Kreta ist nicht nur die größte Insel Griechenlands, sondern sogar die zweitgrößte Insel des gesamten Mittelmeerraumes. Da teilweise große Strecken zurück gelegt werden müssen, ist eine Rundreise bzw. Roadtrip die beste Möglichkeit die Insel zu erkunden. Wir haben Kreta ganze zwei Monate lang mit unserem Camper bereist und sind sehr dankbar über diese unvergessliche Zeit! Im Folgenden teilen wir hier unsere schönsten Ziele, Tipps und Momente! Wer weiß, vielleicht packt dich auch die Reiselust, selbst zu einer Kreta Rundreise aufzubrechen?

Mietwagen für die Kreta Rundreise

Zunächst ein paar Informationen zur Orientierung für alle, die noch keine Kreta-Expert:innen sind. Diese griechische Mittelmeer-Insel ist wirklich sehr groß! Zwar klingt die Länge Kretas von 254 Kilometern erst einmal nicht viel, aufgrund der schmalen und teils kurvigen Straßen, sollten für eine Ost-West-Durchquerung der Insel allerdings mindestens 5 Stunden Fahrzeit eingeplant werden. Für Umwege zu dem ein oder anderen Ausflugsziel sowie Besuchen von einsamen Stränden an der Südküste, kommen dann je nach Ziel nochmals einige Stunden dazu. Nicht zu vergessen ist dabei außerdem, dass öffentliche Verkehrsmittel zwar wunderbar für einen Transport an die Hauptspots genutzt werden können, du die schönsten Geheimtipps der Insel jedoch nur auf eigene Faust erreichst.

Entsprechend können wir für eine Kreta Rundreise wirklich jedem ein eigenes Fahrzeug nur wärmstens empfehlen! Möchtest du diesem Ratschlag nachgehen, kommt hier direkt der nächste: Die Mietwagen-Buchung kann nämlich wirklich ein Kinderspiel sein, vorausgesetzt man landet auf der richtigen Website. Unserer Meinung nach ist das Portal Billiger Mietwagen* genau dafür am besten geeignet.

Billiger Mietwagen tritt bei der Mietwagen-Suche als Fahrzeug-Vermittler auf und verschafft einen Überblick über die vorhandenen Angebote. Sehr praktisch ist, dass Versicherungsschutz und anfallende Kautionskosten übersichtlich dargestellt werden, damit bei es nach der Buchung nicht zu bösen Überraschungen kommt.

Camperausbau Budgetrechner im Handbuch

Newsletter

Hier gibts immer die aktuellsten Infos, tiefere Einblicke in unsere Projekte & Gedanken, sowie einen kostenlosen Budgetplaner für den Vanausbau.

Straßenverhältnisse & Fahren auf Kreta

Das Straßennetz auf Kreta ist sehr groß aber nicht sonderlich gut ausgebaut. Zwar sind die meisten Straßen durchaus asphaltiert, Bodenwellen, tiefe Schlaglöcher und zum Tal hin abbröckelnder Straßenbelag sind jedoch regelmäßig zu finden. Autobahnen gibt es auf Kreta nicht, allerdings dient eine Schnellstraße zur Verbindung der Küstenorte auf der Nordseite. Abseits dieser führen viele Straßen nur als schmale Landstraßen von Ort zu Ort. Innerhalb der Ortschaften kann es dabei durchaus auch mal etwas enger werden, denn viele Orte zeichnen sich durch einerseits süße, aber andererseits auch wirklich schmale, enge Gassen aus. Einheimischen bestätigten uns, dass die Straßen besonders im Winter in schlechtem Zustand sind, da es dann an vielen Hangstraßen aufgrund von Regen und anderen Witterungseinflüssen zu Erdrutschen kommt. Dass dem wirklich so ist, können wir nun auch aus eigener Erfahrung so bestätigen. Wie die Situation in den Sommermonaten aussieht, können wir jedoch nicht beurteilen. 

Mit dem Camper nach Kreta?

In den Sommermonaten ist es für Vanlife auf der griechischen Insel viel zu heiß und überlaufen. Die Wintermonate sind wiederum gerade zu einladend für eine Kreta Rundreise. Zu dieser Jahreszeit halten sich nur wenige Touristen auf der Insel auf und die Temperaturen sind auch in einem Camper gut erträglich. Wir haben Kreta von Mitte Dezember bis Februar bereist, womit wir positive Erfahrungen gemacht haben.

Selbst Freistehen mit dem Camper wird in der Nebensaison meist toleriert, sodass sich die schier endlos schönen Plätze für eine Camper-Übernachtung auch wunderbar nutzen lassen! Frischwasser gibt es häufig an Wasserspendern direkt an der Straße, ein Phänomen, was Campern eigentlich in ganz Griechenland zugute kommt. Lediglich auf eine Chemie-Toilette sollte dringend verzichtet werden, da es keine Entsorgungsstationen gibt und die wenigen Campingplätze nur von Mai bis Oktober geöffnet haben. Wir nutzen eine kompostierbare Trockentrenntoilette, deren Entsorgung ohne Probleme in den Hausmüll möglich ist.

Kildwick Bausatz Campingtoilette/Komposttoilette MiniLoo*
  • Laser-vorgefräste Bauteile aus Birkensperrholz
  • robuster 9,5 l Container für Feststoffe
  • strapazierfähiger 9,5 l Kanister für Flüssigkeiten

Kreta Rundreise mit dem Mietcamper

Noch unabhängiger als mit einem Mietwagen* lässt es sich natürlich mit einem Miet-Camper reisen. Um mit einer ähnlichen Ausstattung die griechische Insel zu erkunden, wie wir es dank unseres Campers tun durften, können wir den Anbieter Paul Camper* empfehlen. Diese Plattform vermittelt wirklich großartige Camper von Privatpersonen, wobei zwischen den unterschiedlichsten Modellen und Komfort-Graden gewählt werden kann. Wie auch immer also deine Rundreise über Kreta werden soll, das richtige (Wohn-)Mobil findest du hier ganz sicher! 🙂

Packliste • Kreta Rundreise

Was für eine Kreta Rundreise mit ins Gepäck muss, hängt hauptsächlich vom gewählten Reisezeitpunkt ab. Während der Sommer wirklich heiß und trocken ist, kann es von November bis März auf Kreta dagegen erstaunlich frisch werden. Zwar kühlt es nachts nicht so stark ab wie auf dem Festland, doch von der Vorstellung des „Überwintern im warmen Süden“ solltest du dich nicht täuschen lassen. Abgesehen von einigen besonders schönen Tagen ist nämlich auch auf Kreta fast immer das Tragen von Pullover und Jacke angesagt. Viele Unterkünfte haben keine Heizungen und sind nicht gedämmt, sodass im Winter provisorisch Heizlüfter zur Verfügung gestellt werden. (Deren Wirksamkeit ist jedoch bei komplett ausgekühltem Gestein denkbar begrenzt…) Beim Überwintern auf Kreta mit dem Camper ist daher eine Standheizung sehr zu empfehlen! Was wir in unserem Camper sonst noch so mitführen, haben wir dir im Folgenden einmal zusammengefasst.

Kleidung mit der wir reisen:

  • je drei lange Hosen (Legins bzw. Jogginghose + Jeans)
  • je zwei kurze Hosen
  • je fünf Shirts*
  • je 3-4 Pullover
  • mind. 10x Unterwäsche
  • ca. 5 Paar Socken
  • 1 warme Jacke
  • 1 Regenjacke
  • Sportkleidung
  • Sportschuhe, bequeme Alltagsschuhe
  • 1x Mütze
  • 1x Rucksack
  • 1x Badehose / Bikini

Outdoor- & Campingequipment mit dem wir reisen:

Vanlife genießen vom Campervan aus

Vanlife Shop

Unsere liebsten Vanlife Gadgets, Camper Deko und alles rund um den Ausbau. In unserem Vanlife Shop findet ihr alles was ihr für euren Camperausbau braucht.

Kretas Norden • Wirtschaftliches & kulturelles Zentrum

Im Gegensatz zum SüdenKretas befinden sich im Norden der Insel große Ortschaften, viel (touristische) Infrastruktur, sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Hotels. Wer eine Unterkunft auf Kreta sucht, wird deshalb meist im Norden der Insel fündig, obwohl diese Seite landschaftlich nicht mit dem Süden mithalten kann. Da viele Orte im Süden der Insel teils aber über zwei Stunden Fahrzeit vom nächsten Flughafen entfernt liegen, hat die Insel inzwischen zwei Gesichter: Im Gegensatz zum Süden ist der Norden belebt und hat mit seinen zahlreichen Örtchen so einiges an Kultur zu bieten.

Abenteuer Ratgeber für Griechenland Roadtrip

GRIECHENLAND ROADTRIP – Das Buch für Abenteurer

Lukas und Valeria von The-Travely.com haben einen Reiseführer für Griechenland geschrieben, den wir vor unserem Aufenthalt in Griechenland so dringend benötigt hätten. Es ist DAS Buch, für all jene, die auf der Suche nach den schönsten Spots und besten Insidertipps für ihre Griechenland-Reise sind.

Heraklion • Start der Kreta Rundreise

Heraklion ist nicht nur die größte Stadt auf Kreta, sondern auch das wirtschaftliche Zentrum. Hier befinden sich entsprechend viele Sehenswürdigkeiten, wobei insbesondere eine Vielzahl an Museen zum Besuch einlädt. Auch bei einer Anreise nach Kreta per Fähre ist diese Stadt der erste Ankunftsort. Da Heraklion recht dicht bebaut ist, kann das Stadtbild unserer Meinung nach nicht mit dem der schönen Orte Chania und Rethymno verglichen werden. Da wir keine großen Museums-Liebhaber sind, haben wir die Stadt lediglich für einige organisatorische To-Dos, wie den Besuch des Waschsalons, auf unserer Kreta-Rundreise genutzt.

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Heraklion:

  • Palast von Knossos
  • Morosini Brunnen
  • Loggia, das Rathaus von Heraklion
  • Archäologisches Museum
  • Naturkundemuseum
  • Agios Titos Kirche

Rethymno• Sightseeing mit Mittelmeer-Flair

Die malerische Hafenstadt Rethymno ist die zwischen Chania im Westen und Heraklion im Osten gelegene drittgrößte Stadt der Insel. Ein Besuch ist ein klares Muss auf jeder Kreta Rundreise, denn keine andere Stadt der Insel hält so viel Sehenswertes auf kleinster Fläche bereit. Die Altstadt mit ihren engen Gassen und venezianischen Bauwerken macht Lust in Cafés zu verweilen sowie ausgedehnte Spaziergänge zu unternehmen. Dabei gibt es viel zu entdecken. Sei es der Besuch des Rimondi Brunnens, an dem man sich an heißen Tagen etwas abkühlen kann, oder eine Erkundung des alten Hafens, wo Fischerboote und Restaurants dicht an dicht liegen – Langeweile kommt hier garantiert nicht auf! Etwas weiter außerhalb, auf dem Paleokastro Hügel im Westen der Altstadt von Rethymno, liegt die venezianische Fortezza. Neben einigen gut erhaltenen Bauten, können hier auch verschiedene Ausstellungen besichtigt werden.

Unser Stellplatz bei Rethymno: 35.368102, 24.434493

Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Rethymno:

  • Rimondi Brunnen
  • Venezianische Fortezza
  • Der alte Hafen
  • Neratze Moschee
  • Biotopoi Nature Park
  • Stadtpark von Rethymno

Chania• Schönste Stadt Kretas

Chania liegt im Nordwesten Kretas und genießt den Ruf die schönste Stadt Griechenlands zu sein. Ob das stimmt, können wir nur schwer sagen, schließlich hat Griechenland eine Vielzahl wirklich schöner Orte. Fest steht jedoch, dass Chania in der Tat ein echtes Schmuckstück ist. Die Altstadt begeistert mit vielen verwinkelten Gassen, in denen ein süßes Café aufs nächste folgt sowie zahlreiche Geschäfte zum bummeln einladen. Zudem lässt es sich rund um den venezianischen Hafen prima entspannen, mit tollem Blick und einem leckeren Kaffee. Ein besonderes Highlight Chanias ist die Markthalle, in der es viele regionale Produkte, frisches Obst und Gemüse sowie Fisch zu kaufen gibt. Natürlich werden hier außerdem auch lokal produziertes Öl und Wein angeboten. Wer nach einem kleinen echt Kreta-authentischen Mitbringsel für Freunde und Familie ist, wird hier auf alle Fälle fündig.

Praktisch für Camper: Es gibt mehrere kostengünstige oder sogar kostenfreie Stellplätze in unmittelbarer Zentrumnähe. Vom Parkplatz aus sind es oftmals nur wenige Minuten zu Fuß bis zum Hafen, wo es sogar auch eine saubere und kostenlose Dusche gibt. Im Stadtzentrum ist die griechische Waschsalon-Kette „Easy Wash“ zu finden, die wir sehr empfehlen können.

Vegan Essen in Chania: Bei Falavela gibt es die besten Falafeln und generell super gute vegane sowie vegetarische Gerichte. Zu finden ist das Restaurant auch recht leicht durch seine ziemlich zentrale Lage* – guten Appetit beim Probieren! 🙂

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Chania:

  • Altstadt von Chania
  • Markthalle
  • Venezianischer Hafen von Chania
  • Arsenale im Hafen
  • Sabbionara-Bastion
  • Hasan-Pascha-Moschee
  • Schiavo-Hügel

Falls leckeres, veganes Essen auch total dein Ding ist, du auf deiner Kreta Rundreise allerdings lieber selbst in der Van-Küche stehen möchtest, haben wir unsere liebsten veganen Vanlife-Rezepte in einem extra Blog-Beitrag zusammengefasst – schau doch mal vorbei und lass‘ es dir schmecken!

Akrotiri• Halbinsel vor den Toren Chanias

Die Halbinsel Akrotiri liegt unmittelbar vor den Toren der Stadt Chania, an der Nordwestküste Kretas. Dieser Teil der Insel ist, obgleich er an der touristischen Nordseite liegt, vergleichsweise unpopulär und damit fast schon ein Geheimtipp. Entsprechend können wir einen Abstecher an diesen Ort gerade denen empfehlen, die auf ihrer Kreta Rundreise eher die unbekannteren Ausflugsziele entdecken möchten!

Neben zahlreichen Klöstern sind es insbesondere die beeindruckenden und frei zugänglichen Höhlen, die sich für einen Ausflug mit Abenteuer-Charakter anbieten. Viele dieser Höhlen waren einst von Eremiten, also Einsiedlern bewohnt, kaum vorstellbar, oder? Die bekannteste Höhle ist die Arkoudospiio Cave (übersetzt „Bärenhöhle“), aber auch die etwas kleinere Cave Lera ist einen Stopp auf jeder Kreta Rundreise wert.

Ein besonderes Highlight ist der Strand Seitan Limania. Dieser Strand liegt abgeschieden im wilden Norden von Akrotiri und macht seinem Namen, übersetzt „Hafen des Teufels“, alle Ehre. Nicht nur die steile, kurvige Anfahrt erfordert schon starke Nerven, auch der Spaziergang vom Parkplatz hinunter zum Strand sollte nicht unterschätzt werden (lieber nicht mit Flipflops ;)). Sobald du das Meer unten erreichst, entschädigt dich der Sandstrand mit türkisblauem Wasser und lässt dich jegliche Strapazen im Nu vergessen!

Michi beim Journaling im Campervan

Camper Deko

Dein Camper, dein Zuhause auf vier Rädern. Damit du dich in deinem Van richtig wohl fühlst ist eine gemütliche Atmosphäre, zumindest für uns,  super wichtig. All unsere Lieblinge findest du hier!

Die schönsten Ausflugsziele von Akrotiri:

  • Klöster (Moni Agia Triada, Moni Gouverneto, Moni Katholiko)
  • Einsiedler-Höhlen (Arkoudospiio Cave, Lera Cave, und weitere)
  • Seitan Limania

Der Westen• Rundreise Kreta

Kretas Westen ist dünn besiedelt, von schroffem Gebirge durchzogen und dabei einfach nur unfassbar schön. Dementsprechend sollte auf einer Kreta Rundreise unbedingt genügend Zeit für den Besuch dieser Gegend eingeplant werden. Hier erwarten dich die schönsten Stränden und Ausflugsziele Kretas!

Voulolimni • Der versunkene See

Voulolimni oder auch „der versunkene See“, ist im Grunde genommen ein felsiger Krater, worin sich Salzwasser gesammelt hat. Nur durch eine kleine Öffnung besteht die Verbindung zum offenen Meer. Da der Krater gut vor Wind geschützt liegt, wärmt sich das Wasser hier schnell auf und ist selbst in der Nebensaison recht angenehm warm.

Elafonissi Beach• Roadtrip – Highlight im Westen

Der Elafonissi Strand liegt am südwestlichsten Zipfel von Kreta. Dieser Ort zählt zu den schönsten Stränden weltweit, weshalb Ruhe und Abgeschiedenheit hier eher nicht zu erwarten sind. Lediglich während der Nebensaison ist es selbst an diesem Ort wirklich sehr ruhig. Wir haben auf unserer Kreta Rundreise einige Tage hier verbracht und dank der Jahreszeit so wenige Menschen getroffen, dass wir die Begegnungen an einer Hand abzählen können.

Bemerkenswert am Elafonissi Strand ist der leicht pinkfarbene Sand, der besonders im Sonnenlicht zu schimmern beginnt. Die Farbe entstand durch rosafarbene Muscheln, die im Laufe der Zeit immer feiner zermahlen wurden, bis sie letztlich zu Sand wurden. Vor der Küste, etwa 200 Meter vor Kreta, liegt die kleine, gleichnamige Insel Elafonissi. Sie kann zu Fuß erreicht werden, da das Wasser aufgrund einer Sandbank meist nicht mehr als knietief ist. Dort angekommen, erstreckt sich ein wahres Naturparadies. Die Insel ist ein Naturschutzgebiet und wird von Schildkröten sowie verschiedenen Vogelarten als Nist-, Brut-, und Rückzugsort genutzt.

Balos Beach• Pinker Sand & Türkise lagune

Neben dem Elafonissi Strand zählt auch der Strand von Balos zu den beliebtesten Orten der Insel. Wahrscheinlich ist er auch eins der häufigsten Fotomotive der Insel. Allerdings gibt es bei einem Besuch des Strandes auf der Rundreise durch Kreta einiges, auf das du dich gefasst machen solltest. Die Anfahrt gestaltet sich dank einer langen Schotterstraße nicht nur holprig, sondern ist, gerade in den Sommermonaten, schon kilometerweit vom Strandparkplatz entfernt komplett zugeparkt! (Um nachvollziehen zu können wovon wir sprechen, schau dir mal die Satellitenbilder auf GoogleMaps an. Übrigens sind diese Touristen-Massen auch der Grund dafür, dass wir niemals empfehlen würden in der Hauptsaison nach Kreta zu reisen.)

Abseits dieser Tourismus-Hauptsaison, lassen sich jedoch auch am Strand von Balos wirklich Abgeschiedenheit und Ruhe genießen. Vor allem aus dem Grund, dass der Strand nur zu Fuß erreichbar ist. Einmal angekommen, wartet eine wahrlich beeindruckende Szenerie mit einer türkisblauen Lagune. Das Wasser ist hier flach und warm. Auch hier hat der Sand einen leicht rosafarbenen Schimmer!

Outdoornomaden T-Shirt mit Backprint

Kleidung – inspired by van life

Unser Outdoornomaden Label bringt zusammen, wonach wir lange vergeblich gesucht haben. In unserem Outdoornomaden Shop findest du handdesignte, nachhaltige Unikate. Nichts klassisches, sondern mit ganz viel Detail & Liebe zum Abenteuer.

Kretas Süden• Rundreise Kreta

Der Süden Kretas ist wild und unberührt. Schmale, kurvige Straßen führen durch teils so raue Landschaft, dass selbst der Oliven-Anbau und andere landwirtschaftliche Nutzung an den felsigen, schroffen Hängen unmöglich sind. Im Gegensatz zur Nordseite Kretas, gibt es im Süden keine durchgehende Küstenstraße. Um also von einem Küstenort zum nächsten zu gelangen, müssen immer wieder Umwege durchs Inland oder gar zurück auf die Nordseite unternommen werden. Die wenigen Ortschaften sind hier meist klein und wirken verschlafen. Während in den Sommermonaten vielerorts kleine Tavernen öffnen, sind im Winter viele Orte gänzlich verlassen. Was jedoch bleibt, ist viel Platz für unberührte Natur, die sich im Süden Kretas von ihrer schönsten Seite zeigt. Neben zahlreichen Schluchten im Inland, finden sich an der Küste wilde und abgeschiedene Strände.

Samaria Gorge• Bekannteste Schlucht Kretas

Die bekannteste Schlucht Kretas ist die Samaria Gorge. Mit ihren insgesamt 17 Kilometern Länge ist sie eine der längsten Schluchten ganz Europas. Aber Achtung, hier muss nicht nur Eintritt gezahlt, sondern auch mit regem Betrieb gerechnet werden. Denn der hohe Bekanntheitsgrad der Schlucht spiegelt sich auch in hohem Besucheraufkommen wieder. Entsprechend empfehlen wir allen, auf der Kreta Rundreise lieber eine andere Schlucht zur Durchwanderung zu wählen. Keine Sorge, fündig wird dank der großen Auswahl an beeindruckenden Schluchten-Wanderungen auf Kreta wohl jeder! Mit etwas Glück bist du auf einer anderen Route ganz allein, sodass du die volle Schönheit einer solchen Wanderung genießen kannst.

Imbros Gorge

Nach der Samaria Schlucht ist die Wanderung durch die Imbros Gorge die zweitbekannteste und beliebte Route. Verglichen mit der Tour durch ihre große Schwester, ist diese Schluchten-Wanderung nicht nur etwas einfacher, sondern auch ein bisschen kürzer: Die Schlucht selbst ist etwa 8 Kilometer lang, wobei dank des kontinuierlichen Abstiegs nur etwa 2-2 1/2 Stunden eingeplant werden müssen. Trotzdem ist die Imbros Schlucht nicht weniger spektakulär, das Gegenteil ist der Fall. Gerade die teilweise sehr engen Passagen machen eine Durchquerung zu einem wirklich beeindruckenden Erlebnis.

Aradena Schlucht & Aradena Brücke

Die tiefste Schlucht Kretas ist die Aradena Schlucht. Bekannt ist sie insbesondere für ihre Brücke, durch die beide Seiten der Schlucht miteinander verbunden sind. In den Sommermonaten werden hier wohl sogar Bungee-Sprünge angeboten, in der Nebensaison ist davon allerdings nichts zu sehen. Ebenso wie bei den anderen Schluchten, führt auch hier ein Wanderweg durch das Tal. Dieser beginnt an der Höhle Drakolaki (für Abenteuerlustige ebenfalls zu empfehlen) und endet am Strand Marmara, einem abgeschiedenen Ort mit süßer Taverne.

Festung von Frangokastello

Die Frangokastello, was auf deutsch so etwas wie „die Burg der Franken“ bedeutet, ist eine Festung an der Südseite Kretas. Ursprünglich sollte sie dazu dienen, die Eroberer vor Piraten wie auch aufständischen Einheimischen zu schützen. Ein Besuch ist hauptsächlich in den Sommermonaten möglich, in der Nebensaison bleibt die Festung häufiger geschlossen. Die Festung zählt eher nicht zu den großen Highlights einer Kreta Rundreise, ist aber dennoch eine Zwischenstopp wert.

  • Eintritt: 2€
  • Stellplatz über Nacht: Vatalos Strand

Wild Herbs of Crete• Energie tanken auf der Kreta Rundreise

Als weiterer Stopp auf einer Rundreise durch Kreta, lohnt es sich in jedem Fall in Kallikratis im urigen Laden und Café „Wild Herbs of Crete“* vorbeizuschauen. Hier werden wilde, kretische Kräuter sowie handproduzierte Öle verkauft. Im Cafe lassen sich außerdem auch wirklich leckere und handgepresste Säfte genießen.

Palmenstrand von Preveli

Der berühmte Strand Preveli ist ein von Palmen gesäumter Sandstrand am Ausgang der Kourtaliotikos-Schlucht. Durch diese Schlucht fließt der Fluss Megas Potamos, der den Strand in zwei Hälften teilt. Durch die beidseits von großen Palmen gesäumten Uferbereiche, ist dieser Strand wirklich einzigartig. Ob zum Schwimmen im gestauten Flusswasser oder als Ausgangspunkt für einen Aufstieg in die Schlucht vom Strand aus, lohnenswert ist ein Besuch des Preveli Strandes definitiv.

Unser Tipp: Wir haben mit unserem Camper nicht auf dem Hauptparkplatz des Preveli-Strandes geparkt, sondern stattdessen eine Bucht weiter übernachtet, am Strand Drymiskiano Ammoudi. Ausgehend von diesem gibt es einen Wanderweg hinüber zum Strand von Preveli, der mit einem Blick über den Palmenstrand und die umliegenden Buchten zu einem malerischen Panorama-Spaziergang einlädt.

Ein besonderes Highlight auf der Anfahrt zu diesem Platz ist die Preveli-Brücke, die etwa 2 Kilometer vom alten Preveli-Kloster entfernt liegt. Die Bogenbrücke wurde im 18. Jahrhundert von den Mönchen des Klosters errichtet. Das Passieren mit einem Fahrzeug ist nicht möglich, jedoch wurde genau dafür direkt daneben eine zusätzliche Brücke errichtet. Da diese allerdings nur wenige Zentimeter über dem Wasserspiegel des Flusses liegt, ist sie nach starken Regenfällen vor allem in den Wintermonaten, auch gerne mal komplett überflutet.

Triopetra• Lieblingsort auf dem Kreta Roadtrip

Während wir auf unserer zweimonatigen Rundreise durch Kreta in der Tat zahlreiche schöne Strände und Plätze entdecken durften, ist der Triopetra Strand unser unangefochtener Favorit von allen. Obwohl wir in den eher nicht-touristischen Wintermonaten dort waren, wo das nahezu allein sein fast überall der Fall ist, bleibt diese Gegend wohl auch in der warmen Jahreszeit von großen Menschenmassen größtenteils verschont. Durch seine Länge ist der Strand nicht nur schön, sondern auch geradezu ideal für ausgedehnte Strandspaziergänge geeignet. Selbst ein Übernachten mit dem Camper wird in der Nebensaison geduldet, solange ein ausreichender Abstand zu den Tavernen gewahrt wird und die goldenen Regeln des Freistehens berücksichtigt werden.

Apoplystra Falten

Diese geologische Formation befindet sich nur wenige Kilometer von Triopetra entfernt und ist durch einen nur kurzen Spaziergang vom Ort Agios Pavlos aus zu erreichen. Auch wenn du hier sicherlich keinen ganzen Tag verbringen kannst, stellt dieser Ort dennoch ein willkommenes Ausflugsziel auf der Rundreise entlang Kretas Südküste dar.

Matala• Zwischen Höhlen und Hippies

Der kleine Ort Matala an der Südküste Kretas gilt seit jeher als magischer Ort. Einst soll hier der Gott Zeus mit der Prinzessin Europa auf dem Rücken aus dem Meer gestiegen sein. Neben dieser Sage, ist der Ort Matala außerdem insbesondere für seine charakteristischen Höhlen bekannt. Bei diesen handelt sich um Wohnhöhlen, die in der Vergangenheit während der Jungsteinzeit in das weiche Gestein um Matala herum gegraben wurden. In den 1960ern lebten in diesen Höhlen Aussteiger und Hippies, viele von ihnen US-Amerikaner, die sich weigerten in den Vietnam-Krieg zu ziehen. Mittlerweile sind die Höhlen wieder unbewohnt und können besichtigt werden.

Stellplatz Tipp: Direkt vor den Höhlen von Matala gibt es einen kommunalen Campingplatz im Ort. Leider ist dieser in den letzten Jahren nicht mehr gewartet worden, wodurch sich der Zustand nicht anders als stark heruntergekommen beschreiben lässt. Als Übernachtungsmöglichkeit direkt im Ort ist der Platz allerdings optimal und für Gemütlichkeit lässt sich im Van schließlich in fast jeder Umgebung sorgen, oder? 🙂

Paralia Tripitis• Abseits der Straßen auf dem Roadtrip durch Kreta

Wer auf der Kreta Rundreise zum Paralia Tripitis fährt, merkt schnell, dass hier schon bereits der Weg das Ziel ist. Dabei gibt es zwei alternative Routen nach Tripiti, von denen jedoch beide über kilometerlange Schotterstraßen führen. Wir haben auf dem Hinweg die Route entlang der Steilküste gewählt, die von Krotos aus entlang der schroffen Küste und vorbei am Kap Trafoulas führt. Ob das eine gute Entscheidung war? Naja, wir würden es eher als Abenteuer für Fortgeschrittene bezeichnen, denn die Straße ist in extrem schlechten Zustand, der „Schotter“ besteht meist aus eher faustgroßen Steinen und vielerorts ist die Straße zum Tal hin bereits abgebrochen. Unser Fazit nach dieser Zitterpartie: Definitiv keine Empfehlung!

Alternativ zu dieser Route ist auch eine Anfahrt durch das Tal möglich. Auch hier sind die Straßenverhältnisse sehr schlecht, verglichen mit der zuerst genannten Route, stellt dieser Weg jedoch immer noch die deutlich bessere Option dar. Zudem erwartet dich noch ein kleines Highlight deiner Kreta Rundreise entlang dieser Tour und zwar die Fahrt durch den Steno Faragi. An diesem Punkt auf der Route ragen links und rechts der Schotterstraße meterhohe Felswände in den Himmel, was uns wirklich hat staunen lassen.

Sobald der Weg geschafft ist, überzeugt am Strand eine atemberaubende Aussicht! Etwas skurril dabei ist, dass einige Abschnitte des Strandes aber auch durch hier (illegal) lebende Dauercamper besetzt sind.

Outdoornomaden T-Shirt in weiß

Unser Outdoornomaden Label

… bringt zusammen, wonach wir lange vergeblich gesucht haben. Kleidung – inspired by van life. In unserem Outdoornomaden Shop findest du handdesignte, nachhaltige Unikate. Nichts klassisches, sondern mit ganz viel Detail & Liebe zum Abenteuer.

Kretas Osten• Rundreise Kreta

Der Osten Kretas ist touristisch sehr erschlossen. Dennoch gibt es hier, im Gegensatz zum Norden der Insel, noch zahlreiche, authentisch kretische Dörfer. Zudem hat der Osten Kretas auch landschaftlich viel zu bieten. Auf unserer Kreta Rundreise haben wir den Osten mit unzähligen Wanderungen durch Schluchten genossen, von denen viele bei Urlaubern eher weniger bekannt sind.

Pelfki Gorge• Unbekannte Schluchtenwanderung

Eine der schönsten Wanderungen auf der Ostseite Kretas führt durch die Pelfki Schlucht. Der Startpunkt der Route liegt im gleichnamigen Ort, von wo aus es dann bis hinunter zum Meer geht. Statt in Pelfki, haben wir den Weg vom am anderen Ende der Schlucht gelegenen Ort Aspros Potamos begonnen, wodurch wir die Route quasi in entgegengesetzter Richtung zurückgelegt haben. Aufgrund dessen, dass wir keinen Rücktransport organisieren wollten, konnten wir so nämlich die anstrengendere Strecke bergauf zuerst gehen, um uns dann auf dem Rückweg nur noch entspannt bergab treiben zu lassen. Insgesamt liegt die Länge der Strecke als Rundweg gegangen bei 7,5 Kilometern, was in etwa innerhalb von 3 Stunden gut zu bewältigen ist.

Richtis Gorge• Schönste Wanderung auf dem Kreta Roadtrip

Natürlich haben wir auf unserer Kreta Rundreise auch im Osten der Insel ein kleines, persönliches Highlight entdeckt und zwar die Richtis Schlucht. Ähnlich wie auf den anderen Wanderrouten im östlichen Kreta, ist auch dieser Schluchtenweg eher wenig besucht. Dabei ist diese Schlucht an sich sogar noch viel spektakulärer als das, was dir bei vergleichbaren Wanderungen in der Region geboten wird. Wir sind von der Lachana stone arch bridge* aufgebrochen und von dort aus bis zum Wasserfall gewandert. Aufgrund des frühen Sonnenuntergangs in den Wintermonaten, sowie mangelnder Möglichkeiten eines Rücktransports, folgte nach einer langen Picknick-Pause am Wasserfall auch schon unser Rückweg. Allerdings lohnt es sich besonders im Sommer der Schlucht weiter bis zum Strand von Richti zu folgen.

Palmenstrand Vai• Touri-Hotspot im Osten

Der berühmteste Strand im Osten Kretas ist der Palmenstrand von Vai. Dieser beeindruckende Strand liegt mitten im größten, aus kretischen Dattelpalmen bestehenden Palmenwald Europas. Durch seinen einmaligen Charakter, kann es hier vor allem in den Sommermonaten schnell ziemlich voll werden. In der Nebensaison hingegen, bist du hier auf der Suche nach Abgeschiedenheit und Ruhe genau richtig. Die nächste Ortschaft liegt mehrere Kilometer entfernt, sodass ein Aufeinandertreffen mit andere Menschen zu dieser Zeit ein wirklich seltenes Phänomen ist. Einmal im Osten unterwegs auf der Kreta Rundreise, können wir zudem einen Besuch des Kloster Toplou empfehlen, was nur unweit entfernt vom Strand liegt.

Agios Nikolaos• Letzter Stop auf der Kreta Rundreise

Agios Nikolaos ist eine Hafenstadt im Osten der Insel. Vor allem für Kulturliebhaber ist auch sie sicherlich einen Besuch wert, wobei wir persönlich uns lieber die umliegende, wirklich atemberaubende Natur angeschaut haben. Abseits des bunten Treibens der Stadt, in das wir nicht völlig abgetaucht sind, haben jedoch auch wir einen Besuch auf dem Wochenmarkt genossen. Dieses kleine Erlebnis lässt sich jeden Mittwochvormittag bis etwa 13 Uhr wahrnehmen, wobei sich die Stände von der Ethniki Antistaseos des Voulismeni-Sees bis etwa zum Krankenhaus erstrecken. Da es sich hier nicht um einen touristischen Markt handelt, werden Alltags-Güter wie Lebensmittel aber auch Kleidung verkauft und selbst als Tourist ist es möglich einen sehr authentischen Einblick in die traditionelle kretische Kultur zu erhaschen.

Fazit• Rundreise Kreta

Außerhalb der Sommermonate können wir eine Rundreise durch Kreta nur wärmstens empfehlen. Zu dieser Zeit lassen sich viele der schönsten, im Sommer hoffnungslos überlaufenen Ziele ganz in Ruhe, nicht selten sogar in völliger Einsamkeit bewundern. Tatsächlich erschien es uns so, als käme die wahre Schönheit Kretas ohne all die Sonnenschirme überhaupt erst richtig zum Vorschein. Empfehlen ist eine Reisedauer von mindestens einem Monat, wobei besonders in den Wintermonaten eine gute Planung von Vorteil ist um auf jegliche Wetterlage vorbereitet zu sein. Viel Spaß und wie man hier sagen würde: καλό ταξίδι!

Literaturtipps für deinen Roadtrip durch Kreta

Weitere Tipps und Reiseberichte, die dir gefallen könnten

Vorheriger Beitrag
Roadtrip Lettland • Mit dem Camper durch Lettland
Nächster Beitrag
Wohnmobil privat (ver-)mieten • Tipps & Erfahrungen mit Yescapa

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo ihr Beiden!

    Kreta steht auch noch auf meiner Liste. Vielen Dank für den ausführlichen Überblick über die Insel. Ehrlich gesagt, bin ich etwas erstaunt, dass auf euren Bildern alles so leer und ausgestorben wirkt. Ich hätte gedacht, dass auf Kreta im Winter mehr los ist.
    Am meisten reizen mich ja die rosafarbenen Strände. 😊 Kann man den auf Kreta auch im Winter baden? Wie war denn auf eurer Reise das Wetter?

    Viele Grüße
    Felicitas

    Antworten
    • Outdoornomaden
      7. Juni 2022 14:16

      Hallo liebe Felicitas,
      ja im Winter ist Kreta wie ausgestorben (im positiven Sinne). Urlauber findet man in der Zeit kaum, nur öfter andere Camper. Da die Strände in den Wintermonaten so leer sind, würden wir sie im Sommer wahrscheinlich kaum wieder erkennen. Wir haben das alles aber sehr genossen. Kreta ist so wunderschön, nur wenn alle Orte so voller Menschen sind, kann man das manchmal gar nicht mehr so richtig wahrnehmen. Grundsätzlich kann man in Kreta auch im Winter baden. Das Wasser ist dafür auf jeden Fall warm genug (so 18 Grad), das Wetter ist aber wechselhaft. Es stürmt im Winter häufig, teils auch schwer, sobald die Sonne rauskommt, reicht hingegen aber auch das T-Shirt.

      Antworten
  • Nina (Kommrum Reisen)
    7. Juni 2022 13:55

    Ohhhh, euer Bericht hört sich sooo toll an.
    Wir haben ihn uns direkt mal gespeichert und können ihn hoffentlich bald wieder rausholen, wenn wirklich eine Reise nach Kreta ansteht!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

  1. Startseite
  2. Reiseziele
  3. Europa
  4. Griechenland
  5. Kreta Rundreise • Highlights und Tipps von 2 Monaten Roadtrip

Miri & Micha hier!

Sonnenuntergang an der Mecklenburgischen Seenplatte

Mit unserem selbstausgebauten Van reisen wir um die Welt, sammeln Geschichten und Momente für Outdoornomaden, bewundern die großen und ganz kleinen Dinge, denen wir täglich begegnen. Im Van zu leben war immer unser großer Traum. 2020 haben wir unseren Mut zusammen genommen und uns unser Traumhaus auf vier Rädern gebaut. Zuhause ist nun, wo wir es parken. Wir glauben: Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Und wer weiß schon was das Morgen bringen wird?

Unser Podcast

Titelbild Outdoornomaden Podcast

Unser Newsletter

Neuste Beiträge