noch nicht in Slowenien. Daher können wir dir aus keinerlei eigener Erfahrung berichten.

Fazit – Slowenien Roadtrip

Wir haben Slowenien völlig unterschätzt! Ganz ehrlich, vor unserem Roadtrip durch Slowenien wussten wir fast nichts über das kleine Land Niemals hätten wir gedacht, dass es in Slowenien so viel atemberaubende Natur zu entdecken gibt. Sowohl die Gegend um Bled herum, als auch der riesige Triglav Nationalpark und das bekannte Soča Valley. All diese Ziele haben uns ausnahmslos gut gefallen!

Zu gern hätten wir noch weitere Tage und Wochen hier verbracht. Schon jetzt, blicken wir erwartungsvoll einem erneuten Besuch in diesem Land entgegen. Nasvidenje do prihódnjič – Auf Wiedersehen, bis zum nächsten Mal!

Literaturtipps für deinen Slowenien Roadtrip:

 Slowenien mit dem Wohnmobil: Die schönsten Routen zwischen dem Triglav Nationalpark und der slowenischen Riviera*: Wohnmobilführer mit Stellplätzen, Straßenatlas, GPS-Koordinaten und Streckenleisten. Für alle, die mit noch mehr als nur einem Camper unterwegs sind.

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Vorheriger Beitrag
Ausflugsziele im Taunus • Die schönsten Ziele und Insidertipps!
Nächster Beitrag
Roadtrip Nordspanien • Die schönsten Ziele für deine Rundreise!

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo Miri und Micha, einen ganz tollen Blog habt ihr und einen super Artikel über Slowenien. Wir sind gerade in Piran und möchten morgen ins Soca Tal. Gerne würden wir auf dem Platz von David übernachten. Leider funktioniert der Link zu park4night nicht mehr. Könntet ihr mir bitte sagen, wo genau wir den Platz finden oder wie er heißt? Danke und liebe Grüße Larissa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

  1. Startseite
  2. Vanlife
  3. Roadtrips
  4. Slowenien Roadtrip • Die schönste Route für 1 bis 2 Wochen

Miri & Micha hier!

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Podcast

Unser Newsletter

Neuste Beiträge

Menü